Landrat überreicht Landesehrenbrief an Andreas Kaltz · Ein Muster an Beständigkeit

Waldbrunns Erster Beigeordneter Peter Jeuck, Lahrs Ortsvorsteher Ralph Blattmann, Birgitta Debus-Kaltz, der geehrte Andreas Kaltz, Landrat Manfred Michel, Tobias Kaltz und Bürgermeister Peter Blum (von links) bei der Überreichung des Landesehrenbriefs.

Landrat überreicht Landesehrenbrief an Andreas Kaltz · Ein Muster an Beständigkeit

Waldbrunn. Nur wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag hatte Andreas Kaltz wieder Grund zum Feiern. Der Lahrer wurde von Landrat Manfred Michel für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. „Die Verleihung dieser Auszeichnung ist mir eine Herzensangelegenheit, denn uns verbinden viele Schnittpunkte“, betonte der Landrat nicht ohne Grund: Beide waren Leichtathleten. Manfred Michel war mit Andreas‘ Bruder Franz-Josef Kaltz in der LG Limburg aktiv, und dort feierte auch Andreas Kaltz seine großen Erfolge: 1971 wurde er Deutscher Schülermeister im 3000-Meter-Gehen und dazu noch sieben Mal Hessenmeister. Einen dritten Platz erreichte er bei den Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft.

Aber Andreas Kaltz war nicht nur Sportler. Er hat als Polizeibeamter wertvolle Dienste für die Hessische Polizeiakademie in Wiesbaden geleistet und sich als Kommunalpolitiker ehrenamtlich engagiert. Als Polizist ist er seit dem 30. Juni pensioniert, seine Karriere als Kommunalpolitiker läuft weiter. Und genau dafür ist er nun von Ministerpräsident Volker Bouffier mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet worden.

Seit 1993 ist Andreas Kaltz als Parteiloser kommunalpolitisch aktiv. Seit diesem Zeitpunkt sitzt er für die CDU im Ortsbeirat von Lahr. Dazu war er von 2006 bis 2016 als Gemeindevertreter aktiv. In seiner Zeit im Ortsbeirat war er Schriftführer und auch stellvertretender Ortsvorsteher. „Noch heute fungiert er ab und an als Schriftführer in Ortsbeiratssitzungen. Seine Zuverlässigkeit und Beständigkeit zeichnen Andreas Kaltz aus“, so Landrat Manfred Michel.

Außerdem war Andreas Kaltz noch von 1988 bis 1996 im Pfarrgemeinderat und von 1992 bis 1996 im Pfarrverwaltungsrat tätig. Der Geehrte freute sich gemeinsam mit Gattin Birgitta und Sohn Tobias über die Auszeichnung und erklärte abschließend: „Sie ist Motivation, auch in Zukunft weiterzumachen.“ © Landkreis Limburg-Weilburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s