Notruf für unterwegs: Malteser bieten deutschlandweit einzigartige mobile Hilfe · Smartphone mit pfiffigem Hilfeknopf

Notruf für unterwegs: Malteser bieten deutschlandweit einzigartige mobile Hilfe · Smartphone mit pfiffigem Hilfeknopf

Limburg/Hessen. Die Malteser haben den Hausnotruf weiterentwickelt. Sie bieten als erster Anbieter in Deutschland den Service eines Mobil-Notrufs per Smartphone mit gesicherter unmittelbarer Verbindung zu einer professionell besetzten Notrufzentrale an. Dort steht jederzeit medizinisches Fachpersonal bereit, das die medizinisch notwendigen Maßnahmen bis hin zur Rettung ohne Verzögerung einleiten kann, egal wo der Kunde sich gerade aufhält. Auch in der Region Hessen und Rheinland-Pfalz gibt es das Angebot ab sofort.

Mit dem benutzerfreundlichen Smartphone Doro 8031, das extra einen Hilfeknopf auf seiner Rückseite besitzt, kann der Besitzer jederzeit Verbindung zur Hausnotrufzentrale der Malteser aufnehmen. „Ältere Menschen sind heute so aktiv, unabhängig und gesund wie nie zuvor. Deshalb haben wir im digitalen Zeitalter unser Angebot des klassischen Hausnotrufs um ein leicht zu bedienendes Smartphone ergänzt. Unser Mobil-Notruf ist für ältere Menschen gedacht, die gerne unterwegs sind, sich aber dennoch sicher sein wollen, im Notfall schnell Hilfe zu bekommen“, sagt Stefan Bauer, Produktmanager der Malteser in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Im täglichen Kontakt mit den Kunden hat er erfahren, dass die heutige Generation 65 Plus immer flexibler und mobiler bleiben will. „Sie wollen Sicherheit für zu Hause und unterwegs.“

Mit dem Smartphone der Malteser kann der Nutzer ein Stück Lebensqualität erhalten oder zurückgewinnen und ist trotzdem geschützt: mit dem pfiffigen extra Hilfeknopf und der vorinstallierten Notruf-App ist die Hausnotrufzentrale rund um die Uhr von unterwegs und von zu Hause erreichbar – der Sprechkontakt zu einem Mitarbeiter wird sofort hergestellt. Zeitgleich wird der Aufenthaltsort deutschlandweit über GPS ermittelt. Sollte der Benutzer nicht mehr ansprechbar sein, wissen die Mitarbeiter der Malteser trotzdem sofort, wohin sie die erforderliche Hilfe wie z.B. den Rettungsdienst schicken müssen. In der Hausnotrufzentrale sind alle wichtigen Daten zur Person und zu möglichen Vertrauenspersonen hinterlegt.

Neben der Generation 65 Plus kann das Malteser-Smartphone auch vielen anderen Menschen zusätzliche Sicherheit bieten: „Auch jüngere Menschen mit besonderen Erkrankungen oder Menschen, die sportlich aktiv, aber oft allein unterwegs sind, profitieren von der Sicherheit und Flexibilität dieses Mobil-Notrufs“, sagt Stefan Bauer von den Maltesern.

Weitere Informationen über Ausstattung und Preise finden Sie unter http://www.malteser-mobil-notruf.de. © Malteser.org

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s