In Weilmünster geht es um die Siegfriedseiche und den Buhlenberg · Zwei Regierungspräsidien erörtern Windfarm aus zwei Windparks

In Weilmünster geht es um die Siegfriedseiche und den Buhlenberg · Zwei Regierungspräsidien erörtern Windfarm aus zwei Windparks

Gießen/Wiesbaden. Die Regierungspräsidien Darmstadt und Gießen beginnen am 19. April 2017 ab 10:00 Uhr im Bürgerhaus Weilmünster, Hauptstraße 19 mit der Erörterung einer bezirksüberschreitenden Windfarm, bestehend aus den zwei räumlich zusammenhängenden Windparks Siegfriedeiche (Hochtaunuskreis) und Buhlenberg (Lahn-Dill-Kreis/Kreis Limburg-Weilburg) mit insgesamt elf Anlagen. Antragstellerin ist die Windwärts Energie GmbH aus Hannover. Mehr von diesem Beitrag lesen

Nierenversagen, Dialyse und Transplantation · Chefarzt Dr. Walter referiert beim „Forum Gesundheit“

Nierenversagen, Dialyse und Transplantation · Chefarzt Dr. Walter referiert beim „Forum Gesundheit“ 

„Nierenversagen, Dialyse und Transplantation“ lautet das Thema des nächsten Vortrags im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Forum Gesundheit“ am Mittwoch, 26. April 2017, um 18 Uhr in der Limburger Adolf-Reichwein-Schule. Referent ist Dr. Stephan Walter, der Chefarzt der Abteilung für Nephrologie und Hypertensiologie am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg und gleichzeitig niedergelassener Nephrologe am Nierenzentrum Limburg. Mehr von diesem Beitrag lesen

Fund einer Frauenleiche – Identität ungeklärt

POL-F: 170413 – 391 Frankfurt/Bad Homburg: Bezug zu Meldung 160811 – 691: Fund einer Frauenleiche – Identität ungeklärt

Frankfurt (ots) – (em) Wir bereits berichtet, wurde am Mittwoch, den 10. August 2016, in der Züricher Straße in Frankfurt am Main (Nieder-Eschbach) eine Frauenleiche aufgefunden.

Die Frau wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Identität der Frau konnte bislang nicht geklärt werden. Wahrscheinlich stammt die Frau aus Osteuropa. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass die Frau in Frankfurt am Main oder dem Umland gelebt hat. Aus diesem Grund bittet die Frankfurter Kriminalpolizei erneut um aktive Mithilfe. Es werden durch die Polizei Frankfurt ausgewählte Bürgerinnen Bad Homburgs per Post angeschrieben. Sie werden gebeten bei einer Polizeidienststelle in Frankfurt am Main oder Bad Homburg vorstellig zu werden und ihren Ausweis mit Lichtbild vorzulegen.   Dies geschieht in der Absicht, die angesprochenen Bürgerinnen als Opfer ausschließen zu können. Frauen die angeschrieben werden, können zu jeder Tageszeit eine Polizeidienststelle in ihrer Nähe aufsuchen.   Darüber hinaus hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt für Hinweise, welche zur Aufklärung der Tat führen, eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgelobt.   Sachdienliche Hinweise können zudem bei jeder Polizeidienststelle gemeldet werden.

Fahrzeugführer flüchtet vor der Polizei, mehrere Straftaten, Idstein, Wiesbadener Straße, 12.04.2017, 22:10 Uhr

Fahrzeugführer flüchtet vor der Polizei, mehrere Straftaten, Idstein, Wiesbadener Straße, 12.04.2017, 22:10 Uhr

(He)Am Dienstagabend flüchtete ein PKW-Fahrer von dem Gelände einer Tankstelle in der Wiesbadener Straße in Idstein vor einer Streife der Polizeiautobahnstation Wiesbaden, konnte jedoch im weiteren Verlauf der Nacht festgenommen werden. Die Streife fuhr gegen 22:10 Uhr  über das Gelände der Tankstelle, als ihr ein beschädigtes Fahrzeug ohne vorderes Kennzeichen auffiel. Der Fahrzeugführer sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Statt lediglich seine Papiere aus dem Fahrzeug zu holen, setzte er sich hinter das Steuer und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug, samt dem 27-jährigen Fahrer, dann in Niederseelbach aufgefunden werden. Der Fahrer stieg freiwillig aus dem PKW und erklärte gegenüber den Beamten, dass er Drogen konsumiert habe. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er entwendete Kennzeichen an seinem eigentlich nicht zugelassenen  PKW angebracht hatte und mit diesem unterwegs war.  Die Folge seines Handelns: Blutentnahme, Sicherstellung des PKW, Sicherstellung Führerschein, Erkennungsdienstliche Behandlung, Fertigung einer Strafanzeige. Die Polizei fragt nun, ob etwaige Unfallstellen in dem genannten Bereich aufgefallen sind, welche bis dato keinem Verkehrsunfall zugeordnet werden konnten? Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Fahrer mit seinem schwarzen Mercedes vor der Kontrolle durch die Polizei oder auf der Flucht vor dieser einen Verkehrsunfall verursacht hat. Hinweise nimmt die Polizei in Idstein unter der Rufnummer (06126)9394-0 entgegen.

