Kernkraftwerk Biblis, Block A

Kernkraftwerk Biblis, Block A

Die Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, die RWE Power AG, hat heute das nachfolgende Ereignis dem hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen INES ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Im abgeschalteten und kernbrennstofffreien Block A des Kraftwerks Biblis konnte am 21. März 2017 im Rahmen einer wiederkehrenden Prüfung eine Brandschutzklappe sowohl bei der Simulation der thermischen Auslösung als auch bei der Fernauslösung von der Warte nicht ordnungsgemäß geschlossen werden. Die Reparatur wurde umgehend eingeleitet. Aufgabe der Brandschutzklappen ist es, im Anforderungsfall benachbarte Raumbereiche voneinander zu trennen. Die Ursachenklärung dauert noch an. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war damit nicht verbunden.

Das Ereignis wurde von der Betreiberin nach den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (= Normal) eingestuft und fristgerecht (innerhalb von 5 Werktagen) der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet. Eine abschließende Bewertung des Ereignisses und der Einstufung wird unter Hinzuziehung des atomrechtlichen Sachverständigen vorgenommen.

© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Noch ist’s etwas frisch, aber der Frühling kommt, die ersten Blüten machen die Welt wieder bunter #SpringTime2017

Noch ist’s etwas frisch, aber der Frühling kommt, die ersten Blüten machen die Welt wieder bunter #SpringTime2017

Kornmarkt in der Limburger Altstadt und der Parkplatz „Neumarkt“ werden aus Anlass der Oldtimer-Ausstellung am Sonntag, 02.04.2017, gesperrt.

Kornmarkt in der Limburger Altstadt und der Parkplatz „Neumarkt“ werden aus Anlass der Oldtimer-Ausstellung am Sonntag, 02.04.2017, gesperrt.

Die örtliche Ordnungsbehörde informiert: A c h t u n g   V e r k e h r s t e i l n e h m e r !

Sperrung des Kornmarktes in der Altstadt und des Parkplatzes “Neumarkt” anlässlich der Oldtimer-Ausstellung am Sonntag, 02.04.2017

Der Kornmarkt in der Limburger Altstadt und der Parkplatz „Neumarkt“ werden aus Anlass der Oldtimer-Ausstellung am Sonntag, 02.04.2017, gesperrt.

Die Bewohnerparkplätze auf dem Kornmarkt stehen an diesem Tag nicht zur Verfügung.

Im Auftrag gez. ( Müller ) Magistratsdirektor

 

 

Schardt-Sauer und Dr. Valeske vertreten heimische FDP auf Landesebene

 

LPTHanau

Zufriedene Gesichter bei den Delegierten des Kreisverbandes; v.l: Hans Werner Bruchmeier, Michael Lohr, Ulrich Schulz, Tobias Kress, Vorsitzende Marion Schardt-Sauer, Dr. Klaus Valeske . Es fehlt Sebastian Steul.

Schardt-Sauer und Dr. Valeske vertreten heimische FDP auf Landesebene 

Die FDP-Kreisvorsitzende Marion Schardt-Sauer zeigt sich erfreut über den Verlauf des Parteitags der Hessen-FDP am vergangenen Wochenende in Hanau. Dort hat die FDP neben der Landesliste für die Bundestagswahl auch das Landespräsidium und den Landesvorstand neu gewählt. Die beiden Bundestagskandidaten aus dem Kreis Limburg-Weilburg Dr. Stefan Ruppert (Wahlkreis Oberlahn) und Alexander Müller (Wahlkreis Limburg) wurden dabei auf den Listenplätzen 2 und 6 aussichtsreich positioniert. Ruppert wird bei einem Einzug der FDP in den Bundestag diesem damit angehören. Alexander Müller hat darüber hinaus bei einem guten Ergebnis, die Chance ebenfalls in den Bundestag einzuziehen. In Hessen strebt die FDP ein Wahlergebnis von 8 % an.

