Technischer Verbraucherschutz: Regierungspräsidium Gießen gibt Tipps zum Kauf von Fahrrad- und Skaterhelmen

Technischer Verbraucherschutz: Regierungspräsidium Gießen gibt Tipps zum Kauf von Fahrrad- und Skaterhelmen

Fahrradfahren macht Spaß, ist gesund und hält Geist und Körper fit. Damit der Fahrspaß sicher bleibt, sollten Radler einen Helm tragen. Einen Fahrradhelm zu tragen, ist in Deutschland keine Pflicht, aber ein Fahrradhelm schützt den Kopf bei Stürzen vor schlimmen Verletzungen und bleibenden Schäden. „Gerade für Kinder ist ein Kopfschutz beim Fahrradfahren sehr wichtig, denn durch mangelnde Fahrerfahrung sind sie besonders gefährdet“ rät Ahmad Rafiq, Experte im technischen Verbraucherschutz des Regierungspräsidiums Gießen.

Fahrradhelme müssen die harmonisierte Europäische Norm EN 1078 (Helme für Radfahrer und für Benutzer von Skateboards und Rollschuhen) erfüllen. Diese regelt die Stoßdämpfungseigenschaften eines Helms, bestätigt, dass der Helm getestet wurde und dass zudem alle vorgeschriebenen und sicherheitsrelevanten Grenzwerte eingehalten sind. Hat der Helm die notwendigen Prüfungen bestanden, muss im Helm der Hinweis auf die Norm ersichtlich sein. Zusätzlich muss auch die CE-Kennzeichnung deutlich sichtbar angebracht werden. Mehr von diesem Beitrag lesen

Unfallnachtrag zu Dienstag, 23.05. Bahnhofstraße Niederbrechen ca. 20 Uhr auf Eisenbahnbrücke

Unfallnachtrag zu Dienstag, 23.05. Bahnhofstraße Niederbrechen ca. 20 Uhr auf Eisenbahnbrücke

Am Dienstagabend fuhr ein Kleinkraftrad aus der Ortslage Niederbrechen kommend hinter einem PKW her. Als dieser verkehrsbedingt abbremsen musste, überholte das Kleinkraftrad den PKW und schnitt diesen beim Wiedereinscheren in Fahrtrichtung L3022. Hierbei kam der Fahrer des Kleinkraftrades zu Fall und verletzte sich leicht, die Stoßstange des PKW wurde beschädigt – Der Sachschaden wurde auf ca. 1.200 € geschätzt.

Bahnübergang Niederbrechen BÜ 59,409 zur Schafsbrücke am 29.05.2017 gesperrt

Bahnübergang Niederbrechen BÜ 59,409 zur Schafsbrücke am 29.05.2017 gesperrt

Wegen Instandsetzungsarbeiten infolge des Unfalles vom Mittwoch wird der Bahnübergang an der Schafsbrücke in Niederbrechen am Montag, 29. Mai 2017, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr voll gesperrt © Gemeinde-Brechen.de

BPOLD FRA: Bundespolizei deckt Identitätsbetrug auf – fünf Moldauer müssen zurück nach Chisinau

BPOLD FRA: Bundespolizei deckt Identitätsbetrug auf – fünf Moldauer müssen zurück nach Chisinau

Die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt/Main verweigerte am 25. Mai fünf moldauischen Staatsangehörigen die Einreise. Die Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren kamen mit einem Flug aus Chisinau nach Frankfurt. Bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle gaben sie an, für zwei Monate einen Verwandten besuchen zu wollen, verstrickten sich allerdings schnell in Widersprüche. Eine eingehende Überprüfung der vermeintlichen Besuchsgruppe ergab, dass sie durch eine nordrhein-westfälische Ausländerbehörde als rumänische Staatsangehörige geführt werden. Im vergangenen Jahr hatten sie sich demnach mit falschen rumänischen Dokumenten dort angemeldet und auch Erwerbstätigkeiten aufgenommen. Die Bundespolizei verweigerte den Personen daraufhin die Einreise und leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Verschaffens falscher amtlicher Ausweise, der unerlaubten Einreise, des unerlaubten Aufenthaltes sowie der unerlaubten Arbeitsaufnahme ein. Die Moldauer werden voraussichtlich am 27. Mai nach Chisinau zurückgewiesen.

