Brennendes Heu in Lagerhalle, Feuerlöscher entwendet, Scheibe von PKW eingeschlagen,PKW prallt gegen Leitplanke zw. Oberbrechen/Weyer, Falsche Polizeibeamte rufen an

Brennendes Heu in Lagerhalle, Feuerlöscher entwendet, Scheibe von PKW eingeschlagen,PKW prallt gegen Leitplanke zw. Oberbrechen/Weyer, Falsche Polizeibeamte rufen an

  1. Feuerlöscher entwendet, Weilmünster, Möttauer Straße, Samstag, 29.04.2017, 17.30 Uhr bis Dienstag, 02.05.2017,06.30 Uhr

Unbekannte entwendeten über das verlängerte Wochenende einen Feuerlöscher von dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Möttauer Straße in Weilmünster. Die Diebe brachen zunächst zwei Feuerlöschkästen auf und entnahmen die Feuerlöscher daraus. Einen der Feuerlöscher benutzen sie noch auf dem Gelände des Supermarktes und ließen ihn dort zurück. Mit dem zweiten Feuerlöscher flüchteten sie dann unerkannt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation Weilburg unter Telefon (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

 

  1. Scheibe von PKW eingeschlagen, Limburg-Eschhofen, Am Hammerberg, Montag, 01.05.2017, 20.15 Uhr bis Mittwoch, 03.05.2017, 06.00 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

L 3063, Erneuerung der Ortsdurchfahrt Villmar liegt im Zeitplan · Kreuzungsbereich König-Konrad-Straße und Weilburger Straße gesperrt

L 3063, Erneuerung der Ortsdurchfahrt Villmar liegt im Zeitplan  ·   Kreuzungsbereich König-Konrad-Straße und Weilburger Straße gesperrt

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Landesstraße 3063 in der Ortsdurchfahrt von Villmar gehen gut voran und liegen im Zeitplan. Auf der König-Konrad-Straße bis zur Kreuzung mit der Weilburger Straße sind die Arbeiten an den Kanal- und Wasserleitungen inzwischen abgeschlossen. Auch die neue Asphalttrag- und Binderschicht ist dort bereits eingebaut.

Ab Montag, 8. Mai, bis voraussichtlich Ende Juni wird nun im Kreuzungsbereich der König-Konrad-Straße mit der Weilburger Straße an den Leitungen und am Asphalt gearbeitet. Hierfür muss diese Kreuzung ab dem 8. Mai gesperrt werden. Innerörtlich wird der Verkehr über die Kalkstraße und den Breitenweg umgeleitet. Die Umleitung über den Struther Weg, die Weyandstraße sowie die Straße Am Lahnufer bleibt weiterhin bestehen. Auch für den Durchgangsverkehr bleibt die überörtliche Umleitung bestehen.

Im Anschluss an die Bauarbeiten an dieser Kreuzung werden die Arbeiten im Bereich der Weilburger Straße fortgeführt. Bis voraussichtlich Ende 2017 sanieren Hessen Mobil und die Gemeinde Villmar die Ortsdurchfahrt – die Gemeinde erneuert die Kanal- und Wasserleitungen und die Gehwege, Hessen Mobil erneuert grundhaft die Fahrbahn der Landesstraße.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de

POL-FB: Aktionswoche Schwerverkehr – Polizei hatte die „Großen“ im Visier

POL-FB: Aktionswoche Schwerverkehr – Polizei hatte die „Großen“ im Visier

Friedberg (ots) – Unfälle auf der einen Seite, Kontrollergebnisse und die täglichen Erlebnisse der Polizisten auf der anderen Seite ergeben im Ganzen den Grund, warum die Beamten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen niemals müde werden Kontrollen durchzuführen. Insbesondere Fahrzeuge über 2,8 Tonnen und deren Fahrer hatten die Polizisten in der vergangenen Woche im Visier. Vom frühen Morgen bis spät in die Nacht mussten die Transporteure auf ihrem Weg über Mittelhessens Autobahnen mit Kontrollen rechnen. So vielfältig wie die Ladung waren dabei auch die Nationalitäten der Fahrer und die leider viel zu häufig festgestellten Verstöße.

Kleintransporter kontrolliert

Beginnend mit den Kleinen unter den Großen, den Kleintransportern startete die Kontrollwoche am Montagmorgen, 24. April, auf der Autobahn 5 im Bereich Pohlheim. Auf den Parkplatz Limes-West zogen die Kontrolleure die Transporter aus dem fließenden Verkehr und überprüften sie „auf Herz und Nieren“. Die notwendige Fahrerlaubnis und die Verkehrstüchtigkeit des Fahrers, die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, die ordnungsgemäße Ladungssicherung und das Gewicht der Fahrzeuge wurden unter anderem überprüft. Insgesamt 31 Verstöße bei 35 kontrollierten Fahrzeugen schlugen schließlich in der Statistik zu Buche. Vor allem im Bereich der Sozialvorschriften stellten die Kontrolleure mit 24 Verstößen erheblichen Lernbedarf bei den Fahrern fest, die sowohl aus dem Inland, als auch aus dem Ausland stammten. Ein ausländischer Fahrer musste zum Beispiel eine Sicherheitsleistung von 260 Euro zahlen, da sein Transporter um mehr als 30 Prozent überladen war. Mehr von diesem Beitrag lesen