Außerdem hat der Parteitag Dr. Klaus Valeske (Limburg) erneut in den Landesvorstand gewählt, dem er bislang schon angehört hat. Die Kreis- und Bezirksvorsitzende Marion Schardt-Sauer gehört dem Landespräsidium als Bezirksvorsitzende automatisch bereits an. Für die Bundesparteitage wird Limburg-Weilburg auch in den kommenden Jahren weiterhin zwei Vertreter entsenden. Als Delegierte wurden Marion Schardt-Sauer und Dr. Klaus Valeske gewählt. Ersatzdelegierte sind die beiden Brechener Tobias Kress und Sebastian Steul. Nächster Meilenstein auf dem Weg zurück in den Bundestag wird der Bundesparteitag am letzten Aprilwochenende in Berlin sein. Dort wird das Bundestagswahlprogramm beschlossen werden, das die inhaltliche Ausrichtung der Partei für die nächsten vier Jahre vorgeben wird.  (TK)

Neue Staustufe in Werschau am Start #WerschauBridge ;-)

Neue Staustufe in Werschau am Start #WerschauBridge 😉 

Zur Zeit laufen die Vorbereitungen zur Verlegung der Telekommunikationskabel im Bereich der Brücke. Am Wochenende führt der LG-Lauf auch über diese Brücke.

CDU-Abgeordnete Hofmeister und Veyhelmann: Mundipharma-Schließung stellt Region vor große Herausforderung

CDU-Abgeordnete Hofmeister und Veyhelmann: Mundipharma-Schließung stellt Region vor große Herausforderung

„Reine Betroffenheitsbekundungen helfen den betroffenen Mitarbeitern des Unternehmens Mundipharma in Limburg natürlich nicht weiter,“ betonen die beiden heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister und Joachim Veyhelmann. Die Entscheidung der Unternehmensleitung sei ein harter Schlag für die Region und insbesondere die Belegschaft. „Am Rande des Landtagsplenums in dieser Woche konnten wir Gelegenheit nehmen, direkt mit Ministerpräsident Volker Bouffier über die Entscheidung der Unternehmensleitung zu sprechen und vor allem darüber, inwieweit die Landespolitik helfend den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Seite stehen kann.“ Dabei wolle man keine falschen Erwartungen wecken. „Die Handlungsoptionen der Politik sind bei unternehmerischen Entscheidungen in unserer Marktwirtschaft zurecht beschränkt. Gleichwohl geht es nun darum, dass mögliche Hilfestellungen für die Belegschaft schnell Mehr von diesem Beitrag lesen

Einbruch ins Rathaus, Beselich, Falsche Spendensammlerinnen unterwegs, Motorradfahrer schwer verletzt, Unfall mit Kind, Blitzerreport

Einbruch ins Rathaus, Beselich, Falsche Spendensammlerinnen unterwegs, Motorradfahrer schwer verletzt,      Unfall mit Kind,   Blitzerreport

  1. Einbruch ins Rathaus, Beselich, Obertiefenbach, Steinbacher Straße,     Nacht zum 23.03.2017

(ho)In der Nacht zum Donnerstag sind Einbrecher in das Rathaus in Beselich eingedrungen und haben dort einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro angerichtet. Die Täter verschafften sich durch eine eingeschlagene Scheibe Zugang zum Gebäude und suchten dort in verschiedenen Büroräumen nach Wertgegenständen. Als sie offenbar nicht fündig wurden, flüchteten sie vom Tatort. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegen.

 

  1. Falsche Spendensammlerinnen unterwegs,        Limburg, Werner-Senger-Straße,                23.03.2017, gg. 15.15 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Sirenenprobe in Wiesbaden

Sirenenprobe in Wiesbaden

Die Feuerwehr Wiesbaden wird am Samstag, 1. April, um 12 Uhr eine Sirenenprobe durchführen. Um die Funktionsfähigkeit der stadtweit vorhandenen Sirenenanlagen zu prüfen, findet viermal im Jahr eine Überprüfung der Anlagen statt. Der Test beinhaltet unter anderem einen dauerhaft auf- und abschwellenden Heulton, der für ungefähr eine Minute im Stadtgebiet zu hören sein wird.

