Mehrere Zehntausend Euro abgehoben, „Enkeltrick“ im letzten Moment verhindert, Bankmitarbeiter hat „den richtigen Riecher“, Wiesbaden, 05.07.2017

Mehrere Zehntausend Euro abgehoben, „Enkeltrick“ im letzten Moment verhindert, Bankmitarbeiter hat „den richtigen Riecher“, Wiesbaden, 05.07.2017

(He)Das war knapp!! An einem  großen finanziellen Schaden ist am vergangenen Mittwoch gerade noch mal ein älterer Herr aus Wiesbaden vorbeigeschrammt. Betrügern war es am Telefon gelungen, den Angerufenen davon zu überzeugen, dass ein guter Freund am anderen Ende der Leitung ist und sich augenblicklich in einer Bank in Frankfurt aufhalte. Hier gäbe es große finanzielle Schwierigkeiten und der „gute Freund“ bräuchte dringend kurzfristig Bargeld. Der Wiesbadener ging also auf seine Bank und hob mehrere Zehntausend Euro ab. Dem Bankmitarbeiter kam dies jedoch merkwürdig vor und er fragte mehrfach nach der Verwendung des Geldes und sprach sogar die Maschen der Trickbetrüger an. Anhand der Tatsache, dass der Senior sich nicht beirren ließ und sogar, als der Mitarbeiter offen die Möglichkeit eines „Enkeltricks“ ansprach, auf die Abhebung beharrte zeigt, wie psychologisch geschult die Täter ihre Opfer täuschen.

Zwischenzeitlich wurde die Polizei informiert, denn das ausgesuchte Opfer wollte weiterhin von einem möglichen Betrug nichts wissen.

Hartnäckig wurde selbst gegenüber der Polizei erklärt, dass man von den Maschen der Betrüger wisse und man die Tricks kenne, im eigenen Fall jedoch alles in Ordnung sei. Selbst die eingesetzten Polizeibeamten hatten zunächst keine Chance, den willensstarken Rentner zu „belehren“ um die Richtigkeit seines Tuns nochmals ernsthaft zu überdenken. „Es ist alles in Ordnung!“ So leicht gab sich jedoch eine eingesetzte Polizeibeamtin nicht geschlagen. Der Betroffenen konnte überzeugt werden, dass man ihn aufgrund der Höhe des mitgeführten Bargeldbetrages doch wenigstens mit in seine Wohnung begleite. Kaum angekommen klingelten schon die Telefone des Mannes und seiner Ehefrau. Die Kollegin sah sich bestätigt; hier stimmte etwas nicht. Immer wieder wurde versucht die älteren Herrschaften zu erreichen. Nochmals wurde eindringlich auf das Ehepaar eingeredet, doch bitte im Beisein der Polizei den guten Freund, welcher das Geld benötige, anzurufen. Dies wurde nun auch getan und glücklicherweise konnte die Ehefrau des Freundes erreicht werden. „Nein, der sitzt in keiner Bank in Frankfurt und hat Dich auch heute noch nicht angerufen!“ Somit war klar, dass der Bankmitarbeiter den richtigen Riecher hatte und sich seine Hartnäckigkeit und die der Beamtin gelohnt hatte. Der Senior wurde wieder auf die Bank begleitet und das Geld sicher eingezahlt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s