„Kindertagesstätte Rappelkiste“ Bad Camberg /“Freiherr-vom-Stein-Schule (Grundstufe)“ Hünfelden/ „Die Waldracker Waldkindergarten e.V.“ Weilmünster: Engagement für die Umwelt wird belohnt · Kindertagesstätten und Schulen für Engagement bei Sauberhaftes Hessen gewürdigt/ Sauberhafte Jubiläumswoche startet im September

„Kindertagesstätte Rappelkiste“ Bad Camberg /“Freiherr-vom-Stein-Schule (Grundstufe)“ Hünfelden/ „Die Waldracker Waldkindergarten e.V.“ Weilmünster: Engagement für die Umwelt wird belohnt · Kindertagesstätten und Schulen für Engagement bei Sauberhaftes Hessen gewürdigt/ Sauberhafte Jubiläumswoche startet im September

„Mit ihrem Engagement für die Umwelt bei den Aktionstagen von ‚Sauberhaftes Hessen‘ zeigen Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler: Abfall gehört nicht auf die Straße, sondern in die Tonne. Deshalb werden 50 Hessische Schulen und Kindertagesstätten auch 2017 für ihre Teilnahme beim ‚Sauberhaften Kindertag‘ und ‚Sauberhaften Schulweg‘ mit jeweils 200 Euro belohnt. Ich gratuliere den Gewinnern ganz herzlich“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Eröffnung der Hebammenschule in Frankfurt „Hebammen für den Beruf gewinnen und gut ausbilden – Ausbildungsstart ist ein wichtiges Signal für den Wert des Berufs und die Hebammenversorgung in Hessen“

Eröffnung der Hebammenschule in Frankfurt

Gesundheitsminister Stefan Grüttner: „Hebammen für den Beruf gewinnen und gut ausbilden – Ausbildungsstart ist ein wichtiges Signal für den Wert des Berufs und die Hebammenversorgung in Hessen“

„Landesweite Studie in Vorbereitung“

Frankfurt/Main. Die Eröffnung der gemeinsamen Hebammenschule der Carl Remigius Medical School, des Bürgerhospitals sowie des Universitätsklinikums Frankfurt nannte Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner einen „wichtigen Startschuss zu einer besseren Versorgung mit Hebammen für die Eltern in Hessen.“ „Hier zeigen drei Akteure, wie wichtig Kooperationen im Gesundheitswesen sind und leisten mit der Hebammenschule einen wichtigen Beitrag zur Gewinnung von Personal für diesen Bereich und für eine gute Ausbildung.“ Außerdem habe diese Schule Außenwirkung, die gut sei für das Image des Berufsbildes. Grüttner betonte: „Wir haben im Hessischen Sozialministerium diese Initiative von Anfang an sehr unterstützt und im Hintergrund daran mitgewirkt, dass die staatliche Anerkennung funktionieren kann und vor allen Dingen daran, dass es nun auch möglich sein wird, die 15 Schülerinnen von Aschaffenburg nach Frankfurt wechseln zu lassen, um bereits 2018 ihre staatliche Prüfung hier zu absolvieren. Wir sprechen über insgesamt 39 Ausbildungsplätze, die in den Jahren 2018 und 2019 weiter ausgebaut werden sollen.“ Mehr von diesem Beitrag lesen

Fipronil in Hessen: Belastung bei Eiern und Eierlikör · Auch zweite belastete Ei-Charge stammt aus den Niederlanden / Hessisches Landeslabor untersucht kontinuierlich weiter

Fipronil in Hessen: Belastung bei Eiern und Eierlikör · Auch zweite belastete Ei-Charge stammt aus den Niederlanden / Hessisches Landeslabor untersucht kontinuierlich weiter

Bei den Stichproben von Eiern, Eiprodukten und Hühnerfleisch, die das Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL) derzeit auf Fipronil untersucht, wurde bei einer Ei-Probe erneut Fipronil nachgewiesen. Dies hat der LHL dem Verbraucherschutzministerium mitgeteilt. Es handelt sich dabei, wie schon im ersten Fall Mitte August, um eine Stichprobe aus einer niederländischen Charge, die bereits auf www.lebensmittelwarnung.de als belastet gelistet war. Mehr von diesem Beitrag lesen

