Neues Tool für nonverbale Kommunikation unterstützt individuelle Lernbedürfnisse im Ganztagskonzept und in der Flüchtlingsarbeit

Neues Tool für nonverbale Kommunikation unterstützt individuelle Lernbedürfnisse im Ganztagskonzept und in der Flüchtlingsarbeit

„In einem verpflichtenden Lernsystem frei und willig zu lernen, ist das höchste Ziel, das wir als Lehrkräfte und Eltern erreichen können.“, erklärt Nena Siara-Tabatabai, die verantwortliche Lehrerin der ersten Ganztagsklasse 1 im Kreis Limburg – Weilburg und Erfinderin der Lernwelt, einem neuen Tool für nonverbale Kommunikation von Lernbedürfnissen. Die seit 15 Jahren im Schuldienst tätige Grundschullehrerin hat ein Werkzeug entwickelt, das die Lernbedürfnisse von Lernenden in einem System spiegelt und transparent allen Lernteilnehmern vermittelt.

Die Lernwelten sind wie Landkarten aufgebaut, auf denen sich der lernende Mensch mit seinem Foto auf einem Magnet positiniert, bevor er in eine Lerneinheit oder Lernspirale eintaucht. So kann ein Schüler sich in den „See der Ruhe“ einordnen und geht anschließend mit einem Kopfhörer in eine Lernnische, ein anderer positioniert sich als „Helferboot“. Benötigt ein Kind Hilfe, kann es nonverbal an der Lernwelt sehen, wer ein Helferboot ist, und zu dem entsprechenden Kind gehen und um Hilfe bitten. „Es ist spannend, zu sehen, wie sich Kinder begegnen und gegenseitig Mehr von diesem Beitrag lesen

Die Limburger Stadtführer steigen aufs Rad

Die Limburger Stadtführer steigen aufs Rad

Die Limburger Stadtführer überschreiten die Grenzen Limburgs und bieten nun auch Touren ins Umland an. Wie das geht? Ganz einfach, die Stadtführer steigen aufs Rad. „Geschichte mit dem Rad erfahren“, lautet das Motto. Drei geführte Touren von Limburg nach Hadamar, durch den Goldenen Grund oder nach Diez stehen dabei zur Auswahl. Mehr von diesem Beitrag lesen

LKA-RP: Landeskriminalamt RLP: Länder gemeinsam gegen Einbrecher aktiv: 400 Polizeibeamte im Einsatz: 1.287 Personen und 932 Fahrzeuge überprüft

LKA-RP: Landeskriminalamt RLP: Länder gemeinsam gegen Einbrecher aktiv:  400 Polizeibeamte im Einsatz: 1.287 Personen und 932 Fahrzeuge überprüft

Im Rahmen der Länderkooperation zwischen Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität wurde vom 09. bis 11. März 2017 an den festgestellten Einbruchsschwerpunkten Fahrzeuge kontrolliert.  Rheinland-Pfalz beteiligte sich am 09.März 2017 mit allen fünf Polizeipräsidien. Die Kontrollen betrafen unter anderem bekannte An- und Abfahrtsrouten von kriminellen Banden. Hierbei wurden landesweit hauptsächlich mobile Kontrollen an den Bundesstraßen und den BAB durchgeführt. Unterstützt wurden die Polizeipräsidien durch Beamte der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei. „Zu den vielfältigen Maßnahmen, die wir in der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen bereits ergriffen haben, ist die gemeinsame Kontrollaktion eine sinnvolle Ergänzung, denn Fluchtrouten enden nicht an Grenzen. Durch die länderübergreifende Kooperation gelingt es uns, Täter auch jenseits von Landesgrenzen festzusetzen“, lobt Innenminister Roger Lewentz die Mehr von diesem Beitrag lesen

Suizid – Identität unbekannt, Idstein, Bereich Rudolfstraße, 13.03.2017, gg. 08.00 Uhr

Suizid – Identität unbekannt,      Idstein, Bereich Rudolfstraße,    13.03.2017, gg. 08.00 Uhr

