Neues Feuerwehrfahrzeug für die Feuerwehr Oberbrechen: LF10 ist eingetroffen

Neues Feuerwehrfahrzeug für die Feuerwehr Oberbrechen: LF10 ist eingetroffen

Neidling(A)/Oberbrechen(D). Am Mittwochmorgen machten sich sechs Kameraden auf den Weg nach Österreich. Mit dem Mannschaftstransportfahrzeug Florian Brechen 3/19 ging es auf eine über 700km lange Tour. Mit an Bord waren Markus Schütz (Gemeindebrandinspektor Gemeinde Brechen), Markus Reh (Wehrführer Feuerwehr Oberbrechen), Timo Kahlheber (Stellvertretender Wehrführer Feuerwehr Oberbrechen), Klaus Kaiser (ehem. Gemeindebrandinspektor Gemeinde Brechen), Mirko Mengen und Kai Schneider (Mitglieder des Ausschusses Neubeschaffung LF 10). Am ersten Abend wurde noch die Unterkunft bezogen und sich mit dem zuständigen Regionalvertreter der Firma Giebeler Feuerschutz zur weiteren Planung getroffen. Spannend wurde es am nächsten Tag, der mit der Abnahme des Fahrzeuges und der Überprüfung auf Übereinstimmung mit der Ausschreibung begann. Es folgten die ersten Einweisungen in die Fahrzeugtechnik und Ausstattung sowie erste Testfahrten auf dem Betriebsgelände. Nach der Leistungsprüfung auf dem Pumpenprüfstand rundete die Werksführung den Tag ab. Freitagmorgen wurden die technischen Dokumentationen, Handbücher und Fahrzeugdokumente übergeben, bevor die Schlüsselübergabe die Fahrzeugübernahme besiegelte.

Doch um was geht es ? Wenn es brennt, oder andere Schadenslagen das Eingreifen der Feuerwehr erforderlich machen, sind Fahrzeuge und Material erforderlich. Die Bereitstellung sieht eine vorausschauende Berücksichtigung im Bedarfs- und Entwicklungsplan einer Gemeinde vor. So traf man sich 2013 erstmals zum Thema Nachfolge für das aus Mitte der 1980er Jahre stammende Löschgruppenfahrzeug LF8 (Florian Brechen 2/41) zu besprechen. Sehr viel hat sich in der Zwischenzeit getan und so kommt es von den ersten Planungen bis zur endgültigen Fahrzeugfertigung immer wieder zu Anpassungen – das hierfür bereitgestellte Budget von 260.000 € konnte erfreulicherweise unterschritten werden. Erworben wurde nun das neue LF10 (Florian Brechen 2/43) aus der Compact Line der Firma Rosenbauer in Österreich. Rund 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht transportieren all das zum Einsatzort, was neben der neunköpfigen Besatzung gebraucht werden könnte – mit dabei ist auch eine neu beschaffte Wärmebildkamera und ein hydraulisches Rettungsgerät. Derartige Anschaffungen sind nur durch das hohe Engagement des Feuerwehrvereins möglich, der sich stets über Zuwendungen und Mitglieder freut. Das Fahrzeug kann bis zu 1200 Liter Wasser mit sich führen, die verbaute Pumpe fördert 1000l/Min. Noch war das neue Fahrzeug umringt von zahlreichen Feuerwehrkameraden der Anreihner Wehren und interessierten Bürgern als die Melder zum Einsatz auf die Autobahn alarmierten. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass jetzt alle Bediener und Nutzer des Fahrzeuges auf die neue Technik eingewiesen werden – die Schulungen starten sofort. Die offizielle Indienststellung mit Fahrzeugsegnung erfolgt am Samstag, 12. August 2017 bei der Feuerwehr Oberbrechen mit einem charmanten Rahmenprogramm. Mehr Informationen zur Arbeit und den Angeboten der Feuerwehr finden sich im Internet unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de – die Feuerwehr trifft sich immer dienstagsabends ab 19.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in der Ortsmitte und freut sich über neue Mitglieder – fördernd oder aktiv, jeder ist herzlich willkommen. (Text&Bilder: Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

Siehe auch: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/07/14/das-neue-loeschgruppenfahrzeug-lf-10-ist-in-oberbrechen-eingetroffen-und-herzlich-begruesst-worden/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s