Wiesbadener Kontrollnacht, Wiesbaden, 31.08.2017 – 01.09.2017: 73 Personen kontrolliert …

Wiesbadener Kontrollnacht, Wiesbaden, 31.08.2017 – 01.09.2017: 73 Personen kontrolliert …

(He)In der zurückliegenden Nacht führte die Wiesbadener Polizei zum wiederholten Male die sogenannte „Wiesbadener Kontrollnacht“ durch, bei der Beamte der Polizeidirektion Wiesbaden, gemeinsam mit Kräften der Bereitschaftspolizei sowie Mitarbeitern der Landeshauptstadt Wiesbaden, unter anderem mehrere Gaststätten und Spielotheken aufsuchten und Besucher kontrollierten. Insgesamt wurden 73 Personen einer Kontrolle unterzogen. Bei vier Personen konnten Drogen aufgefunden werden. In einem dieser Fälle hatte ein 48-jähriger Deutscher eine größere Menge an Amphetaminen bei sich, welche es als möglich erscheinen ließ, dass die Drogen nicht nur zum Eigengebrauch bestimmt waren. Daraufhin wurde die Wohnung des Mannes durchsucht; weitere Drogen jedoch nicht gefunden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der zwischenzeitlich Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen 10 Personen wurde ein Platzverweis für die Wiesbadener Innenstadt ausgesprochen. Die Polizeidirektion Wiesbaden wird Kontrollen dieser Art weiterhin durchführen. Hiermit wird ein Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit und zur Bekämpfung von Straftaten in Wiesbaden geleistet.

„Ein unvergessliches Erlebnis!“ · Willsch wirbt für das transatlantische Austausch-Programm

„Ein unvergessliches Erlebnis!“ · Willsch wirbt für das transatlantische Austausch-Programm

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) bietet auch in diesem Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, sich für das Austauschjahr 2018/2019 zu bewerben. Das Programm wurde 1983 – dem 300. Jubiläumstag der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika – ins Leben gerufen und jährt sich nun zum 35. Mal. Der Jugendaustausch zwischen dem Kongress der Vereinigten Staaten und dem Deutschen Bundestag ermöglicht jungen Erwachsenen einen einjährigen Auslandsaufenthalt im jeweiligen Gastland.  Mehr von diesem Beitrag lesen

Pkw aufgebrochen, Gartenhütte aufgebrochen, Angelzubehör aus Garage entwendet, Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt, Fahrer flüchtet nach Unfall, Lkw-Anhänger schert aus,

1.         Pkw aufgebrochen, Limburg, Am Hammerberg, Mittwoch, 30.08.2017, 18.30 Uhr bis Donnerstag, 31.08.2017, 10.00 Uhr

Autoaufbrecher verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag auf einem Park & Ride Parkplatz „Am Hammerberg“ in Limburg gewaltsam Zutritt zu einem geparkten Pkw. Die unbekannten Täter brachen die Fahrertür des schwarzen Mercedes auf und entwendeten aus dem Fahrzeuginnenraum unter anderem einen Airbag, Armaturen und ein Navigationsgerät im Wert von mehreren Tausend Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

  1. Gartenhütte aufgebrochen, Limburg-Lindenholzhausen, Lindenstraße, Donnerstag, 31.08.2017, 02.20 Uhr bis 06.00 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Festnahme in Adelheidstraße Niederbrechen: Mann leistet nach mehreren Körperverletzungen Widerstand, Hünfelden Dauborn, Dauborner Markt und Brechen-Niederbrechen, Adelheidstraße, Donnerstag, 31.08.2017, 23.00 Uhr bis Freitag, 01.09.2017, 00.45 Uhr

