Europäischer Unternehmensförderpreis 2017

Europäischer Unternehmensförderpreis 2017

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch ruft zur Teilnahme am Europäischen Unternehmensförderpreis 2017 der EU-Kommission auf. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen öffentlicher Institutionen und öffentlich-privater Partnerschaften.

Prämiert werden erfolgreiche Maßnahmen und Projekte, die Unternehmergeist und Unternehmertum auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene fördern. Der Preis wird in diesem Jahr in fünf Kategorien vergeben. Teilnahmeberechtigt sind Landkreise, Städte, Gemeinden, Bundesländer, Bildungseinrichtungen und Wirtschaftsorganisationen sowie öffentlich-private Partnerschaften zwischen Behörden und Unternehmen. „In meinem Wahlkreis gibt es viele erfolgreiche Projekte der Kommunen und Städte, die sich die Förderung des heimischen Unternehmertums auf die Fahne geschrieben haben. Der Europäische Unternehmensförderpreis belohnt dieses Engagement“, freut sich Willsch.

Konzipiert ist der Europäische Unternehmensförderpreis als zweistufiger Wettbewerb. Deutschland nominiert im Rahmen eines vorgeschalteten nationalen Auswahlprozesses zwei Kandidaten, die anschließend am Wettbewerb auf europäischer Ebene teilnehmen. Der deutsche Vorentscheid wird vom RKW-Kompetenzzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt.

Alle Kandidaten, die von ihrem Land für den Europäischen Unternehmensförderpreis nominiert werden, werden zur Preisverleihung in Tallinn am 24. November 2017 eingeladen. Ihre Reise- und Übernachtungskosten werden von der Europäischen Kommission übernommen. Vor Ort erhalten sie ein Zertifikat der EU-Kommission und haben die Möglichkeit, sich mit Politikern, Vertretern von Verbänden und Institutionen sowie spannenden Projekten aus ganz Europa auszutauschen.

Informationen über die Initiativen aller nominierten Bewerber werden auf der europäischen und auf der nationalen Website des Europäischen Unternehmensförderpreises veröffentlicht. Auf diese Weise werden die von ihnen konzipierten bewährten Praktiken für eine möglichst breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Durch eine Medienkampagne und eine Social-Media-Kampagne werden die Kandidaten europaweit bekannt gemacht und ins Rampenlicht gerückt werden.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 5. Mai 2017. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsmaske sind unter folgendem Link abrufbar: www.europaeischer-unternehmensförderpreis.de © Klaus-Peter Willsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s