#DIEKirmes2017 in Niederbrechen · Herzliche Einladung der Kirmesburschen und -mädchen – jetzt für SOCIAL-MEDIA klar machen mit #DIEKirmes2017

#DIEKirmes2017 in Niederbrechen · Herzliche Einladung der Kirmesburschen und -mädchen – jetzt für SOCIAL-MEDIA klar machen mit #DIEKirmes2017

Liebe Kirmesfans der Zeltkirmes in Niederbrechen – lasst die Kirmes in diesem Jahr auch in den sozialen Medien, wie es so schön heißt, wiederfindbar werden und setzt ein Zeichen.

Bitte verwendet in Euren Bildern/Posts/Kommentaren, die mit der Kirmes in NIEDERBRECHEN zu tun haben den Hashtag #DIEKirmes2017 so kann man auch später ganz bequem alles wiederfinden – dieser Post ist der Start – auch im Blog wird wie schon bei #WerschauBridge alles was mit der Brecher Kirmes zu tun haben wird, damit gekennzeichnet.

#DIEKirmes2017

macht mit, so wird’s richtig interessant und bunt !

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/yerIoIO3eIE

#DIEKirmes2017

Im Herbst von schönen DRK-Betreutem Reisen-Sommerreise zehren

Im Herbst von schönen DRK-Betreutem Reisen-Sommerreise zehren  

Limburg/Verbania(I) Über 20 Reisegäste der Reise mit dem Betreuten Reisen des DRK-Kreisverbandes Limburg an den Lago Maggiore können jetzt von ihrem Sommerurlaub zehren. Denn gerade jetzt, wenn die Tage kürzer und die dunklen Zeiten länger werden freut man sich beim Betrachten der Urlaubsfotos um so mehr. Es ging über die Gotthardstraße mit der Passhöhe von 2.160m bei unglaublichem Alpinwetter mit herrlichem Bergpanorama von Limburg nach Verbania. Man erinnert sich an sonnendurchflutete Tage, an eine Schifffahrt nach Villa Taranto mit der vielfältigen Blütenpracht des wunderschön angelegten Botanischen Garten, nach gastronomischen Genüssen durfte auch die Bewegung nicht zu kurz kommen: Ein Nachmittagsspaziergang mit Fußbad oder Wassertreten war genauso geboten wie Gymnastikübungen oder Kartenspielrunden. Eine weitere Schifffahrt nach Stresa lud zum Genießen der frischen Lagopriese im schönsten Sonnenschein mit herrlichen Rundblicken auf Gebirge und schmucke Häuschen an den Berghängen ein, bevor man bei 35°C zur Seepromenade durch Blumenrabatten im Park zum Springbrunnen flanieren konnte. Der Höhepunkt war eine Gondelfahrt von Laveno – bis dahin mit der Fähre – zum 1.062m hohen Monte Ferro mit märchenhaftem Ausblick über die Voralpen bis zum Flachland der Poebene und den schneebedeckten Bergen in der Schweiz. Wer auch den Rundum-Service genießen möchte, dem sei noch die Weihnachtsreise vom 21.12.2017 – 2.1.2018 nach Würzburg ans Herz gelegt. Hierzu und zu den Angeboten des Betreuten Reisens gibt es beim DRK-Kreisverband Limburg, Siegfried Gent, 06431 9190-114 oder im Internet unter: www.DRK-Limburg.de (DRK-Limburg/Peter Ehrlich)

Frankfurt-Flughafen: Plötzliche Atemwegsreizungen bei sechs Personen

Frankfurt-Flughafen: Plötzliche Atemwegsreizungen bei sechs Personen

Der Polizei gelang es, diese Person gegen 16.35 Uhr im Terminal 1, Halle B, am Ausgang, festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 74-jährigen Mann, der offensichtlich als Flaschensammler unterwegs ist. Er führte ein Reizgasspray mit sich. Bei seiner ersten Befragung gestand er ein, an besagter Stelle damit gesprüht zu haben. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Alkoholika im Wert von mehreren Tausend Euro aus Kühlcontainer eines Restaurants entwendet