Festnahme in Adelheidstraße Niederbrechen: Mann leistet nach mehreren Körperverletzungen Widerstand, Hünfelden Dauborn, Dauborner Markt und Brechen-Niederbrechen, Adelheidstraße, Donnerstag, 31.08.2017, 23.00 Uhr bis Freitag, 01.09.2017, 00.45 Uhr

Ein 25-jähriger Mann konnte nach mehreren Körperverletzungen in der Nacht zum Freitag in der Adelheidstraße in Niederbrechen festgenommen werden. Der Mann war auf dem Dauborner Markt gegen 23.00 Uhr mit mehreren Personen in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll er auf zwei Männer im Alter von 21 und 26 Jahren eingeschlagen und diese leicht verletzt haben, bevor er die Örtlichkeit verließ. Als die Polizei gegen 00.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung in eine Wohnung in der Adelheidstraße in Niederbrechen gerufen wurde, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Angreifer um denselben Aggressor wie auf dem Dauborner Markt handelte. Auch in diesem Fall soll ein vorangegangener Streit der Auslöser für den Übergriff auf eine 23-jährige Bekannte des mutmaßlichen Täters gewesen sein. Doch damit noch nicht genug der Aggressionen: Als die Beamten den 25-Jährigen festnehmen wollte, widersetze er sich der Festnahme, indem er die Beamten tätlich angriff. Ein vorläufiger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von mindesten 0,4 Promille und auch ein Drogenvortest zeigte bei dem Angreifer ein positives Ergebnis. Da der Verdacht besteht, dass der 25-Jährige den Weg zwischen Dauborner Markt und Niederbrechen ohne die erforderliche Fahrerlaubnis mit seinem Mofa zurücklegte und zudem bei der Durchsuchung des 25-Jährigen mehrere Tabletten aufgefunden wurden, bei welchen es sich um Ectasy handeln könnte, wurden zu den Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, noch weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, des Fahrens ohne Fahrererlaubnis sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes gefertigt.

Mit Eisenstange auf Polizeiauto einzuschlagen ist keine gute Idee ….  Streifenwagen beschädigt, Limburg, Offheimer Weg, Freitag, 01.09.2017, 05.15 Uhr

Mit Eisenstange auf Polizeiauto einzuschlagen ist keine gute Idee ….  Streifenwagen beschädigt, Limburg, Offheimer Weg, Freitag, 01.09.2017, 05.15 Uhr

Am frühen Freitagmorgen beschädigte ein 26-jähriger Mann auf dem Gelände der Polizeistation im Offheimer Weg in Limburg einen Streifenwagen. Der 26-Jährige betrat gegen 05.15 Uhr den Hof der Polizeistation und schlug mit einer Eisenstange auf den Mercedes Vito ein, wodurch ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand.

Im Anschluss schraubte der Mann einen mitgebrachten und gefüllten Benzinkanister auf, bevor er von Beamten der Station festgenommen werden konnte. Ersten Ermittlungen zu Folge, wollte der Mann mit diesem Verhalten seinen Unmut gegen eine polizeiliche Maßnahme im Zusammenhang mit einer Trunkenheitsfahrt, bei der er vor einigen Wochen durch die Polizei erwischt worden war, kundtun. Nach seiner Festnahme leistete er dann noch gegenüber den Polizeibeamten Widerstand, in dem er, den Angaben der eingesetzten Beamten zu Folge, diese getreten, beleidigt und ins Gesicht gespuckt haben soll. Ein vorläufiger Atemalkoholtest bei dem 26-Jährigen ergab einen Wert von fast 1,0 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen versuchter Brandstiftung, der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Nach dem Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes in eine Klinik eingewiesen.

Verbraucherberatung  informiert: Kostenloser Vortrag „Die Zuckerfalle“

Verbraucherberatung  informiert: Kostenloser Vortrag „Die Zuckerfalle“

Die Verbraucherberatung in Limburg bietet im Rahmen des Projektes „Verbraucheraufklärung in Schulen und Vereinen“  den kostenlosen Vortrag „Die Zuckerfalle“ für Schulen und Vereine an.

