POL-HBPP: Die falsche Wahl eines Schlafplatzes endet mit Haft · 2 ‰ · Einbruch · Identitätsverwechslung führt in Zentralgewahrsam

POL-HBPP: Die  falsche Wahl eines Schlafplatzes endet mit Haft · 2 ‰ · Einbruch · Identitätsverwechslung führt in Zentralgewahrsam

Frankfurt (ots) – Als die Schiffsbesatzung eines Tankmotorschiffes mit den Vorbereitungen für den Ladungsumschlag beginnen wollte, stellten diese auf einmal eine fremde männliche Person schlafend im Steuerhaus fest. Der Täter hatte die Steuerhaustür aufgebrochen und schlief danach ein. Nach Eintreffen der Beamten der Wasserschutzpolizei Frankfurt wurde die Person widerstandslos vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Die Person konnte sich nicht ausweisen und stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Bei einer durchgeführten Atemalkoholkontrolle wurde ein Wert von 2,00 Promille festgestellt. Die ersten Befragungen und polizeilichen Überprüfungen zu seiner Identität stellten sich für die Beamten als wahrheitsgemäß und glaubhaft dar, doch dann kam alles ganz anders, als die Beamten den tatsächlichen Namen in Erfahrung brachten. Er hatte zuvor nämlich die Personalien seines Bruders angegeben, mit seinem richtigen Namen war er zur Festnahme ausgeschrieben und wurde dann sofort in das Zentralgewahrsam des Polizeipräsidiums Frankfurt verbracht. Im Laufe des Tages wird der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt.

Bei der Tatortaufnahme auf dem Tankmotorschiff konnten keine Hinweise auf einen Einbruchsdiebstahl erlangt werden. Nach bisherigen Angaben des Geschädigten ist außer der beschädigten Steuerhaustür kein weiterer Schaden entstanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s