Kinder der Ferienbetreuung bauen Insektenhotel

Kinder der Ferienbetreuung bauen Insektenhotel

Niederbrechen/ Zwei Wochen, die wie im Flug vergingen! So könnte das Fazit der Ferienbetreuungskinder der Betreuungsgruppe des Fördervereins der Schule Nieder-brechen lauten, denn jeder Tag bot viel Interessantes und Abwechslungsreiches: ein Ausflug nach Frankfurt in den Zoo oder mit dem Planwagen zum Hofgut Gnadenthal, um dort einen Tag zum Thema „Schafe, Wolle und Filzen“ zu verbringen. Und wenn es nicht nach draußen ging, konnten die Kinder viele Dinge ausprobieren: da wurden Aquarellbilder passend zu Ostern gemalt, gebastelt, Stoffhäschen genäht oder Osterhasen aus Hefeteig und Hühner-, Schaf-, und Hasenplätzchen gebacken, verziert und natürlich gegessen. Dazu gab es jeden Mittag ein leckeres Menü in der Mensa der Schule. Danach ging´s zum Spielen auf den Spielplatz auf dem Gelände der Kulturhalle. Mehr von diesem Beitrag lesen

LKA-RP: LKA Mainz warnt: Neue Betrugsmasche – Gefälschte Briefe des Bundeskriminalamtes

LKA-RP: LKA Mainz warnt: Neue Betrugsmasche – Gefälschte Briefe des Bundeskriminalamtes

 

Anfang April erhielten Bürger, vornehmlich Senioren, in Rheinland-Pfalz wie auch im ganzen Bundesgebiet gefälschte Schreiben des Bundeskriminalamtes (BKA) per Post zugestellt. Diese Schreiben wurden hundertfach verschickt. Die Schreiben mit Datum 31.03.2017 und Poststempel 05.04.2017 sind  nachweislich Fälschungen und keine amtliche Post des BKA oder der Polizei. In den Schreiben wird auf angebliche Ermittlungen gegen kriminelle Banden hingewiesen, welche Wohnungseinbrüche begehen. Die Täter warnen die angeschriebenen Bürger davor, dass sie möglicherweise Opfer einer Straftat werden könnten. Sie werden in anonymen Schreiben aufgefordert, eine Telefonnummer mit Vorwahl Wiesbaden anzurufen. Tatsächlich meldet sich unter dieser Rufnummer niemand. Kurze Zeit später erfolgt allerdings ein Rückruf. Dieser Anrufer gibt sich als Polizeibeamter des Bundeskriminalamtes aus und versucht die Bürger über ihre finanziellen Verhältnisse auszufragen. Gleichzeitig raten die Betrüger dem Opfer, Geld und Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Ein BKA-Beamter würde vorbeikommen und zur Mehr von diesem Beitrag lesen

WIEDER das mit der RETTUNGSGASSE – BITTE DRAN DENKEN! Vollbrand eines Reisebusses auf der BAB 3, FR Köln · Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 3, FR Frankfurt

WIEDER das mit der RETTUNGSGASSE – BITTE DRAN DENKEN! Vollbrand eines Reisebusses auf der BAB 3, FR Köln · Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 3, FR Frankfurt