Wir alle essen gerne „süß“. Der Zuckerkonsum in Lebensmitteln und Getränken beträgt in Deutschland pro Person ca. 35 Kilogramm im Jahr. Das ist zu viel! Gesundheitliche Risiken durch Zucker machen in letzter Zeit Schlagzeilen und verunsichern die Verbraucher. Der Vortrag informiert über den Zuckergehalt verschiedener Lebensmittel und schafft Klarheit über die unterschiedlichen Zuckerarten und Ersatzstoffe, wie z.B. Stevia. Durch praktische Tipps wird erläutert, wie man den „Zuckerfallen“ in Lebensmitteln aus dem Weg gehen kann und so den Zuckerkonsum auf unkomplizierte Weise reduzieren kann. Anmeldung bitte in den Öffnungszeiten der Beratungsstelle. Mehr von diesem Beitrag lesen

„Mein Leben. Meine Liebe. Meine Ehre?“ – Schultheater gegen Gewalt im Namen der Ehre · Kultusminister Lorz: „Verständnis als wichtiger Ausgangspunkt der Prävention“

„Mein Leben. Meine Liebe. Meine Ehre?“ – Schultheater gegen Gewalt im Namen der Ehre · Kultusminister Lorz: „Verständnis als wichtiger Ausgangspunkt der Prävention“

Ehrgewalt und Zwangsheirat sind nicht nur Probleme weit entfernter Länder. Auch hier in Hessen werden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte mit der Problematik konfrontiert. Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute die August-Bebel-Schule in Offenbach besucht, in der das Schultheater „Mein Leben. Meine Liebe. Meine Ehre?“ aufgeführt wurde. Das von der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES und dem Ensemble „Mensch: Theater!“ initiierte Stück macht auf Gewalt im Namen der Ehre und Zwangsheirat aufmerksam. Finanziert wird das Projekt durch das Hessische Kultusministerium und das Netzwerk gegen Gewalt. Mehr als 700 Schülerinnen und Schüler haben auf diesem Wege die Möglichkeit, sich mit Themen wie Zwangsverheiratung, Homosexualität und Jungfräulichkeit auseinanderzusetzen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Verkehrsversuch Einbahnstraßenregelung Alte Lahnbrücke in 65549 Limburg a. d. Lahn · von Dienstag, 05.09.2017, 10:00 Uhr, bis Dienstag, 18.10.2017, 08:00 Uhr

Verkehrsversuch Einbahnstraßenregelung Alte Lahnbrücke in 65549 Limburg a. d. Lahn · von Dienstag, 05.09.2017, 10:00 Uhr, bis Dienstag, 18.10.2017, 08:00 Uhr

Die örtliche Ordnungsbehörde informiert: A c h t u n g  V e r k e h r s t e i l n e h m e r
Verkehrsversuch Einbahnstraßenregelung Alte Lahnbrücke in 65549 Limburg a. d. Lahn

Aufgrund der Einrichtung einer Einbahnstraßenregelung auf der Alten Lahnbrücke in 65549 Limburg a. d. Lahn ist die Fahrtrichtung Brückenvorstadt (stadtauswärts)

von Dienstag, 05.09.2017, 10:00 Uhr, bis Dienstag, 18.10.2017, 08:00 Uhr

für Fahrzeuge aller Art, ausgenommen des Linienverkehrs, gesperrt.

Es wird um Verständnis und Beachtung gebeten. Eine Umleitung über die B 49 ist eingerichtet.