POL-WI-KvD: Entwendeter Bus wieder aufgetaucht

POL-WI-KvD: Entwendeter Bus wieder aufgetaucht
Wiesbaden (ots) – Der am Donnerstag, dem 25.05.2017 in Wiesbaden-Nordenstadt entwendete Bus ist wieder aufgetaucht. Das Fahrzeug war einem aufmerksamen Mainzer im Einmündungsbereich Bauerngasse/Rheinstraße im Bereich einer Baustelle bereits gegen 16:30 h aufgefallen. Nachdem der Bus in den späteren Abend-/Nachtstunden immer noch dort stand, bemühte der Bürger das Internet und erlangte hierdurch Informationen zu dem in Wiesbaden entwendeten Fahrzeug. Daraufhin verständigte er umgehend die Mainzer Polizei, die ihrerseits ihre Wiesbadener Kollegen davon in Kenntnis setzte.

 Siehe : https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/05/25/pol-wi-kvd-verkehrsunfallflucht-in-wiesbaden-nordenstadt-mit-entwendetem-bus/

POL-WI-KvD: Verkehrsunfallflucht in Wiesbaden-Nordenstadt mit entwendetem Bus

POL-WI-KvD: Verkehrsunfallflucht in Wiesbaden-Nordenstadt mit entwendetem Bus

Wiesbaden (ots) – Am heutigen Donnerstag wurde durch eine Zeugin um 11:20 h eine Verkehrsunfallflucht in Wiesbaden-Nordenstadt, Kreuzungsbereich Stolberger Straße/Ostring, beobachtet. Verursacht wurde der Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerampel mitsamt Mast umgedrückt wurde, durch einen Bus. Die sofort durch die Polizei eingeleiteten Ermittlungen ergaben, dass der Bus unmittelbar vor dem Verkehrsunfall in der Siemensstraße, ebenfalls in Nordenstadt, entwendet wurde. Bei dem Bus handelt es sich um ein Fahrzeug mit weißer Grundfarbe und blauen sowie orangefarbenen Längsstreifen. Das Erscheinungsbild entspricht dem eines älteren Linienbusses. Das Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen WI-RS 924 und müsste, bedingt durch den Verkehrsunfall, auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein. Der laut der Unfallzeugin männliche Fahrzeugführer entfernte sich mit dem Bus von der Unfallstelle in Richtung BAB 66 bzw. L 3028(Wiesbaden-Delkenheim). Zur Suche nach dem entwendeten Fahrzeug wurde unter anderem der Polizeihubschrauber eingesetzt. Angaben zum Unfallhergang, dem weiteren Fluchtweg oder dem aktuellen Abstellort des Fahrzeugs bitte an das zuständige 4.Polizeirevier (0611/345-2440) oder jede andere Polizeidienststelle.

Seit heute – Absicherung des Bahnübergangs km 59,409 „BÜ Niederbrechen“ durch zwei Sicherungsposten mit Absperrgirlanden aus Kunststoff

Seit heute – Absicherung des Bahnübergangs km 59,409 „BÜ Niederbrechen“ durch zwei Sicherungsposten mit Absperrgirlanden aus Kunststoff 

Brand am Rande des Harmonie-Festivals in Lindenholzhausen ( Lindenholzhausen.de – berichtet )

Brand am Rande des Harmonie-Festivals in Lindenholzhausen ( Lindenholzhausen.de – berichtet ) 

https://www.lindenholzhausen.de/aktuelles/4788-brand-w%C3%A4hrend-des-harmonie-festival

Die Brücke in Werschau . . . sonntagsfein aufgeräumt ! #Vatertag #WerschauBridge

Die Brücke in Werschau . . . sonntagsfein aufgeräumt ! #Vatertag #WerschauBridge

Fast 50 Feuerwehrleute im Einsatz bei Flugzeugabsturz 

Fast 50 Feuerwehrleute im Einsatz bei Flugzeugabsturz

Flugunfall am Donnerstag, 25.05.2017, 10.10 Uhr in der Feldgemarkung 65589 Hadamar