(ho)Ein unbekannter Mann hat sich gestern Morgen auf den Gleisen der Bahnstrecke Limburg – Frankfurt, im Bereich einer Spielothek das Leben genommen. Der Betroffene wurde von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt. Ermittlungen der Wiesbadener Kriminalpolizei ergaben keine Hinweis auf eine Beteiligung Dritter. Die Identität des Mannes ist jedoch noch nicht geklärt. Der Mann war scheinbar 65 bis 75 Jahre alt, schlank, bis etwa 1,65 Meter groß, hatte sehr schütteres, graues Haar (Haarkranz) und war mit einer schwarzen Windjacke (Aufschrift: LF CASUAL), einem grauen Strickpullover, darunter einem blau-lilafarbenen Hemd sowie einer brauen Cordhose und schwarzen Lederschuhen bekleidet. An der Hose trug er einen beigefarbenen Ledergürtel mit auffälliger, ovaler Silberschnalle. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung bei der Feststellung der Identität des Mannes um Mithilfe. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-3201 zu melden.

Einbruch in Kindergarten, Einbrecher stehlen Kaffee, Unfall mit hohem Sachschaden, 87-Jährige schwer verletzt

Einbruch in Kindergarten, Einbrecher stehlen Kaffee, Unfall mit hohem Sachschaden, 87-Jährige schwer verletzt

  1. Einbruch in Kindergarten,            Mengerskirchen, Winkels, Zum Bürgerhaus,       festgestellt am 13.03.2017, gg. 07.00 Uhr

(ho)Durch ein eingeschlagenes Fenster haben sich Unbekannte im Verlauf des vergangenen Wochenendes Zugang zum Kindergarten in Winkel verschafft. Der Einbruch wurde am Montagmorgen festgestellt. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Einer ersten Durchsicht zufolge gingen die Täter leer aus und flüchteten ohne Beute. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegen.

  1. Einbrecher stehlen Kaffee,          Elz, Vor den Eichen,        Nacht zum 12.03.2017

Mehr von diesem Beitrag lesen

Auseinandersetzung in Zug eskaliert, Bahnhof Limburg und davor im Zug, 10.03.2017, ab 22.00 Uhr

Auseinandersetzung in Zug eskaliert, Bahnhof Limburg und davor im Zug,  10.03.2017, ab 22.00 Uhr

(ho)Gestern Mittag hat die Limburger Polizei von der Bundespolizei die Sachbearbeitung bezüglich einer Auseinandersetzung übernommen, die sich bereits am Freitagabend abgespielt hat. Den Angaben der Beteiligten zufolge entwickelte sich gegen 22.00 Uhr zunächst ein Streit in einem Zug, an dem mehrere Personen beteiligte waren. Ein Zugbegleiter meldete den Vorfall, der sich schließlich auf dem Bahnsteig am Limburger Bahnhof fortsetzte. Mehrere Steifen machten sich auf den Weg zum Einsatzort und stellten die Personalien von vier mutmaßlichen Beteiligten der Auseinandersetzung fest. Da die Männer im Alter von 22 bis 37 Jahren teilweise erheblich unter Alkoholeinfluss standen und widersprüchliche Angaben machten, konnte ein Ablauf der Szene und die einzelnen Tatbeiträge vor Ort nicht abschließend geklärt werden. Ernsthaft verletzt wurde ersten Feststellungen zufolge niemand. Da die Männer gegenüber der Polizei teilweise äußerst aggressiv auftraten, wurde die Situation mit einem Polizeihund befriedet. Danach stabilisierte sich die Lage. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet, wobei die Ermittlungen andauern.

Limburg: Drei Windräder sind möglich

Limburg: Drei Windräder sind möglich

Das Regierungspräsidium Gießen hat die  63. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes „Darstellung von Flächen zur Nutzung von Windenergie“ genehmigt. Damit gibt es im Gebiet der Stadt Limburg zwei Konzentrationszonen für Windenergienutzung, auf der insgesamt drei Anlagen möglich sind (zwei in Ahlbach,und eine im Staffeler Wald). Im übrigen Gemarkungsgebiet ist die Windenergienutzung damit ausgeschlossen. Die bestehende Anlage in Offheim mit zwei Windrädern genießt Bestandsschutz. Ein Repowering ist dort nicht möglich, da der Teilregionalplan an dieser Stelle Windenergie nicht vorsieht. © J.Laubach/Limburg

 

Veyhelmann und Hofmeister: Beamtenbesoldung in Hessen folgt Tarifabschluss für Angestellte

Veyhelmann und Hofmeister: Beamtenbesoldung in Hessen folgt Tarifabschluss für Angestellte

