Badespaß im Freibad Niederselters kann weitergehen – Wasserqualität wieder einwandfrei – Bad wieder geöffnet !

31.05.2017
Die Wasserqualität ist wieder einwandfrei. Das Freibad Niederselters ist ab sofort wieder geöffnet. Wir bedanken uns bei unseren Badegästen für das Verständnis! „
© Gemeinde Selters/TS

POL-WI: Motorbrand bei Reisebus mit Weilburger Schülern -15 Schüler durch Rauchgase verletzt

POL-WI: Motorbrand bei Reisebus mit Weilburger Schülern -15 Schüler durch Rauchgase verletzt

Wiesbaden (ots) – Auf der BAB 3 bei Wiesbaden, genau auf der Theißtalbrücke, km 141,1, Fahrtrichtung Köln kam es am Mittwoch,31.05.2017, um 13:52 Uhr bei einem Reisebus aus dem Kreis Limburg-Weilburg infolge eines technischen Defektes im Motorraum zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Der Reisebus, besetzt mit 50 Schülern der 9. Klassen und 3 Lehrkräften einer Schule aus Weilburg, war auf dem Rückweg von einem Besuch des hessischen Landtages. Durch den Brand im Heckbereich des Busses drangen Rauchgase in das Businnere. Alle Insassen konnten sich aus dem Bus retten und versammelten sich abseits der Autobahn. Eintreffende Rettungskräfte aus dem Rheingau-Taunus-Kreis stellten bei 15 Schülern Rauchgasvergiftungen fest; sie wurden in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. An der Rettung waren insgesamt 7 Notärzte, 22 Rettungswagen, 2 Feuerwehren aus Idstein und Niedernhausen sowie 2 Rettungshubschrauber des ADAC beteiligt. Infolge der Rettungsmaßnahmen musste die rechte Fahrspur der BAB gesperrt werden. Es zu einem Rückstau von bis zu 15 km Länge. der Schaden am Bus wird auf 10.000,-EUR beziffert. Die nicht verletzten Schüler kamen mit einem Schrecken davon und wurden mit Ersatzbussen zurück nach Weilburg gefahren.

Stadtpolizei mit neuer Telefonnummer und veränderter Zuständigkeit – Neue Nummer rund um die Uhr erreichbar: 314444 

Stadtpolizei mit neuer Telefonnummer und veränderter Zuständigkeit – Neue Nummer rund um die Uhr erreichbar: 314444 

„Ab sofort ist die Wiesbadener Stadtpolizei unter der 314444 rund um die Uhr für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar“, erklärt Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz. Dies gelte an 365 Tagen im Jahr. Die Umstellung ist Folge des neuen Dezernats- und Ämterzuschnitts, der seit einigen Wochen gilt. „Die Stadtpolizei ist ausschließlich für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zuständig. Aufgaben im Bereich der Verkehrsüberwachung liegen nun in der Zuständigkeit des Straßenverkehrsamts“, so Dr. Oliver Franz weiter.  Mehr von diesem Beitrag lesen

Einbrecher fahren mit gestohlenem Taxi davon, Geisenheim, Chauvignystraße, 31.05.2017, 02.00 Uhr bis 06.00 Uhr,

Einbrecher fahren mit gestohlenem Taxi davon, Geisenheim, Chauvignystraße, 31.05.2017, 02.00 Uhr bis 06.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Mittwoch in die Räumlichkeiten eines Taxiunternehmens in der Chauvignystraße ein und fuhren anschließend mit einem gestohlenen Taxi davon, welches dann später in der Nähe des Tatortes auf einem Parkplatz abgestellt aufgefunden wurde. Die Einbrecher waren zwischen 02.00 Uhr und 06.00 Uhr durch eine aufgehebelte Eingangstür in die Räumlichkeiten eingedrungen. Hier erbeuteten die Täter einen kompletten Tresor sowie weitere Gegenstände und fuhren dann mit einem ebenfalls entwendeten Taxi davon. Das gestohlene gelbe Taxi, welches offensichtlich als Transportfahrzeug für den entwendeten Tresor genutzt wurde,  stellten die Täter später mit offen stehender Heckklappe auf dem Parkplatz einer Bäckerei in der Chauvignystraße ab und flüchteten unerkannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