Von mehreren Anrufern wurde der Absturz eines Sportflugzeuges in der Gemarkung Niederhadamar neben der K 478 zwischen Limburg-Offheim und Niederhadamar gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Sportflugzeug von dem Flugplatz des Luftsportclubs in 65604 Elz mit dem Ziel Nörtlingen (BW) gestartet ist. Kurz nach dem Start kam es während des Steigfluges bereits zu technischen Schwierigkeiten und das Sportflugzeug ging dann an der o.g. Stelle in den Sinkflug und musste auf dem Acker notlanden. Hierbei schlug es über und kam auf dem Dach zu liegen. Die drei Insassen konnten selbstständig aus dem Flugzeug aussteigen. Bei dem Pilot handelt es sich um einen 78-jährigen Mann aus 35792 Löhnberg. Der 51-jährige Co-Pilot kommt aus Heuchelheim bei Gießen und die 59-jährige Passagierin stammt aus Gießen. Alle drei Personen wurden leicht verletzt und wurden vorsichtshalber in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 100 000 Euro geschätzt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde über den Sachverhalt informiert.

Brand eines Holzunterstandes an einem Wohnhaus in Runkel, Kennzeichendiebstahl, Brennholzdiebstahl

Brand eines Holzunterstandes an einem Wohnhaus in Runkel
Am Donnerstag, 25.05.2017, kam es um 00.32 Uhr in Runkel in der Hammerstraße zum Brand eines Holzunterstandes. Dieser befand sich auf der Rückseite an der Wand eines Wohnhauses. Durch den Brand wurde der Holzunterstand, sowie den Wohnhauswand und Fenster des Hauses beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr Runkel war im Einsatz. Zeugen den Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel.-Nr.:06431/91400 in Limburg in Verbindung zu setzen.
Kennzeichendiebstahl in Hadamar, Hospitalstraße

In der Zeit zwischen Dienstag, 23.05.2017, 12.00 Uhr und Mittwoch, 24.05.2017, 11.00 Uhr, wurden in Hadamar in der Hospitalstraße auf dem Parkplatz der Stadthalle das hintere amtliche Kennzeichen: LM- CO 800 eine geparkten Opel Zafira entwendet. Zeugenhinweise unter Tel.-Nr.:06431/91400 erbeten.
Kennzeichendiebstahl in Limburg-Ahlbach, dortiger P&R- Platz

In der Zeit zwischen Mittwoch, 24.05.2017, 05.20 bis 16.30 Uhr wurden auf dem P&R – Parkplatz in Ahlbach die beiden amtlichen Kennzeichen: LM- LM 150 , eines geparkten VW-Polo, entwendet. Zeugenhinweise auch hier unter Tel.-Nr.:06431/91400 erbeten!

Diebstahl von Brennholz in Beselich-Heckholzhausen

In der Zeit zwischen Montag, 22.05.2017, 18.50 Uhr und Mittwoch, 24.05.2017, 10.00 Uhr, wurde in Heckholzhausen in der Feldgemarkung Klee von einer Viehweise 9 Kubikmeter Brennholz entwendet. Täterhinweise unter Tel.-Nr.:06471/93860 erbeten !

Verkehrsunfall mit Flucht in Beselich – Heckholzhausen Am 23.05.2017 befuhr in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 22.00 Uhr ein bisher unbekannter Lkw- Fahrer die Straße Schießberg, aus Richtung Ortsrand kommend, in Richtung Bocksberg. In Höhe von Haus Nr.3 streifte der Lkw einen Metallzaun und entfernte sich in unbekannte Richtung. Auch hier sind Zeugenhinweise unter Tel.:06471/93860 erbeten !