Alkoholika im Wert von mehreren Tausend Euro aus Kühlcontainer eines Restaurants entwendet · Einbruch in Kühlcontainer, Mainz-Kastel, Rheinufer, Reduit, 09.09.2017, 23:45 Uhr – 10.09.20117, 09:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in einen, im Bereich der Reduit  abgestellten, Kühlcontainer eines benachbarten Restaurants ein und entwendeten hochwertige Alkoholika im Wert von mehreren Tausend Euro. Unbemerkt gelangten die Täter in den Innenhof der Reduit und hebelten hier den Container auf. Anschließend wurden mehrere Kisten Champagner abtransportiert. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

POL-DA: Darmstadt: Alkoholtest kommt an seine Grenzen/47-Jähriger wohl mit über 5 Promille am Steuer

POL-DA: Darmstadt: Alkoholtest kommt an seine Grenzen/47-Jähriger wohl mit über 5 Promille am Steuer

Einen auf der Bundesstraße 3 in Schlangenlinien und auffallend langsam fahrenden Autofahrer meldeten Verkehrsteilnehmer am Sonntagabend (10.09.) gegen 21.40 Uhr der Polizei. Beamte konnten den 47 Jahre alten Wagenlenker anschließend in der Messeler Straße in seinem kurz zuvor geparkten Fahrzeug antreffen und kontrollieren. Rasch stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand. Auf dem Display des Atemalkoholtestgeräts erschien anschließend, nachdem der 47-Jährige hineingepustet hatte, ein Symbol in Form eines Pfeils. Die Ordnungshüter wurden nun stutzig, weil alle Werte über 5 Promille von dem Gerät nicht mehr in Ziffern angezeigt werden sondern mit dem beschriebenen Symbol. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Wieviel Promille er tatsächlich im Blut hatte, muss nun in einigen Tagen das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen.

Unfallflucht im Weizenschlag, Pkw zerkratzt, Trickbetrüger rufen an, Kreis Limburg-Weilburg, Elektrogeräte aus Gartenhütte entwendet, Mehrere Verletzte bei Unfall…

Unfallflucht im Weizenschlag, Pkw zerkratzt, Trickbetrüger rufen an, Kreis Limburg-Weilburg, Elektrogeräte aus Gartenhütte entwendet, Mehrere Verletzte bei Unfall

1.   Einbrecher erbeuten hochwertige Musikinstrumente, Runkel-Steeden, Steedener Hauptstraße, Montag, 11.09.2017, 04.00 Uhr

In der Nacht zum Montag erbeuteten Einbrecher in der Steedener Hauptstraße in Steeden aus einem Musikgeschäft Instrumente im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Ersten Ermittlungen zu Folge fuhren die Täter gegen 04.00 Uhr mit einem Fahrzeug gegen ein Rolltor des Geschäftes und beschädigten das Tor des Eingangsbereiches dabei erheblich. Im Anschluss betraten sie unerkannt die Geschäftsräume und entwendeten von dort die hochwertigen Musikinstrumente. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

  1. BMW entwendet, Elz, Springstraße, Samstag, 09.09.2017, 23.00 Uhr bis Sonntag, 10.09.2017, 09.00 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Führungswechsel beim DRK-Kreisverband Limburg: Georg Daniel Normann neuer Kreisgeschäftsführer

© FOTO-EHRLICH.de

Führungswechsel beim DRK-Kreisverband Limburg: Georg Daniel Normann neuer Kreisgeschäftsführer

