„Schatzi, bringst Du kurz den Müll raus`“ … doch dann: Plüschiger Räuber im Banditenlook in Brecher Mülltonne

„Schatzi, bringst Du kurz den Müll raus`“ … doch dann: Plüschiger Räuber im Banditenlook in Brecher Mülltonne

Die Mitbürgerin in Brechen war schlagartig wach, als sie zwei plüschige Knopfaugen anschauten, als sie den Müll rausgebracht hat und mit einem Fauchen begrüßten. Ein junger WASCHBÄR hatte sich zum Imbiss in der Mülltonne eingefunden und kam alleine nicht mehr raus. Er wurde dann befreit und konnte wieder zurück zur Familie.

Doch ACHTUNG, so knuffig, wie die possierlichen Tierchen aussehen, vom direkten Kontakt wird AUSDRÜCKLICH GEWARNT – a) aufgrund der möglichen Tollwutgefahr als auch b) vor Parasiten und anderen Fellmitbewohnern, wie eben bei allen Aasfressern.

Wie damals bei unserem Fuchs Brachinus wird auch hier geraten, den Hausmüll und hier speziell die gelben Säcke möglichst verschlossen zu lagern, da das wie eine Einladung für derartige Tiere ist.

NICHT ANFASSEN, NICHT BEISSEN LASSEN und MÜLL ordentlich verwahren . . . VIELEN DANK!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s