 

Im Herbst in den Sommer reisen – möglich mit den Angeboten des DRK-Kreisverband Limburg

Im Herbst in den Sommer reisen – möglich mit den Angeboten des DRK-Kreisverband Limburg

Limburg/Italien. Wenn im Herbst die Tage kürzer werden ist Sonne und Wärme nicht nur wohltuend sondern auch motivierend. Das Betreute Reisen des DRK-Kreisverbandes Limburg informiert, dass noch einige wenige Plätze für die Reise nach Abano in Italien vom 15.10.-29.10.2017 buchbar sind. Das ausführliche Programm gibt es zum Download im Internet oder auf Wunsch gerne kostenlos per Post nach Hause – Fragen auch zu den anderen Angeboten beantwortet gerne Siegfried Gent unter: 06431 9190-114 – oder im Internet unter www.DRK-Limburg.de Die Reise ist ein Erlebnis von Anfang an, begeistern sich Teilnehmer immer wieder gerne – so unterstützt der Betreuerservice mit dem Abhol- und Gepäckservice von und bis zur Wohnung sowie dem netten Betreuerservice von der Abfahrt bis zur Ankunft. (DRK-Limburg/Peter Ehrlich)

ÖPNV IN HESSEN Schülerticket Hessen: Vorverkauf startet Schulklasse mit dem coolsten Video gewinnt Klassenfahrt zum Hessenpark

Lahntalbahn

ÖPNV IN HESSEN Schülerticket Hessen: Vorverkauf startet Schulklasse mit dem coolsten Video gewinnt Klassenfahrt zum Hessenpark 

Der Vorverkauf für das Schülerticket Hessen startet. Ab morgen kann das Ticket zum Jahrespreis von 365 Euro an allen ÖPNV-Verkaufsstellen mit dem eTicket-Symbol gekauft werden. Mit dem neuen Angebot können Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende erstmals für einen Euro am Tag in ganz Hessen mit Bahnen und Bussen fahren. Die bisher geltenden Regelungen für die Erstattung bzw. kostenfreie Bereitstellung der RMV Clevercard und des MobiTicks über die Schulen gelten weiter. Deshalb bekommen viele Schülerinnen und Schüler das neue Ticket kostenfrei über die Schule bzw. es wird ihnen wie gewohnt erstattet. Mehr von diesem Beitrag lesen

Limburger Rathaus setzt auf Fahrräder

Limburger Rathaus setzt auf Fahrräder

Die Stadtverwaltung Limburg stellt ihren Mitarbeitern ab sofort Leasing-Fahrräder zur Verfügung. Für die Mitarbeiter sind diese Fahrräder sehr attraktiv, um etwas aktiv für die Gesundheit zu tun. Hinzu kommt: Wer mit dem Rad ins Rathaus kommt, der verzichtet auf das Auto und entlastet die Umwelt. Und einen finanziellen Anreiz gibt es schließlich auch noch. Mehr von diesem Beitrag lesen

Helfer vor Ort System in Elz eingeführt

Von links: Ulrich Neu, Daniel Stenger (Fachdienstleiter Rettungsdienst), Carsten Fruhner, Erster Kreisbeigeordneter Helmut Jung, Kreisgeschäftsführer Roland Jäger, stellvertretender Kreisvorsitzender Helmut Petri, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Josef Kopp und Daniel Witteyer.

