Hessische Arbeitsmarktförderung greift Zukunfts-Thema auf – Jetzt Fördermittel beantragen: Arbeitsminister Stefan Grüttner: „Potential der Digitalisierung für neue Chancen am Arbeitsmarkt nutzen.“

Hessische Arbeitsmarktförderung greift Zukunfts-Thema auf – Jetzt Fördermittel beantragen: Arbeitsminister Stefan Grüttner: „Potential der Digitalisierung für neue Chancen am Arbeitsmarkt nutzen.“

Wiesbaden. „Die Digitalisierung hat für die Arbeitsmarktpolitik ein besonderes Potenzial: Maßnahmen der Weiterbildung und Qualifizierung können durch Einbindung digitaler Lernformen effizienter und zielgruppengerechter gestaltet werden. Gleichzeitig lassen sich die Verwaltungsprozesse in den Jobcentern durch Digitalisierung vereinfachen und beschleunigen.“ Mit diesen Worten hat Arbeitsminister Stefan Grüttner heute angekündigt, noch für das laufende Jahr Mittel über das „Ausbildungs- und Qualifizierungsbudget“ zur Verfügung zu stellen, um entsprechende Projekte umsetzen zu können. Er forderte die Kreise und kreisfreien Städten in Hessen auf, ab sofort diese Mittel zu beantragen. Insgesamt stehen dafür in 2017 400.000 € zur Verfügung.

Besonders erwünscht, so der Arbeitsminister, sind beispielsweise Digitalisierungs-Projekte an den Schnittstellen von Jobcentern etwa zu psychosozialen Beratungsangeboten, zu Weiterbildungsträgern, zur Jugendhilfe. Gefördert werden auch Projekte, die die Digitalisierung zur kundenorientierten Verwaltungsvereinfachung nutzen, wie beispielsweise eine Termin-Erinnerungs-App für junge Beschäftigungssuchende. Dabei ist beabsichtigt, neue Impulse zu verwirklichen. „Kreativität und innovative Ideen bei der Projektentwicklung sind herzlich willkommen!“, unterstrich Arbeitsminister Stefan Grüttner. Einzige Voraussetzung für eine Antragstellung ist, dass das jeweilige Jobcenter die elektronische Akte bereits eingeführt hat oder im laufenden Jahr noch einführt. Über die Förderung der eingereichten Anträge wird im Spätsommer entschieden.

Dieses Angebot aus dem „Ausbildungs- und Qualifizierungsbudget“ ist Bestandteil der Gesamtstrategie der Hessischen Arbeitsmarktförderung, die mit ihrem Innovations-Programm „IdeA“ in diesem Jahr einen besonderen Akzent auf die didaktischen Chancen durch Digitalisierung legt. Um die Fachöffentlichkeit fundiert über die arbeitsmarktpolitischen Chancen der Digitalisierung zu informieren und einen Dialog mit der Praxis anzustoßen, findet zudem am 1. November 2017 im Darmstadtium die diesjährige Jahresveranstaltung des Europäischen Sozialfonds unter dem Titel „Digitales Lernen – alle Talente fördern“ statt.

Anträge mit Konzept-Skizze und Finanzierungs-Plan können bis spätestens 24. August 2017 an das RP Kassel gestellt werden: AQBudget@rpks.hessen.de

© Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s