 Flugunfall am Donnerstag, 25.05.2017, 10.10 Uhr in der Feldgemarkung 65589 Hadamar

 Flugunfall am Donnerstag, 25.05.2017, 10.10 Uhr in der Feldgemarkung 65589 Hadamar

 Von mehreren Anrufern wurde der Absturz eines Sportflugzeuges in der Gemarkung Niederhadamar neben der K 478 zwischen Limburg-Offheim und Niederhadamar gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Sportflugzeug von dem Flugplatz des Luftsportclubs in 65604 Elz mit dem Ziel Nörtlingen (BW) gestartet ist. Kurz nach dem Start kam es während des Steigfluges bereits zu technischen Schwierigkeiten unddas Sportflugzeug ging dann an der o.g. Stelle in den Sinkflug und musste auf dem Acker notlanden. Hierbei schlug es über und kam auf dem Dach zu liegen. Die drei Insassen konnten selbstständig aus dem Flugzeug aussteigen. Bei dem Pilot handelt es sich um einen 78-jährigen Mann aus 35792 Löhnberg. Der 51-jährige Co-Pilot kommt aus Heuchelheim bei Gießen und die 59-jährige Passagierin stammt aus Gießen. Alle drei Personen wurden leicht verletzt und wurden vorsichtshalber in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 100 000 Euro geschätzt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde über den Sachverhalt informiert.

Seit heute hupt’s am Bahnübergang zwischen Nieder- und Oberbrechen . . .

Seit heute hupt’s am Bahnübergang zwischen Nieder- und Oberbrechen . . .

Schon mehrfach gehört, jetzt als kleine Sequenz – Die Züge fahren an ein Schalterkästchen heran, stoppen, der Lokführer steigt aus (dies ist nicht im Video zu sehen), anschließend ertönt die Hupe und der Zug fährt ganz langsam über den Bahnübergang. Begleitet vom Blinken der Lichtzeichenanlage über dem Andreaskreuz.

Zu den Bildern vom Tage: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/05/24/bpol-f-abschlussmeldung-unfall-am-bahnuebergang-oberbrechen/

Zum Video: https://youtu.be/KRaMsHwsAe0

Limburger Kunstpreis geht nach Potsdam

Limburger Kunstpreis geht nach Potsdam

Das Künstlerpaar Koschies aus Potsdam erhält den Kunstpreis der Stadt Limburg 2017. 41 Künstlerinnen und Künstler hatten sich mit ihren Arbeiten um den bundesweit ausgeschriebenen Preis mit dem Thema „ZeitSprünge“ beworben.

Die Wahl der Jury fiel auf das Künstlerpaar Koschies aus Potsdam. Die Preisverleihung und die Ausstellungseröffnung finden am Freitag, 15. September, um 19 Uhr in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21) statt. Der Kunstpreis wird verliehen vom Magistrat der Kreisstadt Limburg, dem Förderkreis Bildende Kunst Limburg und wird von der Kreissparkasse Limburg unterstützt. Mehr von diesem Beitrag lesen

Dobrindt: Schneller planen, zügiger bauen

Dobrindt: Schneller planen, zügiger bauen
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute in Berlin die „Strategie Planungsbeschleunigung“ des BMVI vorgestellt. Sie ist die Grundlage, um Planungs- und Genehmigungsverfahren für Infrastrukturprojekte zu verkürzen. Nächster Schritt ist ein Planungsbeschleunigungsgesetz, das in der kommenden Legislaturperiode vorgelegt wird.

Dobrindt: Seit dieser Legislaturperiode stehen mehr Mittel für die Infrastruktur bereit als jemals zuvor. Mit unseren Rekordmitteln können wir alle vordringlichen Projekte des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030 umsetzen bzw. beginnen. Das Nadelöhr sind nicht mehr die Finanzen, sondern die Planungen. Die Prozesse sind oftmals langwierig und kompliziert. Der BVWP darf aber nicht daran scheitern, dass Planfeststellungsverfahren scheitern. Das Ziel lautet: Schneller planen, um zügiger zu bauen – mit einem modernen und bürgerfreundlichen Planungsrecht. Wir werden die Digitalisierung vorantreiben, die Verfahren vereinfachen und den Umweltschutz praktikabel gestalten. So können wir die Rekordmittel aus dem Investitionshochlauf noch effizienter einsetzen. Die „Strategie Planungsbeschleunigung“ basiert auf der Arbeit einer von Minister Dobrindt eingesetzten Experten-Runde mit Vertretern aus Politik, Verbänden, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Für den Verkehrsträger Schiene nahm die DB AG teil. Mehr von diesem Beitrag lesen