Die Sirenenprobe am 1. April ist die zweite in diesem Jahr. Außerdem wird es am 11. Juli um 19 Uhr eine Kurzprobe für fünf Sekunden und am 7. Oktober,  um 12 Uhr eine erneute Überprüfung mit einem Dauerton für eine Minute geben. Mehr von diesem Beitrag lesen

DO IT 2017 ist beschlossene Sache · Diesjährige DO IT findet vom 18. bis 22. September in der Kreissporthalle Limburg statt . ,Treffpunkt Ausbildung‘ schließt die Veranstaltungswoche am 24. September ab

DO IT 2017 ist beschlossene Sache · Diesjährige DO IT findet vom 18. bis 22. September in der Kreissporthalle Limburg statt . ,Treffpunkt Ausbildung‘ schließt die Veranstaltungswoche am 24. September ab

Die DO IT 2017 findet in diesem Jahr vom 18. bis 22. September statt. Das haben jetzt die Ausrichter Kreishandwerkerschaft Limburg-Weilburg, IHK Limburg und Arbeitsagentur beschlossen. Somit erhalten die Schüler aus dem Landkreis Limburg-Weilburg nach den Sommerferien einmal mehr die Möglichkeit, durch praktisches Handanlegen in Minipraktika die in der Region ausgebildeten Berufe kennenzulernen. Die jeweiligen Berufssequenzen werden vor allem durch die Berufsschüler der heimischen Berufsschulen ausgearbeitet und begleitet. An den Nachmittagen werden weitere themenspezifische Informationsangebote rund um die Ausbildung angeboten.

Koordinator der DO IT 2017 ist der Leiter der Friedrich-Dessauer-Schule, Stefan Laux. Das staatliche Schulamt Weilburg organisiert die Einwahl der Schüler in die jeweiligen Praktika sowie den Transport der Schüler zur Kreissporthalle in Limburg, die der Landkreis Limburg-Weilburg als neuen Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt hat. Mit dem ,Treffpunkt Ausbildung‘ am Sonntag, 24. September findet die diesjährige DO IT ihren Abschluss. An diesem Tag präsentieren die heimischen Ausbildungsbetriebe ihre Ausbildungsstellen für das Folgejahr und stehen Schülern, Eltern und anderen Interessierten vor Ort Rede und Antwort.

Die heimischen Kammerbetriebe werden zeitnah durch die Veranstalter informiert. Interessenten aus den freien Berufen oder der öffentlichen Verwaltung können unter der Mailadresse info@doit-Limburg-Weilburg.de ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisieren. © Agentur für Arbeit

 

 

Deutsche Bahn stellt 120.000 Uhren auf Sommerzeit um

Deutsche Bahn stellt 120.000 Uhren auf Sommerzeit um

(Berlin, 24. März 2017) Am 26. März beginnt in Deutschland die Sommerzeit. Die Uhren werden um 2 Uhr eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt. Für die Deutsche Bahn (DB) ist diese Zeitumstellung Routine. Insgesamt werden bei der DB rund 120.000 Uhren an Bahnhöfen, Diensträumen, Automaten und Informations- und Sicherungssystemen umgestellt.

Bei der Umstellung auf Sommerzeit ist die Betriebsabwicklung einfacher als bei der Winterzeit: Nach 1.59 Uhr kommt 3.00 Uhr. Zügen, die in dieser Zeit unterwegs sind, fehlt eine Stunde. Das sind in der Regel Güterzüge, nachts verkehrende Fernverkehrszüge und S-Bahnen in den Ballungsräumen. S-Bahnen, die nur innerhalb dieser Stunde unterwegs wären, fallen – für den Fahrgast unbemerkt – aus. Nächtliche IC- und ICE-Züge haben in der Regel ohnehin längere Aufenthalte oder Fahrzeiten, die in der Nacht der Zeitumstellung entsprechend gekürzt werden. Wo dies nicht möglich ist, kommen die Züge verspätet ans Ziel. In der Reiseauskunft findet sich bei den betroffenen Zügen ein Hinweis.

