Schuljahr 2017/18 · Mehr Inklusionsschüler – mehr Stellen für Inklusion

Schuljahr 2017/18 · Mehr Inklusionsschüler – mehr Stellen für Inklusion

Im Vorgriff auf das kommende Schuljahr 2017/18 hat das Hessische Kultusministerium bereits jetzt die Ressourcenausstattung und damit die Lehrerversorgung für die Grundunterrichtsversorgung der Förderschulen und die sonderpädagogische Unterstützung der allgemeinen Schulen festgelegt. Die aktuelle Planung geht von einem Mehrbedarf aus, der insbesondere auf den Schüleranstieg zurückzuführen ist. Im Schuljahr 2017/18 werden nach aktueller Planung insgesamt 4.424 Stellen in der Sonderpädagogik eingesetzt, davon mittlerweile deutlich mehr für die Inklusion an allgemeinen Schulen als an Förderschulen:

  Schuljahr 15/16 Schuljahr 16/17 Planung 17/18
Grundunterrichtsversorgung Förderschule (ohne Klinikschulen) 2.197,5 2.128,3 2.045,8
Sonderpäd. Unterstützung der allg. Schule
(mit Klinikschulen)
1.995,8 2.171,9 2.378,2
Gesamtstellenzahl 4.193,3 4.300,2 4.424,0

„Bereits in meiner Regierungserklärung im September 2016 habe ich betont, dass die hessenweite Einführung der inklusiven Schulbündnisse mit einer Stellengarantie bezüglich der sonderpädagogischen Ressource verbunden ist“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz. „Das bedeutet einerseits, dass wir auch im Fall von zurückgehenden Schülerzahlen keine Förderschullehrerstellen aus dem System  nehmen werden. Andererseits werden wir jedoch im Falle steigender Schülerzahlen Anpassungen nach oben vornehmen und mehr Stellen zuweisen.“ Dies sei bereits im laufenden Schuljahr 2016/17 erfolgt und das sehe nun auch die Planung für das kommende Schuljahr vor. Das Kultusministerium folgt damit dem Prinzip: „Da, wo mehr Kinder sind, werden auch mehr Kinder sonderpädagogisch gefördert, und wir steuern schon heute mehr Stellen dafür nach.“

Aktuelle Nachsteuerung umfasst rund 58 Stellen,
davon 8,45 allein in Frankfurt

Insgesamt werden im kommenden Schuljahr 2017/18 rund 124 zusätzliche sonderpädagogische Stellen zum Einsatz kommen, davon rund 58 Stellen, die erst ganz aktuell im Zuge der Nachsteuerung zugewiesen werden.

Allein im Schulamtsbezirk der Stadt Frankfurt – dem größten hessenweit – kommen insgesamt knapp 280 Stellen für die sonderpädagogische Unterstützung der allgemeinen Schule (Inklusion) zum Einsatz und somit 19,7 Stellen mehr als im Schuljahr 2016/17 und 8,45 Stellen mehr als noch im Stellenzuweisungserlass vom April dieses Jahres.

Jedes Jahr aufs Neue ein mehrmonatiger Prozess

Kultusminister Lorz betonte abschließend noch einmal, dass die Zuweisung von Lehrerstellen für ein Schuljahr in die unterschiedlichen Schulamtsbezirke jedes Jahr aufs Neue ein mehrmonatiger Prozess sei: „Zunächst schauen wir uns die Entwicklung der Schülerzahlen an, auf dieser Grundlage erfolgt die Lehrerstellenzuweisung. Da sich die Schülerzahlen von den ersten Prognosen bis zu den erst vor den Herbstferien endgültig feststehenden Zahlen ständig verändern, sind die im ersten Zuweisungserlass vorgelegten Prognosezahlen noch lange nicht final, sondern dienen den Schulen lediglich als erste Planungsgrundlage. Für das übernächste Schuljahr 2018/19 ist bereits jetzt eine mindestens gleich hohe Steigerung der Stellenzahl für sonderpädagogische Förderung fest eingeplant. Wir verstehen gut, dass sich neben den Schulen mittlerweile immer mehr Eltern für die Ressourcenausstattung der Schulen ihrer Kinder interessieren. Und bei Kindern mit Beeinträchtigungen oder Anspruch auf sonderpädagogische Förderung ist das verständlicherweise noch stärker ausgeprägt. Mit der öffentlichen Mitteilung der Planzahlen möchten wir einen Beitrag zur Beruhigung leisten und Sorgen vor einer zu geringen Lehrerversorgung nehmen, die in aller Regel unbegründet sind“, so Lorz. © HKM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s