Helfer vor Ort System in Elz eingeführt

Limburg-Weilburg. Zur Optimierung der Notfallversorgung stehen mancherorts Einsatzkräfte zur Verfügung, die durch besondere räumliche Nähe zum Einsatzort in der Lage sind, bereits vor Eintreffen des „planmäßigen“ Rettungsdienstes (ca. 2-5 Minuten nach Notrufeingang) Erstmaßnahmen am Notfallpatienten durchzuführen. „Für den Bereich der Gemeinde Elz hat sich der DRK-Ortsverband Elz bereit erklärt, diese Erstversorgung ergänzend zum Regelrettungsdienst anzubieten“, teilt der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung mit. Dazu hat der Landkreis Limburg-Weilburg mit dem DRK-Ortsverband Elz zum 1. Juni 2017 eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen, sie basiert auf den Empfehlungen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration vom 4. April 2011.

Sichergestellt werden diese Erstmaßnahmen durch ehrenamtliche Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen im Rahmen der satzungsgemäßen Aufgaben ihrer Organisation. Für derartige Systeme sind bisher die Bezeichnungen „Helfer vor Ort“ (HvO), „First Responder“  oder „Voraus-Retter“ geläufig. Durch den Einsatz von HvO besteht die Möglichkeit, das therapiefreie Intervall zu verkürzen. Davon profitieren in erster Linie Patienten mit akutem Kreislaufstillstand, bei denen noch keine Reanimationsmaßnahmen durchgeführt werden.

Voraussetzung für das zeitgerechte Wirken dieser ehrenamtlichen Kräfte ist die frühzeitige Alarmierung durch die Zentrale Leitstelle, in der entsprechende Dispositionskriterien vorliegen müssen. „Diese Kriterien wurden vom Gesundheitsamt des Landkreises als Träger der Notfallversorgung im Einvernehmen mit dem DRK-Ortsverband Elz festgelegt“, ergänzt der zuständige Fachdienstleiter für den Rettungsdienst im Gesundheitsamt, Daniel Stenger.

Die Mitarbeiter der Zentralen Leitstelle setzen die HvO im Rahmen eigenen Ermessens parallel zum Rettungsdienst nur dann ein, wenn sich für den Einsatzsachbearbeiter aus der Notfallmeldung ergibt, dass ein Patient vermutlich lebensrettende Sofortmaßnahmen benötigt, er also nicht ansprechbar ist, nicht sicher atmet, sich kein qualifiziertes Personal an der Notfallstelle befindet oder der Rettungsdienst nicht innerhalb der Hilfsfrist an der Einsatzstelle sein kann. Ausgeschlossene Indikationen sind hingegen ein drohender Suizid, ein psychiatrischer Notfall oder eine drohende Gewalttat. Mit der Einführung des Systems in Elz verfügt der Landkreis nun über zwei Helfer-vor-Ort-Systeme, ein weiteres wird (wahrscheinlich) zum 1. Juli 2017 durch die Freiwillige Feuerwehr in Dehrn eingeführt. © Landkreis Limburg-Weilburg

Frankfurt-Bahnhofsgebiet: Geballte partnerschaftliche Kontrollen · rd. 150 Beamte im Einsatz · 260 Personenkontrollen · 24 Strafanzeigen – Metzgerei geschlossen

Frankfurt-Bahnhofsgebiet: Geballte partnerschaftliche Kontrollen · rd. 150 Beamte im Einsatz · 260 Personenkontrollen · 24 Strafanzeigen – Metzgerei geschlossen

Frankfurt (ots) – (mc) Auch am gestrigen Abend (30. Mai 2017) fand im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung im Bahnhofsviertel gemeinsame Kontrollen des Ordnungsamtes, Bereitschafts-, Bundes- und der Frankfurter Polizei statt.   Insgesamt waren rund 150 Beamte der Institutionen im Einsatz.

Hierbei wurden rund 260 Personen kontrolliert und 24 Strafanzeigen gefertigt. Bei allein 17 Anzeigen handelten von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. In diesem Zusammenhang wurde unter anderem ein 21-jährier Mann festgenommen, der in seiner Sporttasche rund 66 g Marihuana und 96 g Haschisch mit sich führte. Der Wohnsitzlose wurde zur richterlichen Vorführung in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main eingeliefert.