Am 01. September wechselte Georg Daniel Normann innerhalb der Führungsabteilung und ist ab sofort Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes in Limburg.
Nachdem Ulrich Schreiner den Verband zum Jahresende 2016 verlassen hatte, übernahm Roland Jäger vom DRK Landesverband Hessen die Geschäftsführung. Dieser wechselte jedoch Ende August wieder zum Landesverband zurück.
Georg Daniel Normann begann seine Karriere 1998 beim DRK im Rettungsdienst und ist bereits seit Anfang 2004 hauptamtlich für den Kreisverband Limburg tätig. Neben seinen verschieden Funktionen in der Abteilung Rettungsdienst als Notfallsanitäter, Qualitätsmanagementbeauftragter und Leiter Rettungsdienst studierte er Gesundheitsökonomie.
„Ich übernehme bei einem der größten sozialen Dienstleister im Landkreis Limburg-Weilburg einen sehr gut organisierten und wirtschaftlich stabilen Kreisverband mit hoch motivierten Mitarbeitern und vielen wichtigen engagierten ehrenamtlichen Helfern. Ich möchte mich insbesondere für das entgegengebrachte Vertrauen unseres 1. Vorsitzenden Landrat Manfred Michel sowie das aller Vorstandsmitglieder bedanken und freue mich auf die neue Herausforderung“, so der neue Kreisgeschäftsführer. © DRK-Kreisverband Limburg

Jahreshauptversammlung 2017 bei der KJG Niederbrechen

v.l.n.r. (sitzend):
Kira Kasteleiner, Matthea Born, Charlotte Dombach
v.l.n.r. (stehend):
Hendrick Hildebrandt, Elias Reusch, Luca Günther

Jahreshauptversammlung 2017 bei der KJG Niederbrechen

Das Leitungsteam der KjG Niederbrechen konnte bei der Jahreshauptversammlung auf ein sehr aktionsreiches und erfülltes Geschäftsjahr 2016/17 zurückblicken. Sogar ein leichter Mitgliederzuwachs auf nunmehr 312 Mitglieder konnte verkündet werden.  Die Berichte der Pfarr- und Stufenleiter waren in dieser Versammlung besonders umfangreich, da besonders viele Aktionen im Laufe des Jahres stattgefunden haben und von sehr vielen Kindern und Jugendlichen genutzt wurden. Allein in der Kinderstufe für die 8 bis 12 Jährigen gab es jeden Monat eine Aktion, wie z.B. Ausflüge in das „Haus der Sinne” nach Wiesbaden, eine Stadtrallye in Limburg, ein Minigolftag, Fahrradtour und die Klassiker „Gleunische Mann” sowie Plätzechenbacken und die Kreppeljagd. Mit über 40 Kindern war das Pfingtszeltlager besonders gut besucht. Der Jugendtreff freitagsabends erfreut sich auch stetiger Beliebtheit, besonders bei den Events wie Karaoke, Kickerturnier, Cocktailabend oder dem gemeinsamen  Grillen. Der allgemeine Kellerclub sonntagsabends u.a. mit seinen Specials „Hessischer Abend”, Kickerturnier, Faschings- und „Malleparty” war sehr gut besucht. Die besonderen Events „Irischer Abend”, „PeeZ-Eleven” und die „Geburtstagsfeier” an Weihnachten füllten das gesamte Jugendzentrum. Seit langem fand auch wieder einmal ein Gottesdienst im PeeZ statt, der gemeinsam mit der KjG-Diözesanleitung vorbereitet wurde und den der Geistliche Leiter der  KjG-Diözese Thorsten Klug zelebrierte.

Besondere Höhepunkte im Jahr sind immer wieder die Sommerfreizeitfahrten, die mit insgesamt rund 80 Kindern und Jugendlichen dieses Jahr im Hager Hof bei Osnabrück und am Schönberger Strand an der Ostsee stattfanden. Auch die kontinuierlich stattfindenden  Gruppenstunden im PeeZ sind beliebte und wichtige Bestandteile der KjG-Arbeit. Alles in allem resümierte das Leitungsteam eine sehr positive Schaffenskraft aller ehrenamtlicher Gruppenleiter und bedankte sich sehr bei den aktiven und engagierten Kinder- und Jugendbetreuern. Ein besonderer Dank ging an Johannes Saal, der nach 11 Jahren Kassierertätigkeit nicht mehr für eine weitere Amtszeit im Leitungsteam kandidierte. Ausgeschieden  aus dem Team sind auch die Kinderstufenleiterin Nele Schermuly und die Jugendstufenleiterin Helena Neu. Die Wahlen des zukünftigen Leitungsteams ergaben die Bestätigung der Pfarrjugendleiterin Kira Kasteleiner, des Pfarrjugendleiters Elias Reusch und des 2. Kassierers Hendrik Hildebrandt sowie neu des 1. Kassierers Luca Günther, der Kinderstufenleiterin Charlotte Dombach und der Jugendstufenleiterin Matthea Born. Die nächsten Aktionen sind  bereits in der Vorplanung, so wie die Gruppenleiterschulung 2018 u.a. an den zwei Wochenenden 16.-18.02. und 16.-18.03.2018 und die Sommerfreizeiten für die Kinder vom 23.06.-07.07.2018 in Kalkweil und die Jugendlichen vom 20.07.- 03.08.2018 in Rowaldhoewe in den Niederlanden.

Infos zu den zukünftigen Aktionen gibt es auch immer unter http://www.kjg-niederbrechen.de

BPOL-F: Zivilfahnder der Bundespolizei stellen Taschendiebe im Frankfurter Hauptbahnhof

BPOL-F: Zivilfahnder der Bundespolizei stellen Taschendiebe im Frankfurter Hauptbahnhof

Frankfurt am Main (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei haben am Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr, zwei algerische Taschendiebe im Hauptbahnhof festgenommen, die einem 57-jährigen Reisenden aus Koblenz den Rucksack gestohlen hatten.  Die Fahnder hatten den 26-Jährigen und seinen 21-jährigen Komplizen  bereits über einem längeren Zeitraum im Frankfurter Hauptbahnhof beobachtet, wo sie offensichtlich nach geeigneten Opfern Ausschau hielten.  Als sie den Reisenden an einem Fahrscheinautomaten erkannten, ging alles sehr schnell. Einer der Täter lenkte den Reisenden mit einer Frage ab, was der zweite Täter ausnutzte um den Rucksack zu entwenden. Als dieser sich aus dem Staub gemacht hatte, verabschiedete sich auch der Täter, der das Opfer in ein Gespräch verwickelt hatte. Erst als sich der Reisenden wieder in Richtung seines Rucksackes drehte, stellte er den Verlust fest.  Inzwischen hatten die Beamten der Bundespolizei beide  Täter gestellt und festgenommen. Sichtlich erstaunt konnte der Koblenzer seinen Rucksack, in dem sich lediglich persönliche Gegenstände befanden, wieder in Empfang nehmen.  Nach ihrer Festnahme und Vorführung beim Haftrichter, wurden beide Täter in Haft genommen.

BPOL-F: Festnahme nach sexueller Belästigung am Hauptbahnhof

BPOL-F: Festnahme nach sexueller Belästigung am Hauptbahnhof

Frankfurt am Main (ots) – Am Frankfurter Hauptbahnhof konnten Beamte der Bundespolizei am Samstag, gegen 16.30 Uhr, einen 36-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen festnehmen, der eine 48-jährige Reisende sexuell belästigte. Mit offener Hose verfolgte der Mann die Reisende und ließ erst davon ab, als sie die Bundespolizei verständigte. Eine Streife konnte ihn wenig später in der Bahnhofsmission festnehmen und zur Wache bringen. Nachdem dort seine Personalien festgestellt werden konnten und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet war, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bundesautobahn BAB A66: Fahrzeug überschlägt sich bei Unfall

Bundesautobahn BAB A66: Fahrzeug überschlägt sich bei Unfall

Frankfurt (ots) – (ne) Bei einem Verkehrsunfall auf der A66, Richtung Frankfurt, in Höhe der Ausfahrt Zeilsheim, gestern Nachmittag gegen 16:45 Uhr, überschlug sich das Auto eines älteren Ehepaares. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Aufgrund bislang unbekannter Ursache kam der 77-jährige Fahrer eines VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Schutzplanke und überschlug sich anschließend. Der 77-Jährige und seine 53 Jahre alte Beifahrerin mussten aus dem, auf dem Dach gelandeten, Auto von der Feuerwehr befreit werden. Sie kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Autobahn musste aufgrund der Bergungsarbeiten für ca. eine Stunde vollgesperrt werden.

 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Diensthund beißt Angreifer

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Diensthund beißt Angreifer

Frankfurt (ots) – (ne) Sämtliche Vorwarnungen hatte ein äußerst aggressiver Mann heute Nacht gegen 02:00 Uhr in der Moselstraße ignoriert und musste unter Zuhilfenahme eines Diensthundes vorübergehend festgenommen werden. Zuvor hatte der Betreiber einer Diskothek in der Niddastraße den 24-Jährigen des Hauses verwiesen. Weil er dem aber nicht nachkam, eilte eine Streife mit Diensthund herbei. Nun verließ der Mann nach etlichen Aufforderungen die Disko und lief in der Moselstraße zum Eingang eines Lokals. Als die 69 und 78 Jahre alten Betreiber des Gastbetriebes den Mann baten, den Eingang zu verlassen, schlug dieser unvermittelt zu und traf beide Betreiber im Gesicht. Umstehende Passanten versuchten, verbal auf den aggressiven Mann einzuwirken. Auch die hinzukommende Streife griff der 24-Jährige an. Dabei verletzte er auch einen der Beamten im Gesicht. Die Streife versuchte den 24-Jährigen unter Kontrolle zu bringen und setzte den Diensthund ein. Der Vierbeiner biss dem Mann in die Unterschenkel, auch wenn dieser mehrmals versuchte nach dem Hund zu treten. Daraufhin konnte der 24-Jährige gefesselt werden. Er wurde zur Behandlung der Bisswunden in ein Krankenhaus gebracht.

Landrat Manfred Michel ehrt erfolgreiche Züchterinnen und Züchter · Landkreis bleibt eine Hochburg der Zucht·Frank Dennes und Bernd Besier aus Oberbrechen sind auch dabei

Landrat Manfred Michel (Siebter von rechts) freute sich in der Linterer Zuchtanlage mit den Züchterinnen und Züchtern über deren Erfolge.

Landrat Manfred Michel ehrt erfolgreiche Züchterinnen und Züchter · Landkreis bleibt eine Hochburg der Zucht·Frank Dennes und Bernd Besier aus Oberbrechen sind auch dabei

Limburg-Linter. Es ist schon eine gute Tradition: Auch in diesem Jahr hatte Landrat Manfred Michel eingeladen, um sich bei den Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchtern für deren erfolgreiche Arbeit zu bedanken und sie auszuzeichnen. Diesmal fand die Ehrung auf dem Gelände der Zuchtanlage in Linter statt, die sich unter der Regie von Andreas Weber, dem Vorsitzenden des Rassegeflügelzuchtvereins Linter, in neuem Glanz präsentierte. Auch der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter, Hans-Jürgen Dowidat, ließ sich die diesjährige Kreiszüchterehrung nicht entgehen. Zu Beginn lobte Landrat Michel das tolle Ambiente in der „neuen“ Linterer Zuchtanlage. Und auch in diesem Jahr hatte der Landrat viel Lob im Gepäck für das großartige ehrenamtliche Engagement der Züchterinnen und Züchter: „Unser Landkreis bleibt dank Ihnen eine Hochburg der Zucht.“ In besonderer Weise hob er die fünf jungen Züchterinnen und Züchter hervor, die in die Fußstapfen ihrer Eltern und Großeltern treten. „Während andere Mädchen und Jungs in Eurem Alter vor dem Computer sitzen, kümmert Ihr Euch lieber um Eure Kleintiere. Das finde ich sehr beeindruckend“, so Landrat Michel.

