Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes · St. Vincenz-Diabeteszentrum erneut von Deutscher Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert

Stolz auf das engagierte Team im Zentrum für Diabetologie und Ernährungsmedizin: Geschäftsführer Guido Wernert (ganz rechts), Chefärztin PD Dr.med. Katrin Neubauer-Saile und der Qualitätsmanagementbeauftragte der Klinik, Peter Voss. Im Bild zudem von l.n.r.: der Leiter des Zentrums, Dr.med. Carsten Spies (mit Urkunde), Beate Heimann, Margit Crump, Anne Orth, Petra Kranz und Monika Thiemann.

Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes · St. Vincenz-Diabeteszentrum erneut von Deutscher Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert

Gleich über zwei Auszeichnungen konnte sich jetzt das Zentrum für Diabetologie und Ernährungsmedizin des St. Vincenz-Krankenhauses Limburg freuen: das Team wurde erneut mit dem Qualitätssiegel „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ ausgezeichnet und darüber hinaus als „Ambulante Fußbehandlungseinrichtung DDG“ bestätigt. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung von Diabetes-Patienten zu gewährleisten, zertifiziert die Fachgesellschaft DGG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) Einrichtungen, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Schließlich ist Diabetes die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland: Über sechs Millionen Menschen sind betroffen. Sie brauchen fachübergreifende, leitliniengerechte Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen.

 Der Leiter des Vincenz-Diabeteszentrums, Dr.med. Carsten Spies, freut sich über die Auszeichnung: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in allen Bereichen – Therapie, Beratung und Schulung – den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Das bringt unseren Patienten Sicherheit und ist für uns und unser Team zugleich Anerkennung und Ansporn für die täglich zu leistende Arbeit.“

Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen jedoch vermeiden. So ist auch der Leiter des Diabeteszentrums am St. Vincenz davon überzeugt: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben. Dabei helfen wir.“

In der Fußambulanz werden Patienten mit der Folgeerkrankung des diabetischen Fußsyndroms behandelt. Diese sehr ernst zu nehmende Erkrankung führt in ihrer schlimmsten Ausprägung zur Amputation der betroffenen Gliedmaßen und zur möglichen dauerhaften Behinderung. Der Schlüssel zur erfolgreichen Therapie ist das frühzeitige Erkennen und die stadiengerechte Versorgung des erkrankten Fußes. Hierzu bedarf es einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Kollegen der Gefäßchirurgie, Angiologie und Radiologie sowie mit Podologen und Orthopädieschuhmachern.

In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind wissenschaftlich fundiert die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Klinik und Praxis festgehalten. Aus diesen Leitlinien hat die DDG auch die Richtlinien für die Zertifizierung der spezialisierten Behandlungseinrichtungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 abgeleitet. Erhält eine Einrichtung eines der Zertifikate der DDG können Patienten sicher sein, dass sie in dieser Klinik oder Praxis optimal, sprich: leitliniengerecht, behandelt werden. Die Zertifizierung ist damit ein „Qualitätssiegel“ und dient der Orientierung auf der Suche nach geeigneten Behandlern. Um zertifiziert zu werden, muss die Einrichtung u.a. auch Erfahrung nachweisen, das heißt jährlich mindestens 200 Menschen mit Diabetes Typ 2 und/oder 50 Menschen mit Diabetes Typ 1 leitliniengerecht behandelt haben. 

Ihr Kontakt für Rückfragen:

St. Vincenz-Krankenhaus Limburg

Zentrum für Diabetologie und Ernährungsmedizin

Auf dem Schafsberg

65549 Limburg

Telefon: 06431/292-1842

Fußambulanz: 06431/292-1870

E-Mail: diabeteszentrum@st-vincenz.de

© St. Vincenz-Krankenhaus Limburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s