Fuchs und Gans sind zurück – Glockenspiel auf dem Limburger Rathausturm stimmt Lied wieder an

Fuchs und Gans sind zurück – Glockenspiel auf dem Limburger Rathausturm stimmt Lied wieder an

Dienstag, 18. April, 2017, 12.05 Uhr: Das Glockenspiel auf dem Limburger Rathausturm erklingt. „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ stimmen die Glocken an, anschließend folgen noch die Lieder „Freut euch des Lebens“ und „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“. Ein Ereignis, über das bereits in der vergangenen Woche berichtet wurde und das auch am Dienstag noch einmal mediale Aufmerksamkeit bündelte.

„Es kann nun ruhig ausklingen“, wünscht sich Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Er hatte mit seiner Entscheidung, das Lied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ befristet aus der Liste der gespielten Lieder des Glockenspiels herauszunehmen, für einen Hype gesorgt. Für einige Tage war das in der Republik Anfang Februar die Nachricht schlechthin. Für einige ein Skandal, denn der Bürgermeister hatte sich dem Wunsch einer Veganerin gebeugt. Für andere war es eine nette Geste, schließlich habe der Bürgermeister zügig der Bitte einer Bürgerin entsprochen.

Was über Mails und die sozialen Netzwerke im Rathaus ankam und die Republik bewegte, die Meldung vom Vegansinn oder Gänsegate schaffte es locker in die Rangliste der meistgeklickten Beiträge bei Bild online oder Spiegel online und wurde auch in Neu Delhi, New York oder Singapur vermeldet, war selten freundlich, oftmals beleidigend und beschrieb die Gefahr einer dem Untergang geweihten Demokratie, da die Interessen einer einzelnen Person über das Allgemeinwohl gestellt würden.

Bürgermeister Hahn gewinnt dem ganzen Hype, auch die Rückkehr des Liedes in die Liste der gespielten Lieder lockte erneut Fernseh- und Rundfunkteams nach Limburg, durchaus positive Akzente ab. Eine große PR-Aktion für die Stadt, die jedoch ein nicht vorstellbares Ausmaß angenommen hat. Und eine Lehre hat er auch gezogen. Was an Liedern gespielt wird, wann die Zusammensetzung gewechselt wird, das bleibt wieder alleinige Aufgabe der Hausmeister. Zu Liedwünschen und Verbesserungsvorschlägen will Hahn nun Abstand wahren.

Insgesamt umfasst die Liste 33 Lieder, dazu gehören auch Nationalhymnen, die bei Besuch aus den Partnerstädten gespielt werden, und Weihnachtslieder. Unter den zur Auswahl stehenden Volks- und Kinderliedern werden täglich sieben gespielt, drei um 12.05 Uhr und vier um 18.05 Uhr. Alle sechs bis sieben Wochen wird die Liste geändert. © Limburg.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s