Der Langwellensender DCF77 versorgt seit 1973 die Uhren der DB mit dem Steuersignal. Der mit der Atomuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig gekoppelte Sender steht in Mainflingen bei Aschaffenburg. Die Anpassung sämtlicher Uhren dauert etwa eine Stunde.

An mehr als 3.900 vor allem kleineren Bahnhöfen sind 6.600 Dynamische Schriftanzeiger (DSA) installiert, die über Fahrplanabweichungen informieren. Die Zeitumstellung bei den DSA erfolgt wie bei vielen Mobiltelefonen und Computern automatisch.

Die Sommerzeit endet am Sonntag, 29. Oktober 2017.

Neues von der #WerschauBridge . . . es tut sich was, auch, wenn noch nicht alles so ganz klar erkennbar ist

Neues von der #WerschauBridge . . . es tut sich was, auch, wenn noch nicht alles so ganz klar erkennbar ist

In den Osterferien ins BiZ gehen · Umfangreiches Internetangebot rund um Ausbildung und Beruf

In den Osterferien ins BiZ gehen · Umfangreiches Internetangebot rund um Ausbildung und Beruf

In den nächsten Tagen beginnen in Hessen die Osterferien. Die Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar weist darauf hin, dass die Berufsinformationszentren (BiZ) in Limburg und Wetzlar während der gesamten Ferienzeit geöffnet sind. Die Berufsberater empfehlen, einen der Ferientage ausgiebig zu nutzen, um sich gezielt über Ausbildungsberufe, Studiengänge oder noch offene Ausbildungsstellen zu informieren. Speziell Schulabgänger des nächsten Jahres sowie deren Eltern sollten die Gelegenheit nutzen und sich Informationen über die bevorstehende Berufswahl verschaffen. Viele Unternehmen erwarten, dass sich die Jugendlichen schon vor der Bewerbung intensiv mit dem Berufsbild und dem Unternehmen auseinandergesetzt haben, heißt es bei der Arbeitsagentur weiter.

Auch wer sich für Weiterbildung interessiert oder beruflich verändern möchte, findet im BiZ vielfältige Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten oder Alternativen zur bisherigen Berufstätigkeit. Bildschirmarbeitsplätze mit Zugang zur Jobbörse der Arbeitsagentur und anderen Internetangeboten runden das Online-Angebot ab. Neben den Selbstinformationseinrichtungen stehen Mitarbeiter bereit, um offene Fragen zu beantworten. Die Berufsinformationszentren öffnen jeweils um 7.45 Uhr. Besuchszeiten sind montags und dienstags bis 16 Uhr, mittwochs und freitags bis 12 Uhr sowie donnerstags bis 18 Uhr. © Agentur für Arbeit

Der neunte Jahresbericht des Ideen- und Beschwerdemanagements belegt: „Eine bürgerfreundliche Kreisverwaltung“

Landrat Manfred Michel (rechts) stellte gemeinsam mit Annette Holm und Thorsten Roth den neunten Jahresbericht des Ideen- und Beschwerdemanagement der Kreisverwaltung vor.

Der neunte Jahresbericht des Ideen- und Beschwerdemanagements belegt:  „Eine bürgerfreundliche Kreisverwaltung“

Limburg-Weilburg. – Die Kreisverwaltung ist sehr bürgerfreundlich. Das wurde nun durch die Vorlage des neunten Jahresberichtes an Landrat Manfred Michel wieder einmal bestätigt. Die Anlaufstelle des Ideen- und Beschwerdemanagements im Büro des Landrats ist seit 2007 tätig und belegt jährlich durch die Erstellung einer Statistik, wie wichtig diese Institution in der Kreisverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Limburg-Weilburg ist. 133 Nachrichten direkt an das Ideen- und Beschwerdemanagement zeigen dies deutlich.

