Landtagspräsident Kartmann würdigt Helmut Kohl als Freund Hessens

Landtagspräsident Kartmann würdigt Helmut Kohl als Freund Hessens 

Wiesbaden – Zum Tod von Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl erklärte der Präsident des Hessischen Landtags, Norbert Kartmann, in Wiesbaden:

 

„Der Hessische Landtag trauert um Bundeskanzler Helmut Kohl. Mit ihm geht eine überragende Persönlichkeit des politischen Lebens der Nachkriegszeit aus diesem Leben. Seine Verdienste um die Wiedervereinigung Deutschlands und die europäische Einheit sind die herausragenden Wegmarken seines politischen Wirkens. Helmut Kohl ist der Kanzler der Einheit und wird als solcher in die Geschichte Deutschlands eingehen.

 

Helmut Kohl war Föderalist. Seine frühen Erfahrungen des Krieges und seiner Folgen und sein fundamentales historisches Wissen haben Helmut Kohl zu einem Föderalisten und zu einem zutiefst überzeugten Europäer werden lassen. Als Ministerpräsident unseres Nachbarlandes Rheinland-Pfalz war Helmut Kohl dem Föderalismus verpflichtet und als Bundeskanzler, der wie kein anderer die europäische Einheit im Blick hatte und maßgeblich gestaltete, hat er immer die Regionen Europas als wichtig für den europäischen Einigungsprozess angesehen und dafür gesorgt, dass sie eine aktive europäische Rolle spielen können.

 

Helmut Kohl war immer ein guter Nachbar Hessens und immer ein guter Freund unseres Bundeslandes, persönlich wie politisch. Für den Hessischen Landtag und persönlich bekunde ich den allergrößten Respekt vor dem Menschen Helmut Kohl und vor seiner großen politischen Leistung für Deutschland und damit auch für Hessen.“ (C) Hessischer Landtag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s