Kreisstadt Limburg a. d. Lahn Der Bürgermeister als örtliche Ordnungsbehörde Im Auftrag gez. ( Müller ) Magistratsdirektor

Einstiegslotsen für pünktlichere S-Bahnen · S-Bahn Rhein-Main und RMV führen Pilotversuch zur Verbesserung  der Abfahrtspünktlichkeit auf der Tunnelstammstrecke durch • Wertvolle Sekunden gewinnen

Einstiegslotsen für pünktlichere S-Bahnen · S-Bahn Rhein-Main und RMV führen Pilotversuch zur Verbesserung  der Abfahrtspünktlichkeit auf der Tunnelstammstrecke durch • Wertvolle Sekunden gewinnen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn werden in den kommenden Wochen morgens und abends zu den Hauptverkehrszeiten an den S-Bahn Stationen Frankfurt Hauptbahn (tief), Hauptwache und Konstablerwache als Einstiegslotsen im Einsatz sein. Sie sollen dabei helfen, dass sich die Türen der Züge rechtzeitig schließen, wenn der Zeitpunkt für die Abfahrt erreicht ist. Ihre Aufgabe ist es außerdem, die Fahrgäste möglichst gleichmäßig am Bahnsteig zu verteilen, damit alle Türen zum Einsteigen genutzt werden und sich keine Warteschlangen bilden. Mit dem Pilotversuch, der am 4. September nachmittags startet und zunächst bis zum 29. September befristet ist, wollen die S-Bahn Rhein-Main und der RMV erreichen, dass die S-Bahnen auf der hoch frequentierten Tunnelstammstrecke pünktlicher abfahren. Außerdem sollen Erfahrungen zur Kundenakzeptanz dieser für das Rhein-Main-Gebiet neuen Maßnahme gesammelt werden.
„Wir haben gemeinsam mit dem RMV das große Ziel, die S-Bahn für unsere Kunden pünktlicher und zuverlässiger zu machen“, sagt der Leiter der S-Bahn Rhein-Main, Christian Roth. Um die Pünktlichkeit zu verbessern, setzt die DB an vielen verschiedenen Stellen an. Hierzu gehört insbesondere der Bau neuer, zusätzlicher Gleise, die die vorhandenen Engpässe auflösen und für Entlastung sorgen. Genauso wichtig sind auch der Einbau neuer Leit- und Sicherungstechnik, um die Störanfälligkeit zu senken oder verbesserte Betriebsabläufe, etwa bei der Bereitstellung oder Instandhaltung der Fahrzeuge.

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer RMV: „Unsere Fahrgäste erwarten einen zuverlässigen und pünktlichen ÖPNV. Mittelfristig werden hier sicherlich die Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen der kommenden Jahre helfen. Kurzfristigkeit gilt es, keine Möglichkeit unversucht zu lassen, das S-Bahnsystem besser und pünktlicher zu machen. Aus diesem Grund begrüßen wir den Pilotversuch.“

Ein Baustein für eine bessere Pünktlichkeit ist es, die Haltezeitüberschreitungen an den Stationen zu verringern. „Jede S-Bahn sammelt im Schnitt pro Station im Tunnel 20 Sekunden Verspätung“, erklärt Roth. “Mit jeder verspäteten Abfahrt entstehen Folgeverspätungen für alle darauf folgenden S-Bahnen. Um hier besser zu werden, sind wir auf das Verständnis und die Unterstützung unserer Fahrgäste angewiesen.“

Denn eine wesentliche Ursache für zu lange Haltezeiten an den S-Bahn-Stationen ist, dass die Türen aufgehalten werden, obwohl der Zug abfahrbereit ist. Das sollen die Einstiegslotsen während ihres vierwöchigen Testeinsatzes möglichst verhindern. Roth: „Im Sinne aller Kunden. Denn auf unserer Tunnelstammstrecke fährt in der Hauptverkehrszeit alle zweieinhalb Minuten eine S-Bahn fährt. Da zählt jede Sekunde.“

Im Frühjahr 2016 hatte die DB schon einmal Reisendenlenker eingesetzt. Sie haben sich damals im Wesentlichen darauf konzentriert, die Fahrgäste am Bahnsteig besser zu verteilen. Da der Effekt gering war, wurde der Versuch zunächst nicht weiter verfolgt. „Da die zu langen Haltezeiten aber weiterhin eine Ursache für Verspätungen sind, machen wir einen weiteren Anlauf“, erläutert S-Bahn-Chef Roth: „Wobei wir uns diesmal ganz klar darauf konzentrieren, dass sich die Türen rechtzeitig schließen. Bei der S-Bahn in Stuttgart wird das Verfahren bereits mit Erfolg angewendet. Daher haben auch wir uns dazu entschieden, einen Probelauf in Frankfurt zu machen.“

