Deutsche Fachwerkstraße veröffentlicht Neuauflage der Regionalstreckenkarte „Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main“

Deutsche Fachwerkstraße veröffentlicht Neuauflage der Regionalstreckenkarte „Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main“

 Welche reizvollen touristischen Ziele in Mittel- und Südhessen zu finden sind, verrät die kürzlich neu aufgelegte Regionalstreckenkarte „Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main“ der Arbeitsgruppe Deutsche Fachwerkstraße. Die Broschüre informiert über Schauplätze deutscher Geschichte, Residenzen ehemaliger Fürstentümer, wichtige Handelsplätze sowie Kur- und Festspielorte zwischen dem mittelhessischen Dillenburg und dem Frankfurter Stadtteil Höchst. Wer der vorgeschlagenen Route folgt, kann insgesamt neun hessische Fachwerkorte entdecken sowie ihre liebenswerten Altstädte, stolze Schlösser und Burgen wie auch eindrucksvolle Kirchen, Klöster und Dome kennen lernen. Für jede Stadt gibt es auf der Faltkarte Informationen zu Geschichte, Sehenswürdigkeiten, den Besonderheiten des örtlichen Fachwerks und jährlichen Höhepunkten sowie Kontaktdaten der Tourist-Information. Mitautor der Texte ist Prof. Manfred Gerner, einer der größten Fachwerkexperten der Bundesrepublik. Die Karte ist in den Tourist-Informationen der Region und in der Geschäftsstelle der Deutschen Fachwerkstraße (Propstei Johannesberg, 36041 Fulda) erhältlich.

Für die neue, sechste Auflage der Streckenkarte wurde neben der grafischen und inhaltlichen Überarbeitung die Streckenführung geändert, die Funktionalität erweitert und der Service für die Nutzer nochmals verbessert. Über den integrierten QR-Code gelangen die Gäste zu den touristischen Internetseiten der beteiligten Städte und können sich ausführlich über deren Leistungen und Angebote informieren. Dank des QR-Codes ist es auch möglich, die GPS-Daten der Radwege direkt auf das Mobiltelefon zu laden. Erstmals wurden auch alle Informationen zu den Wohnmobilstellplätzen in der neu gestalteten Karte integriert.

An der hessischen Regionalstrecke der Deutschen Fachwerkstraße sind seit vielen Jahren die Städte Dillenburg, Herborn, Wetzlar, Braunfels, Limburg an der Lahn, Bad Camberg, Idstein und Frankfurt-Höchst beteiligt. In diesem Jahr konnte das Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach als neuer Partner für die Regionalstrecke gewonnen werden. Das 1974 im Hochtaunuskreis gegründete Museum beherbergt über 100 Fachwerkhäuser aus ganz Hessen und vermittelt den Besuchern einen Eindruck des typischen dörflichen Lebens in den einzelnen Regionen Hessens. Gemeinsam mit den acht Mitgliedsstädten der Deutschen Fachwerkstraße wurden entlang dieses Streckenabschnittes eine neue 190 km lange PKW- sowie eine 205 km lange Radroute erarbeitet, die sehr attraktiv vom Westerwald über Lahntal und Taunus zur Metropole am Main führt.

Die Deutsche Fachwerkstraße ist ein seit 1990 existierender Zusammenschluss von mehr als 100 vom Fachwerk geprägten Städten und Gemeinden mit dem Ziel des gemeinsamen touristischen Marketings. Sie nahm ihren Ursprung in Niedersachsen und Hessen und besteht heute aus sieben Regionalstrecken, die von der Elbe im Norden über die Oberlausitz im östlichen Sachsen bis hin zum Bodensee im Süden verlaufen. Die Deutsche Fachwerkstraße führt durch die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg, verbindet einen weltweit in Qualität und Quantität beispiellosen Bestand an Fachwerkbauten und reiht diese als touristische Highlights zu reizvollen Strecken aneinander. Sie gehört damit zu den bedeutendsten Ferien- und Kulturstraßen. Eine aktuelle Gesamtübersicht aller Strecken ist ebenfalls in der Geschäftsstelle erhältlich. Neuausgaben der Karten zu den sechs anderen Regionalstrecken sind in Vorbereitung. © Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s