Wiesbaden. Die beiden heimischen Landtagsabgeordneten der CDU, Andreas Hofmeister und Joachim Veyhelmann begrüßen die Entscheidung, den Tarifabschluss für die Angestellten auch für die Beamten des Landes zu übernehmen. Beide hoben diesen Entschluss als „wegweisende Entscheidung zur Anerkennung der hervorragenden Leistungen der Beamten des Landes Hessen“ hervor. Zum 01.07.2017 sollen demnach 2,0 % und zum 01.02.2018 nochmals 2,2 % (jeweils mind. 75 €) Besoldungserhöhung wirksam werden. Auch die Regelungen zum Jobticket und die Erhöhung der Anwärterbezüge im gleichen Maß wie bei den Auszubildenden fließen in die Regelung ein. Das Lebensarbeitszeitkonto bleibt wie bisher erhalten.

„Dies ist ein deutliches Zeichen, dass wir in den regierungstragenden Fraktionen die in den letzten Monaten immer wieder vorgebrachten Sorgen der Beamten durchaus sehr ernst nehmen. Wir wissen, dass eine andauernde Abkopplung von den Tarifabschlüssen nicht gerecht wäre,“ sagte Veyhelmann in einem ersten Statement. Hofmeister ergänzte, dass „es eine Entscheidung ist, die zwar mit mehr als 300 Mio. € eine erhebliche Belastung des Haushalts darstellt, aber sich immer noch in einem Rahmen bewegt, der die Einhaltung der Schuldenbremse ermöglicht.“ © Tarik Cinar

Equal Pay Day 2017 am 18. März

Equal Pay Day 2017 am 18. März

Am 18. März wird zum zehnten Mal der Equal Pay Day bundesweit von einem Aktionsbündnis aus Wirtschaftsverbänden und Frauenorganisationen organisiert. Mehr von diesem Beitrag lesen

L 3021, L 3054 und L 3063 – Ausbau der Kreuzung Heideneiche zwischen Weilmünster-Wolfenhausen und Weilmünster-Laubuseschbach · Erneuerung der Fahrbahn der L 3054 unter Vollsperrung an diesem Wochenende

L 3021, L 3054 und L 3063 – Ausbau der Kreuzung Heideneiche zwischen Weilmünster-Wolfenhausen und Weilmünster-Laubuseschbach  · Erneuerung der Fahrbahn der L 3054 unter Vollsperrung an diesem Wochenende

Zum Abschluss des Umbaus der Kreuzung der Landesstraßen L 3021, L 3054 und L 3063 zwischen Weilmünster-Wolfenhausen und Weilmünster-Laubuseschbach (Kreuzung Heideneiche) wird nun auf der Fahrbahn der L 3054 zwischen dem neuen Kreisel bis zum „Schellernweg“ in Laubuseschbach eine neue Asphaltbinder- und Deckschicht eingebaut. Dies ist notwendig, da die Straße in diesem Bereich starke Verdrückungen und teilweise Rissbildungen aufweist. Mehr von diesem Beitrag lesen

Gemeinde bietet Häckseldienst an

Gemeinde bietet Häckseldienst an 

Die Gemeinde bietet auf dem Gelände des neuen Bauhofes, In der Flachsau 1 b in Niederbrechen folgenden Häckseltermin an: 

Samstag, 01. April 2017^von 8.00 bis 12.00 Uhr. 

Angeliefert werden können Astwerk und Schnittgut von Sträuchern und Hecken bis zu einem Durchmesser von 10 -12 cm. Es wird darauf hingewiesen, dass das angelieferte Material ohne Wurzelstöcke sein muß. Es ist auch darauf zu achten, dass sich in der Anlieferung keine Plastikgegenstände, Drahtreste oder ähnliches, nicht häckselbares Material befinden. Nicht angenommen werden kann auch der Rückschnitt von Kleinsträuchern, wie z.B. Thuja-Hecken oder ähnlichem. Die Anlieferung von Kleinmengen ist kostenlos. Für größere Anlieferungen mit Fuhrwerken oder Lkws wird ein Unkostenbeitrag von 13,00 € erhoben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Ablagerungen außerhalb der oben angegebenen Zeiten verboten sind und als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Brechen, 14.03.2017

Der Gemeindevorstand
Groos, Bürgermeister

Premiere am 22. März bei Deutschland gegen England · Ein Hesse bei der Nationalelf: Daniel Fischer von HIT RADIO FFH neuer DFB-Stadionsprecher