Kritik, Auskünfte, Hinweise und Lob wurden innerhalb des vergangenen Jahres erfasst und ausgewertet. In zwölf Eingaben wurde Kritik geäußert, bei 21 ein Lob oder ein Dank ausgesprochen. Die Bearbeitungsdauer einer Eingabe wurde ebenfalls ausgewertet. Hier zeigt sich deutlich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde versuchen, schnell, kompetent und kundenfreundlich zu reagieren. Von 133 Eingaben konnten 119 innerhalb von fünf Tagen bearbeitet werden, 54 davon sogar innerhalb eines Tages. Eingaben, die nicht in das Aufgabengebiet der Kreisverwaltung gehörten, wurden nach entsprechender Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

Sowohl Landrat Michel als auch die im Büro des Landrats zuständige Mitarbeiterin Annette Holm und der für das Ideen- und Beschwerdemanagement verantwortliche Leiter des Landratsbüros Thorsten Roth zeigten sich mit den Ergebnissen der bisherigen Arbeit sehr zufrieden.

„Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises mit dem Serviceangebot Ideen- und Beschwerdemanagement weiterhin eine unkomplizierte und bürgernahe Anlaufstelle anbieten“, so Landrat Manfred Michel. Wer dies tun möchte, kann das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer 06431 296-205 erreichen oder über die Homepage des Landkreises www.landkreis-limburg-weilburg.de ein Kontaktformular ausfüllen. © Landkreis Limburg-Weilburg

Abwasser im Teich des Schlossparks in Wiesbaden

Abwasser im Teich des Schlossparks in Wiesbaden

Aufgrund eines Schadens im Kanal hat sich Abwasser zurück gestaut und ist über den 40 Meter entfernten, höher liegenden Regenüberlauf „Tannhäuser Straße“ in den Mosbach und darüber in den Teich des Schlossparks geflossen. Der Schaden im Kanalrohr ist vermutlich dadurch entstanden, dass es von einer Baumwurzel eingedrückt wurde. Mehr von diesem Beitrag lesen

Hessischer Einzelhandel im Januar 2017 — Positive Entwicklung bei Umsatz und Beschäftigten

Hessischer Einzelhandel im Januar 2017 — Positive Entwicklung bei Umsatz und Beschäftigten (61/2017)

  • Umsätze steigen preisbereinigt um 2,4 Prozent gegenüber Januar 2016
  • Einzelhändler mit Kommunikations- und Informationstechnologie erwirtschaften 16,9 Prozent mehr
  • Beschäftigung 0,2 Prozent höher als im Januar 2016

Im hessischen Einzelhandel legte der Umsatz im Januar 2017 um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau zu. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, wurde dieser von 0,2 Prozent mehr Beschäftigten erwirtschaftet.

Wie bereits im Dezember verzeichneten auch zu Jahresbeginn die Einzelhändler mit Kommunikations- und Informationstechnologie (plus 16,9 Prozent) sowie der Internet- und Versandhandel (plus 6,7 Prozent) die größten Zuwächse der preisbereinigten Verkaufserlöse. Umsatzeinbußen musste im Vergleich zum Januar 2017 vor allem der Einzelhandel an Verkaufsständen und auf Märkten (minus 13,0 Prozent) hinnehmen.

Die Zahl der Beschäftigten legte zu Jahresbeginn ebenfalls zu. Mit 195 600 Personen war die Belegschaft im hessischen Einzelhandel 0,2 Prozent größer als im Januar 2016. Der anhaltend positive Trend setzt sich damit zum Jahresauftakt fort: Seit Januar 2014 steigt die Zahl der Beschäftigten im hessischen Einzelhandel jeden Monat im Vergleich mit dem jeweiligen Vorjahresmonat. © HSL