Auch die Stadtpolizisten und Lebensmittelkontrolleure des Ordnungsamtes ahndeten diverse Hygiene- und ordnungsrechtliche Mängel. In der Münchner Straße wurde beispielsweise in einem Lebensmittelmarkt die Metzgerei auf Grund von starker Hygieneverstöße durch Beschäftigte des Ordnungsamtes geschlossen.

Gemeinsame Maßnahmen mit den Kooperationspartnern finden regelmäßig im Bahnhofsgebiet Anwendung. Auch weiterhin werden Mitarbeiter des Ordnungsamtes, der Bundes-, Bereitschafts- und Frankfurter Polizei das Bahnhofsviertel verstärkt bestreifen und den Kontrolldruck aufrecht erhalten.

ZOLL-F: Illegaler Waffenhandel im Darknet – Sicherstellung von vier Schusswaffen und eintausend Schuss Munition

ZOLL-F: Illegaler Waffenhandel im Darknet – Sicherstellung von vier Schusswaffen und eintausend Schuss Munition

Oberbergischer Kreis/Frankfurt am Main (ots) – Frankfurter Zollfahnder haben bei einem 38-Jährigen im Oberbergischen Kreis (Regierungsbezirk Köln) drei Langwaffen (zwei Schrotflinten und eine Maschinenpistole), eine Pistole, etwa 1.000 Schuss Munition, verbotene Pyrotechnik und Schwarzpulver sichergestellt. Auf die Spur des Waffenbesitzers führten die Ermittler die Aktivitäten des Mannes im Darknet. Hier hatte der Beschuldigte offensichtlich Bestellungen für Munition aufgegeben. Genehmigungen für den Besitz von Waffen und Munition besaß der Mann nicht.

Das unter der Sachleitung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main geführten Strafverfahren wurde im April 2017 eingeleitet und steht im Zusammenhang mit umfangreichen Ermittlungen gegen den illegalen Waffenhandel im Darknet.

„Aufgrund der Art und des Umfanges der Sicherstellungen sticht dieser Fall besonders hervor“, so Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main.

Bei der sichergestellten Maschinenpistole handelt es sich um eine britische „Sten MK5“ aus dem 2. Weltkrieg, die ursprünglich eine Dekorationswaffe war und vermutlich von dem Industriemechaniker manipuliert wurde. Ob sie tatsächlich schussfähig ist, muss nun ein Gutachten zeigen. © Zollfahndungsamt Frankfurt

Mehrere geparkte PKW und eine Hauswand bei Unfallfluchten beschädigt, Limburg, Selters und Runkel / Kupferkabel entwendet, PKW-Aufbruch, Fahrzeug beschädigt, Rollerdiebstahl . . .

Mehrere geparkte PKW und eine Hauswand bei Unfallfluchten beschädigt, Limburg, Selters und Runkel / Kupferkabel entwendet, PKW-Aufbruch, Fahrzeug beschädigt, Rollerdiebstahl . . .

  1. Kupferkabel entwendet, Dornburg-Frickhofen, Sportplatzweg, Freitag, 26.05.2017, 15.00 Uhr bis Montag, 29.05.2017, 10.00 Uhr

Unbekannte entwendeten zwischen Freitagnachmittag und Montagvormittag Kupferkabel von einem Parkplatz des Sportplatzweges in Frickhofen. Die Diebe nahmen eine Kabeltrommel mit Kupferkabel im Wert von etwa 1.000 Euro an sich und flüchteten im Anschluss unerkannt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

  1. PKW aufgebrochen, Limburg, Diezer Straße, Dienstag, 30.05.2017, 10.00 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Innenminister Peter Beuth: „Haben uns für den Schutz der Einsatzkräfte stark gemacht“ · Neues Gesetz zum Schutz von Vollstreckungsbeamten beruht auf hessischer Initiative

Schutzschleife: © HMdIS

Innenminister Peter Beuth: „Haben uns für den Schutz der Einsatzkräfte stark gemacht“ · Neues Gesetz zum Schutz von Vollstreckungsbeamten beruht auf hessischer Initiative

Wiesbaden. Das Ende April durch den Bundestag beschlossene Gesetz zur „Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten“ basiert auf einem Vorstoß der Hessischen Landesregierung. Das betonte Innenminister Peter Beuth im Hessischen Landtag. Mit dem neuen Gesetz, das Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehrleuten besser vor tätlichen Übergriffen schützt, folgte der Bund einer Initiative, die die Hessische Landesregierung bereits im Frühjahr 2015 eingebracht habe, so Beuth.

