Limburg: Der Antrieb ist elektrisch · E-Mobilität ist DAS Thema am Samstag, 10.6. im Limburger ICE-Gebiet · 9-14 Uhr „Tag der offenen Tür“

Limburg: Der Antrieb ist elektrisch · E-Mobilität ist DAS Thema am Samstag, 10.6. im Limburger ICE-Gebiet · 9-14 Uhr „Tag der offenen Tür“

E-Mobilität ist das Thema am Samstag, 10. Juni, im Limburger ICE-Gebiet. Dort lädt die Stadt in der Zeit von 9 bis 14 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. Genaugenommen zum Tag der offenen Autotür und offenen Sattels, wobei die dort präsentierten Fahrzeuge eines gemeinsam haben: Ob mit vier oder zwei Rädern, der Antrieb ist elektrisch.

Als Anfang des Jahres die Wasserstofftankstelle im ICE-Gebiet eröffnet wurde, da machte Bürgermeister Dr. Marius Hahn schon darauf aufmerksam, dass es weiter geht in der Entwicklung mit umweltfreundlichen „Tankstellen“. Zwischenzeitlich steht fest: Mit Fastnet baut ein aus den Niederlanden kommender Betreiber eine Schnellladestation für E-Fahrzeuge im ICE-Gebiet. Hahn hofft nun darauf, dass der sprichwörtliche Funke der neuen Art der Mobilität auch auf diejenigen überspringt, die im ICE-Gebiet ihren Firmenstandort haben.

Hahn wird am „Tag der offenen Tür“ um 10 Uhr das Startsignal geben. Limburg ist im Bereich der E-Mobilität recht gut aufgestellt. Neun Ladestationen verteilen sich derzeit über die Stadt mit jeweils zwei Ladepunkte für Autos. Hinzu kommen noch Ladestationen für Zweiräder. In der Brückengasse steht eine Ladestation, an den Bahnhöfen in Eschhofen, Limburg (Stadt) und im ICE-Gebiet gibt es Lademöglichkeiten in den dort befindlichen Fahrradboxen.

Am Samstag, 10. Juni, wird es auf jeden Fall die Möglichkeit geben, sich umfassend über E- oder Hybrid-Mobile zu informieren. Das Autohaus Bach wird mit drei E-Fahrzeugen der Hersteller VW, Audi und Porsche vertreten sein, das Autohaus Keller kommt mit einer Toyota-Flotte bestehend aus mehreren Hybrid-Fahrzeugen, unter anderem mit dem Modell Mirai. Das Autohaus Bilia (ehemals Schäfer) präsentiert den BMW i3 und den 330e. Das Autohaus Eren & Burggraf schließlich ist mit einem Volvo XC90 Twin Engine vor Ort. Probefahrten sind an diesem Tag allerdings nur bei den Autohäusern Keller und Eren & Burggraf auf Anfrage möglich.

Mit E-Fahrzeugen ist auch die Energieversorgung Limburg an dem Tag vertreten, mit einem BMW i3 und einem VW Caddy. An der Friedrich-Dessauer-Schule, einer beruflichen Schule, hat die E-Mobilität längst Einzug gehalten, in der Ausbildung ist das ein wichtiges Thema und Schüler sowie Lehrende informieren im ICE-Gebiet über verschiedene Themen zur E-Mobilität. Dazu gehört nicht nur, dass die Schule mit zwei E-Autos aufwartet, sondern sich auch den Themen Entwicklung der E-Mobilität, Ladesäulen sowie ihren Chancen widmet.

Während der Umstieg bei den Autos von den Verbrennungsmotoren zu den E-Antrieben noch etwas schleppend verläuft, hat der E-Antrieb bei den Fahrrädern längst seinen Siegeszug angetreten. Im Jahr 2015 wurden deutschlandweit 4,35 Millionen Zweiräder verkauft, davon 535.000 E-Bikes. Ob E-Bike oder Pedelec, die Unterstützung mit E-Motoren hilft das Ziel zu erreichen, ohne sich körperlich überanstrengen zu müssen. Die Firma Meurer wird am 10. Juni E-Bikes präsentieren und auf einem Parcours auch Probefahrten ermöglichen.

Die Besucher erwartet im ICE-Gebiet auch wieder ein Rahmenprogramm. Die Baskets Limburg sind mit Spielern anwesend und werden im Subway mit einer Autogrammstunde aufwarten. Der TuS Staffel präsentiert sich und lädt zum Torwandschießen ein und die Kreismusikschule unterhält mit zwei Jugend-Blasorchestern um 12 Uhr bei der Firma Straton. McDonald’s wartet an dem Vormittag mit einer Hüpfburg auf, Subway lädt zum Kinderschminken ein, Fitness pur bietet Messung zur Abschätzung des persönlichen Herz-Kreislauf-Risikos an und Hairdream gewährt Rabatte auf alle Haarschnitte.

Zum Thema E-Mobilität wird es auch eine NNP-Talkrunde geben. Die Gesprächsteilnehmer werden sich um 11 Uhr bei der Creditreform Limburg versammeln. Mit von der Partie sind Peter Spöhrer Ansprechpartner für Energiedienstleistungen bei der EVL; Michael Lindhof als Geschäftsführer der Mobileeee GmbH & Co. KG (Car-Sharing), Jürgen Schilling, Projektmanager Elektromobilität, Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte der Hessen Agentur (HA) und Oliver Kaul, Geschäftsführer von Amperio, dem Systemanbieter für nachhaltige Mobilität aus regenerativer Energie.© Limburg.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s