CDU Bezirksvorstand Westhessen besucht Luisenhof in Villmar · Empörung über bauernfeindliche Kampagne der SPD-Ministerin Hendricks/CDU unterstützt Berufsstand demonstrativ

CDU Bezirksvorstand Westhessen besucht Luisenhof in Villmar · Empörung über bauernfeindliche Kampagne der SPD-Ministerin Hendricks/CDU unterstützt Berufsstand demonstrativ

Villmar – Der Bezirksvorstand der CDU-Westhessen besuchte am vergangenen Freitag den zertifizierten Luisenhof von Hermann und Thomas Hepp im Villmarer Ortsteil Weyer. Bei der Betriebsbesichtigung konnten sich die Mitglieder des Bezirksvorstandes ein Bild von dem 320 Hektar großen Betrieb machen. Darüber hinaus betreut der reine Ackerbaubetrieb in Lohnarbeit noch  weitere 160 ha für Dritte.

„Die CDU tritt seit jeher für die Interessen unserer Landwirte ein. Sie versorgen uns nicht nur mit qualitativ hochwertigen und sicheren Lebensmitteln, sondern leisten außerdem mit ihrer Arbeit einen unverzichtbaren Beitrag zur Pflege unserer Kulturlandschaft!“, bringt der CDU-Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch es auf den Punkt.

Als respektlos bezeichnet Willsch und der gesamte Bezirksvorstand die steuerfinanzierte Kampagne „Die neuen Bauernregeln“ von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. „Hier wird aus öffentlichen Finanzmitteln ein ganzer Berufsstand mitsamt der mitarbeitenden Familien grund- und anstandslos diffamiert. Die Landwirte im Rheingau-Taunus-Kreis, in Limburg-Weilburg und Wiesbaden verdienen Anerkennung für ihre Arbeit und Unterstützung bei ihrer ohnehin schon schwierigen Situation, statt ihnen Knüppel zwischen die Beine zu werfen“, sagt Willsch den Landwirten weiterhin die volle Unterstützung der CDU zu. Die kurzfristige Verlegung der Bezirksvorstandssitzung auf einen landwirtschaftlichen Betrieb sei bewusst als Zeichen der Solidarität mit den von der SPD-Ministerin bedrängten Bauern und ihren Familien vorgenommen worden.

Weitere Punkte auf der Tagesordnung war die Vorbereitung der Bundestagswahl am 24. September. Hier sieht sich der Bezirksverband mit seinen Kandidaten bestens aufgestellt. Für den Wahlkreis 176 (Hochtaunus-Weilburg) tritt als Direktkandidat wieder Markus Koob an. Den Wahlkreis 178 (Rheingau-Taunus-Limburg) vertritt seit 1998 Klaus-Peter Willsch. In Wiesbaden tritt in diesem Jahr Ingmar Jung zum ersten Mal als Direktkandidat an. © CDU ·  Christian Stettler · Kreisgeschäftsführer CDU Rheingau-Taunus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s