Premiere am 22. März bei Deutschland gegen England · Ein Hesse bei der Nationalelf: Daniel Fischer von HIT RADIO FFH neuer DFB-Stadionsprecher

Die deutsche Fußball-Nationalelf startet mit dem Klassiker gegen England am 22. März (20.45 Uhr) in Dortmund in das Länderspieljahr 2017. Das Abschiedspiel für Weltmeister Lukas „Poldi“ Podolski ist für einen Hessen die Premiere: HIT RADIO FFH-Moderator Daniel Fischer (40) ist erstmals als offizieller DFB-Stadionsprecher im Einsatz. Zwei Tage später ist Fischer dann beim U 21-Freundschaftsspiel – ebenfalls gegen England – in Wiesbaden (Brita-Arena, 24. März, 18 Uhr) Stadionsprecher des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr von diesem Beitrag lesen

Der Countdown läuft in drei Monaten geht’s los – dann verdoppelt sich Werschau wahrscheinlich wieder . . . Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 14. – 18. Juni 2017

Der Countdown läuft in drei Monaten geht’s los – dann verdoppelt sich Werschau wahrscheinlich wieder . . . Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 14. – 18. Juni 2017

Nach dem tollen Feedback zum Zeltlager im Jahre 2012, hatte die Feuerwehr Werschau beschlossen, sich für die Ausrichtung des Zeltlagers in 2017 erneut zu bewerben.

„Wir selbst hatten so viel Spaß bei der Organisation und Durchführung und freuen uns, dass die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Limburg-Weilburg und darüber hinaus dieses Jahr wieder bei uns in Werschau zu Gast sind“, so Andreas Eufinger bei seiner Ansprache auf dem letztjährigen Zeltlager, welches in Aumenau stattfand. Vom 14. – 18. Juni 2017 feiern wir mit euch gemeinsam die Monsterparty des Jahres, bringt Monsterstimmung und gute Laune mit, dann kann nix mehr schiefgehen. Die Planungen sind bereits in vollem Gange und alle Ausschüsse haben nun ihre Arbeit aufgenommen, damit die Ungeheuer und Monster im Juni in ihre Zelte einziehen können. Bei hoffentlich monstermäßig gutem Wetter, werden wir bestimmt monstergeile Tage verbringen. Wir freuen uns auf euch, wenn es dann im Juni heißt „Die Monster kommen, rette sich wer kann!“ Eure Freiwillige Feuerwehr Werschau

Hier gibt’s weitere Informationen zum diesjährigen Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Werschau:

https://kreisfeuerwehrverband.net/kreiszeltlager/2017-werschau.html

http://www.feuerwehr-werschau.de/KJF-Zeltlager-2017

© http://www.Feuerwehr-Werschau.de

STÄRKUNG DES LÄNDLICHEN RAUMS Finanzminister Dr. Schäfer stößt Reform der Hessischen Steuerverwaltung an

STÄRKUNG DES LÄNDLICHEN RAUMS Finanzminister Dr. Schäfer stößt Reform der Hessischen Steuerverwaltung an

„Die Arbeit in die Heimat und zu den Menschen bringen. Das ist mir ein wichtiges Anliegen. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und denen, die es noch werden möchten, sichere und attraktive Arbeitsplätze auch jenseits der großen Zentren anzubieten, ist deshalb ein Ziel der von mir angestoßenen Strukturreform der Hessischen Steuerverwaltung“, sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute in Wiesbaden. Dort stellte er in einer Pressekonferenz Pläne zum Ausbau und zur Stärkung von Finanzämtern in kleineren Städten und ländlichen Regionen vor. Mehr von diesem Beitrag lesen

>> Theater fürs Ehrenamt am 25. März 2017 im Eventhaus in Weilburg >> · Landrat und Kreisjugendring laden ein

>> Theater fürs Ehrenamt am 25. März 2017 im Eventhaus in Weilburg >> · Landrat und Kreisjugendring laden ein 

Zum Dank für die geleistete Arbeit und als Anerkennung laden Landrat Manfred Michel und der Kreisjugendring alle Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit zu einem gemeinsamen Empfang mit einem anschließenden Theaterabend in das Eventhaus in Weilburg ein. Mehr von diesem Beitrag lesen