BPOLD-KO: Bundespolizei zufrieden – 25 000 Kontrollen wegen G20

BPOLD-KO: Bundespolizei zufrieden – 25 000 Kontrollen wegen G20

Koblenz-Kassel-Kaiserslautern-Trier-Bexbach (ots) – Das ist die Bilanz der Kontrollen an den Schengen-Binnengrenzen, den Bahnhöfen und Flughäfen, die die Bundespolizeidirektion Koblenz in ihrem Zuständigkeitsbereich in Hessen (außer Flughafen Frankfurt/Main), Rheinland Pfalz und dem Saarland durchgeführt hat. Auch wenn die Bundespolizei in den drei Bundesländern nur wenige Personen festgestellt hat, die für den G20-Gipfel relevant waren, gab es dennoch zahlreiche allgemeinpolizeiliche Fahndungserfolge, die der Fahnder gerne auch als „Beifang“ bezeichnet. Hinter der saloppen Formulierung verbergen sich -214- Fahndungstreffer, d. h. Personen, die in polizeilichen Fahndungsdateien eine Ausschreibung hatten. Dabei kam es zur Vollstreckung von -19- Haftbefehlen, -176- Gewahrsamnahmen oder Aufenthaltsermittlungen und immerhin elf Zurückschiebungen sowie -13- Zurückweisungen. „Wir haben für 30 Tage wieder den Filter Grenzkontrolle aktiviert“, so äußerte sich Präsident Joachim Moritz zufrieden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s