Bahnhof Limburg: Beleidigung Auslöser für Auseinandersetzung live am Monitor beobachtet – Verstärkte Kontrollen und Überprüfungen: BAO Bahnhof erfolgreich

Bahnhof Limburg: Beleidigung Auslöser für Auseinandersetzung live am Monitor beobachtet – Verstärkte Kontrollen und Überprüfungen: BAO Bahnhof erfolgreich

POL-LM: Pressemitteilung der Polizei Limburg-Weilburg: Polizei zeigt weiter Präsenz am Bahnhof

Limburg (ots) – (ho)Die Maßnahmen rund um den Limburger Bahnhof durch Einsatzkräfte der Polizeidirektion Limburg, der Hessischen Bereitschaftspolizei  und des Ordnungsamtes der Stadt Limburg dauern unvermindert an. Die „BAO-Bahnhof“ (BAO -Besondere Aufbauorganisation) hat aufgrund der verstärkten Kontrollen und Überprüfungen mittlerweile 27 Strafanzeigen wegen Besitzes von Betäubungsmitteln und fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung in Bearbeitung. Darüber hinaus wurden bislang 211 Personen genauer überprüft und deren Personalien erfasst. Aufenthaltsverbote für den Bereich des Bahnhofsplatzes, des Neumarktes und für den Bereich Tal Josaphat wurden in sieben Fällen ausgesprochen; über ein Dutzend weitere sind in Vorbereitung. In anderen Fällen wurden bei Durchsuchungen verbotene Gegenstände wie zum Beispiel Messer und ein Schlagring aufgefunden und sichergestellt. Auch Funde wie diese bedeuten für deren Besitzer Ärger und ziehen Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz nach sich. Im Rahmen der Polizeiaktionen rund um den Bahnhof wurde auch wiederholt die dort installierte Videoschutzanlage  in die laufenden Einsatzmaßnahmen eingebunden. Dadurch konnte eine größere Auseinandersetzung, am Mittwoch den 29.03.2017, verhindert werden. Ein Beamter der „BAO Bahnhof“ war gegen 14.40 Uhr gerade dabei, Bilder der Anlage auszuwerten, als er im Bereich des Bahnhofsplatzes auf mehrere junge Männer aufmerksam wurde, die offenbar in einen Streit gerieten.

Schnell konnte er beobachten, wie sich immer mehr Personen um die Streitenden versammelten und die Lage zu eskalieren drohte. Der Polizist reagierte sofort und informierte die Einsatzkräfte der Hessischen Bereitschaftspolizei, die sich vor Ort begaben und die Lage schnell unter Kontrolle hatten. Bei ersten Befragungen stellte sich heraus, dass eine Beleidigung Auslöser der Auseinandersetzung war. In diesem Fall wurden die Personalien von 6 Personen erfasst; gegen einen 19-jährigen Syrer und einen 24-jährigen Marokkaner wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die derzeitige Leiterin der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, Madlen Weyhrich, kommentiert den aktuellen Stand der Maßnahmen und der „BAO Bahnhof“ wie folgt: „Gerade in den letzten Tagen wurde kaum noch Betäubungsmittel bei kontrollierten Personen aufgefunden. Das ist für uns ein Indiz dafür, dass sich unsere Aktionen herumgesprochen haben.“ Die Einsatzleitung der Limburger Polizei kündigt auch für die kommenden Tage weitere polizeiliche Präsenz rund um den Bahnhof an.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s