Der Versuch ist zunächst auf vier Wochen befristet, um zu sehen, wie erfolgreich er ist und wie er von den Kunden angenommen wird. Je nach Ergebnis, wollen RMV und DB Ende des Jahres darüber entscheiden, ob er fortgesetzt wird. Rückfragen und Hinweise zu den Einstiegslotsen können telefonisch unter 0180 6 99 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder unter http://www.bahn.de/kontakt an die Bahn gerichtet werden. © RMV/Bahn.de

Ausbildungsbeginn am Flughafen: 107 junge Menschen starten ihre Karriere bei Fraport· Vielfältiges Ausbildungsangebot mit insgesamt 25 Ausbildungs- und Studienberufen / Unter den Nachwuchskräften auch vier Geflüchtete

Ausbildungsbeginn am Flughafen: 107 junge Menschen starten ihre Karriere bei Fraport

 Vielfältiges Ausbildungsangebot mit insgesamt 25 Ausbildungs- und Studienberufen / Unter den Nachwuchskräften auch vier Geflüchtete

FRA/lk – Auch in diesem Jahr bietet die Fraport AG wieder zahlreiche Ausbildungsplätze an: Für 107 neue Talente und Nachwuchskräfte beginnt am 1. September das Arbeitsleben. 32 weibliche und 75 männliche Auszubildende zwischen 15 und 34 Jahren absolvieren eine Berufsausbildung oder ein berufsbegleitendes Studium beim Betreiber des größten deutschen Flughafens. Mehr von diesem Beitrag lesen

Bundestagswahl 2017 · Wahlteilnahme sichern!

Bundestagswahl 2017 ·  Wahlteilnahme sichern!

Alle zur Bundestagswahl am 24.September 2017 wahlberechtigten hessischen Bürgerinnen und Bürger müssen inzwischen im Besitz ihrer amtlichen Wahlbenachrichtigung sein; darauf wies der Landeswahlleiter heute in Wiesbaden hin.

Personen, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können an der Wahl trotzdem teilnehmen, wenn sie in das Wählerverzeichnis ihres Wahlbezirks eingetragen sind. Der Landeswahlleiter empfiehlt daher diesem Personenkreis, Einsicht in das Wählerverzeichnis zu nehmen. Eine Einsicht ist jedem Wahlberechtigten vom 4. bis 8. September während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der Gemeinde möglich. Ort und Zeit sind von den Gemeinden öffentlich bekannt gemacht worden.

Wer glaubt, zu Unrecht nicht im Wählerverzeichnis eingetragen zu sein, muss bis zum Ablauf der Einsichtsfrist am 8.September 2017 bei seiner Gemeinde schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift Einspruch einlegen, um seine nachträgliche Eintragung zu erreichen. Wird die Einspruchsfrist versäumt, besteht grundsätzlich keine Möglichkeit mehr, an der Bundestagswahl teilzunehmen. © Landeswahlleiter

Kindeswohlgefährdung: 9900 Gefährdungseinschätzungen in Hessen 2016 — Die Hälfte der betroffenen Kinder unter 7 Jahren

Kindeswohlgefährdung: 9900 Gefährdungseinschätzungen in Hessen 2016 — Die Hälfte der betroffenen Kinder unter 7 Jahren (180/2017)

  • 3 von 10 Fällen mit akuter oder latenter Kindeswohlgefährdung
  • Vernachlässigung des Kindes ist die häufigste Gefährdungsart

Im Jahr 2016 wurden in Hessen knapp 9900 Gefährdungseinschätzungen nach § 8a des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe) durchgeführt. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, waren dies 11 Prozent mehr als im Jahr 2015. Mehr von diesem Beitrag lesen