Vollbrand eines Reisebusses auf der BAB 3, FR Köln

Am 13.04.2017 befuhr ein Spezial-Reisebus aus Wien die BAB 3, in Fahrtrichtung Köln. In Höhe des Betriebskilometers 76, Gemarkung 56237 Wittgert, geriet er um 12:39 Uhr auf Grund eines technischen Defektes im Motorraum in Vollbrand. Der Fahrer konnte den Bus noch auf den Seitenstreifen lenken. Die 15 Insassen (österreichischer Rollstuhltanzsportverein), zum Teil stark gehbehindert, konnten den Bus kurz vor Eintritt des Vollbrandes verlassen, bzw. durch die Ersthelfer herausgeholt werden. Für die Lösch- und Rettungsarbeiten mussten sowohl die Fahrtrichtung Köln, als auch die Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt werden. urch etwa 50 Feuerwehrleute wurde der Brand gelöscht. Die Fahrtrichtung Frankfurt wurde um 13:08 Uhr wieder frei gegeben. Das DRK war mit der gesamten SEG Westerwald, ca. 50 Mann stark, vor Ort. Mittels der Fahrzeuge und der eingesetzten Beamten der Polizei Rheinland-Pfalz, 16 Beamte, konnten die Insassen in das nahegelegene Wittgert verbracht werden. In der dortigen Dorfgemeinschaftshalle werden diese versorgt, bis ein Spezialbus für den Abtransport gefunden wurde.

Durch den Brand erlitten 2 Insassen eine leichte Verletzung durch Rauchgasintoxikation. Ebenfalls erlitt ein Ersthelfer von der Bundespolizei eine Rauchgasintoxikation. Des Weiteren wurde auch ein eingesetzter Beamter durch Rauchgas verletzt und ein weiterer erlitt durch eine Explosion, vermutlich Reifenplatzer, eine Verletzung am Trommelfell. Die Sperrung der Fahrtrichtung Köln konnte gegen 14:32 Uhr wieder zum Teil aufgehoben werden. Zur Bergung des verbrannten Busses muss der rechte Fahrstreifen noch vermutlich 1 Stunde gesperrt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 3, FR Frankfurt

Durch den vorangegangenen Einsatz bedingt entstand ein Stau auf der Gegenrichtung. Am Ende dieses Staus, Betriebskilometer 73, Gemarkung Deesen, übersah ein Fahrzeugführer das Stauende und kollidierte um 13:36 Uhr mit einem Fahrzeug und schob dieses auf ein weiteres. Alle 3 Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten. Bei diesem Unfall wurden auf 2 Fahrzeugführer leicht verletzt.

 

 

 

 

Im Rahmen der Einsätze musste nochmals beobachtet werden, dass die Bildung einer Rettungsgasse extrem wichtig ist. Dies wurde hier nur sehr unzureichend durchgesetzt, so dass es wieder zu einem zeitlichen Verzug bei den Rettungs- und Räumungsarbeiten kam.

PKW entwendet, Schulgebäude beschmiert, E/D Geschäft, Skoda im Parkhaus beschädigt und geflüchtet, Hausecke beschädigt und geflüchtet

PKW entwendet, Schulgebäude beschmiert, E/D Geschäft, Skoda im Parkhaus beschädigt und geflüchtet, Hausecke beschädigt und geflüchtet

  1. PKW entwendet, Hadamar-Niederzeuzheim, Untergasse, 12.04.2017, 23:00 Uhr – 13.04.2017, 06:00 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten unbekannte Täter einen auf einem Grundstück in der Untergasse in Hadamar-Niederzeuzheim abgestellten Opel Corsa. Das Fahrzeug wurde gestern Abend, gegen 23:00 Uhr abgestellt. Heute Morgen, um 06:00 Uhr war es verschwunden. Das Fahrzeug ist grau und trägt die Kennzeichen LM-R 916. Hinweise erbittet die Polizei in Limburg unter der Rufnummer (06431) 9140-0.

 

  1. Zwei Schulgebäude beschmiert, Elz, Hadamarer Straße, Oranienstraße, 11.04.2017, 12:30 Uhr – 12.04.2017, 07:45 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Defekte Membranarmaturen im Kernkraftwerk Biblis, Block A

Defekte Membranarmaturen im Kernkraftwerk Biblis, Block A

Die Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, die RWE Power AG, hat heute das nachfolgende Ereignis dem hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen INES ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Im abgeschalteten Block A des Kraftwerkes Biblis wurde im Rahmen einer Inspektion eine Beschädigung an den Membranen im Inneren von zwei Armaturen im System zur Behandlung radioaktiver Abwässer festgestellt, wodurch die Ventilsitzdichtheit beeinträchtigt war. Die Membranen wurden erneuert und die ordnungsgemäße Funktion wurde überprüft. Die Dichtheit nach Außen war bei beiden Armaturen nicht beeinträchtigt. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war damit nicht verbunden.

Das Ereignis wurde von der Betreiberin nach den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (= Normal) eingestuft und fristgerecht (innerhalb von 5 Werktagen) der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet. Eine abschließende Bewertung des Ereignisses und der Einstufung wird unter Hinzuziehung des atomrechtlichen Sachverständigen vorgenommen.

© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz