Seit 50 Jahren unterhalten Landkreis und Stadt die Bücherei in Weilburg · 50.000 Medien stehen den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung

Seit 50 Jahren unterhalten Landkreis und Stadt die Bücherei in Weilburg · 50.000 Medien stehen den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung 

 Limburg-Weilburg. – „Können sich der Landkreis und die Stadt Weilburg in der heutigen Zeit noch eine eigene Bücherei leisten?“, fragte Landrat Manfred Michel bei der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der Kreis- und Stadtbücherei in Weilburg.  Informationen kann man in Sekundenschnelle aus dem Internet herunterladen. Bücher können ebenfalls aus dem Netz auf E-Books geladen werden. „Wozu brauchen wir noch eine Kreis- und Stadtbücherei?“

Auf seine Frage fand Landrat Michel zahlreiche positive Antworten. Denn gerade im digitalen Zeitalter sei es wichtig, Büchereien zu haben, in denen „man leben kann und Bücher zu haben, in denen man blättern kann.“  Bibliotheken verbinden und fördern den Integrationsgedanken.

„Unsere Bücherei vermittelt ein kommunikatives und lebendiges Klima und doch strahlt sie Ruhe aus. Und das Beste an der Bücherei sind unsere drei Bibliothekarinnen: Leiterin Christiane Henss und die Mitarbeiterinnen Marita Reusch und Nicole Künstling. Denen ich ganz herzlich für ihr großes Engagement danke! Ohne sie wäre diese Bücherei undenkbar“, sagte Michel anerkennend.

Täglich besuchen 670.000 Menschen die 11.500 Bibliotheken in Deutschland. Lesen sei nicht nur das Entziffern von Buchstaben, richtig lesen heiße verstehen, begreifen, kreativ weiter denken, Bücher lieben. „Vorlesen im Sinne von Vorbild sein, das bietet unsere Kreis- und Stadtbücherei“, fügte der Landrat an.

Weilburgs Bürgermeister Schick stellt die Geschichte der Bücherei vor. 1967 habe die Bücherei einen Bestand von 13.793 Büchern gehabt. Heute seien es fast 50 000 Medien. Neben Büchern, Zeitungen und CDs gibt es auch ein Internet-Café und freies WLAN. „Unsere Bücherei ist ein Treffpunkt für die Menschen aus Stadt und Region und ein Magnet für unsere Altstadt“, sagte Schick.

Für ihre langjährige hervorragende Arbeit ehrte er die Leiterin Christiane Henss mit der Johannes-Meyer-Plakette. Christiane Henss arbeitet seit 39 Jahren für die Kreis- und Stadtbücherei und ist seit Juli 1987 Leiterin. Gemeinsam mit ihrer Mannschaft und Partnern des Hauses habe sie die Bücherei zu einer Erfolgsgeschichte gemacht, sich stets den Wünschen und Interessen der Kundschaft und der sich immer schneller entwickelten Medienlandschaft gestellt. Henss habe zentrale, weichenstellende Impulse gesetzt.

Christiane Henss nutzte die Feierstunde, um für das gute Miteinander mit zahlreichen Institutionen und Personen zu danken. Unter anderem hob sie  Alexander Budjan von der staatlichen Büchereistelle Hessen hervor, der sie schon viele Jahre lang durch ihr Berufsleben begleitet. Die Büchereileiterin würdigte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Philippinum und mit der heimischen Residenzbuchhandlung.

Immer wieder bietet die Bücherei Autorenlesungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an oder beteiligt sich an Vorlesewettbewerben.  „Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die gute und harmonische Zusammenarbeit mit allen weiter geht und weiter wächst und dass die Bücherei an ihrem Standort stets ein beliebter und belebter Ort bleibt und noch viele weitere Generationen hier gerne verweilen“, sagte Christiane Henss abschließend. © Landkreis Limburg-Weilburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s