Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Biblis, Block B: lokale Wanddickenschwächung festgestellt

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Biblis, Block B: lokale Wanddickenschwächung festgestellt

Die Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, die RWE Power AG, hat heute das nachfolgende Ereignis dem hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen INES ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Im abgeschalteten Block B des Kraftwerks Biblis wurde am 27. März 2017 im Rahmen wiederkehrender Prüfungen an einem Wärmetauscherrohr des nuklearen Zwischenkühlers eine lokale Wanddickenschwächung festgestellt. Das betroffene Rohr wird vorsorglich verschlossen. Aufgrund ausreichender Dimensionierung des Kühlers hat dies keinen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit des Kühlers. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war damit nicht verbunden.

Das Ereignis wurde von der Betreiberin nach den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (= Normal) eingestuft und fristgerecht (innerhalb von 5 Werktagen) der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet. Eine abschließende Bewertung des Ereignisses und der Einstufung wird unter Hinzuziehung des atomrechtlichen Sachverständigen vorgenommen.

© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s