„Die Hessische Landesregierung hat sich seit mehr als zwei Jahren für den verbesserten Schutz der Einsatzkräfte in Hessen und ganz Deutschland stark gemacht. Bereits seit den schweren Ausschreitungen rund um die Eröffnung der Europäischen Zentralbank im März 2015 haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass die Gewalt gegen Einsatzkräfte nicht zu akzeptieren ist und darauf gedrängt, dass das Gesetz rasch umgesetzt werden muss. Ich bin deshalb froh, dass der Bund die hessische Gesetzesinitiative aufgegriffen und im April endlich umgesetzt hat. Mit dieser Entscheidung schützen wir die Frauen und Männer noch ganzheitlicher, die sich tagtäglich vor uns stellen und oftmals unter Einsatz ihrer eigenen Gesundheit oder gar ihres Lebens die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gewährleisten“, so Innenminister Peter Beuth. Mehr von diesem Beitrag lesen

„Wien, Wien, nur Du allein“ · Ein Wiedersehen mit Melanie Gobbo und Ensemble am Samstag, den 17. 06. 2017 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“

„Wien, Wien, nur Du allein“ · Ein Wiedersehen mit Melanie Gobbo und Ensemble am Samstag, den 17. 06. 2017 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“

 Nach ihrem erfolgreichen Debütkonzert 2016 im Kurhaus Bad Camberg, dürfen sich Freunde der Wiener- und Operettenmelodien freuen. Denn  am Samstag, den 17. 06. 2017wird das Melanie Gobbo-Ensemble mit einem aktuellen Bühnenprogramm wieder live auf der Kurhausbühne zu erleben sein. Mit dem Titel „Wien, Wien, nur Du allein“, darf sich das Publikum auf ein wahrhaftes Feuerwerk der schönsten Melodien freuen. Die bekannte Sopranistin und Unterhaltungskünstlerin Melanie Gobbo, nimmt das Publikum mit auf eine Reise nach Wien und führt charmant in ihrer unverwechselbaren Weise durch das ca. 90 Minuten lange Programm. Wer die Künstlerin einmal live erlebt hat weiß, wie wichtig ihr die Persönlichkeit zu ihrem Publikum ist und somit ein Unterhaltungs- Konzert mit viel Lebendigkeit zu erwarten ist. Mehr von diesem Beitrag lesen

Der „Pflegestützpunkt Landkreis Limburg-Weilburg“ zieht um!  

Der „Pflegestützpunkt Landkreis Limburg-Weilburg“ zieht um!

 Im Zusammenhang mit dem Umzug ist der Pflegestützpunkt vom  02.06.2017 bis 09.06.2017 am Standort Limburg geschlossen. Ab Montag dem 12.06.2017 finden Sie den Pflegestützpunkt im Nebengebäude der Kreisverwaltung, Gartenstraße 1, 65549 Limburg. An seinem neuen Standort ist der Pflegestützpunkt ab diesem Zeitpunkt unter den bekannten Telefonnummern  06431/296-375 oder 376 erreichbar. © Limburg-Weilburg.de

 

DER PRANANADI-VEREIN Deutschland – Ziele, Aktivitäten, Inspiration! Vortrag mit Eva Negyessi am 26. Juni 2017, 19:30 Uhr im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“

DER PRANANADI-VEREIN Deutschland – Ziele, Aktivitäten, Inspiration! Vortrag mit Eva Negyessi am 26. Juni 2017, 19:30 Uhr im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“

Der Prananadi Verein für traditionelle tibetische Heilkunst Deutschland ist ein anerkannt gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bad Camberg. Mehr von diesem Beitrag lesen