Landrat Manfred Michel zeichnete in diesem Jahr diese Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchter aus, die auf regionaler und überregionaler Ebene erfolgreich waren: Winfried Kalowsky (Landesmeister / Elbtal), Gina-Katja Kalowsky (Landes-Jugendmeisterin / Elbtal), Bernd Besier (Clubmeister / Oberbrechen), Frank Dennes (Landesmeister und Clubmeister / Oberbrechen), Otmar Groß (Hessenmeister, Vize-Hessenmeister, 2-facher Clubmeister / Beselich), Yvonne Schulte (Hessenmeisterin, Landesmeisterin / Eppenrod), Ursula Dillenberger (Hessenmeisterin / Mensfelden), Marion Pötz (Hessenmeisterin / Elsoff), Dörthe Horbach (Landes-Herdbuchmeisterin / Dreikirchen), Oswald Kühn (Clubmeister / Oberselters), Sören Kral (Landesmeister / Villmar), Mirko Milimonka (Landesmeister / Villmar), Ulrike Göricke (Landesmeisterin / Weilmünster), Beate Ebert (Vize- Hessenmeisterin / Obertiefenbach), Wolfgang Koch (Hessenmeister / Idstein), Yvonne Naatz (Hessenmeisterin / Bad Camberg), Noah Schmidt (Jugend-Hessenmeister / Dauborn), Jessica Parsche (Jugend-Hessenmeisterin / Elbgrund) und Christiano Giebeler (Landes-Jugendmeister / Hadamar). © Landkreis Limburg-Weilburg

Bruno Haubrich (Deutscher Meister / Bad Camberg), Franz-Josef Weis (Deutscher Meister / Brechen), Michael Schales (Hessenmeister, Leistungspreis 2016 / Runkel), Josef Gress (Hessenmeister / Lindenholzhausen), Manfred Jeuck (Hessenmeister / Elz), Moritz Haubrich (Bundesplakette 2016 / Frankfurt), Walter Stockmann (Kreismeister / Lindenholzhausen), Elvira Stahl (Kreismeisterin / Beselich), Dieter Dressel (Kreismeister / Bad Schwalbach) und Fabian Fibicher (Jugend-Kreismeister / Beselich).

 

Nach 15 Jahren ist die Erzieherin Heidemarie Kasteleiner im Kinderhaus Niederbrechen in den Ruhestand gegangen

Nach 15 Jahren ist die Erzieherin Heidemarie Kasteleiner im Kinderhaus Niederbrechen in den Ruhestand gegangen

Am Freitag, 08.09.2017 wurde die langjährige Erzieherin im Kinderhaus Niederbrechen, Heidemarie Kasteleiner, in einer kleinen Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. „Heidi“ war seit 04.02.2002 im Kinderhaus beschäftigt. Mit ihrer liebevollen Art begleitete sie die Kinder nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern spendete auch Trost, wenn beim Spielen mal ein Knie aufgekratzt wurde – sie war immer für die Kinder da. Und auch von ihren Kolleginnen wurde sie für ihre liebevolle Art sehr geschätzt.

Neben den Kindern und Erzieherinnen des Kinderhauses waren auch Bürgermeister Frank Groos, zentrale Kita-Leitung und Personalratsvorsitzende Ann-Kristin Bäbler, sowie Vertreterinnen des Elternbeirates anwesend. Nachdem sich alle im Turnraum versammelt hatten, eröffnete Jutta Ringsdorf, Leiterin des Kinderhauses, die Feierlichkeiten. Zum Abschluss ihrer Rede hatten sich die Kinder etwas Besonderes einfallen lassen und verabschiedeten Ihre Erzieherin mit schönen Liedern, in denen sie extra ein paar Strophen für die scheidende Erzieherin umgedichtet hatten – „Du bist klasse, so wie du bist.“ hallte durch den Turnraum. Das sorgte auch bei Heidemarie Kasteleiner für ein paar Tränen, denn damit hatte sie gar nicht gerechnet. „Ich werde die Kinder, die Kolleginnen und die gemeinsame Arbeit im Kinderhaus vermissen“, so Kasteleiner in ihrer Dankesrede für die vielen tollen Jahre. Sie freue sich aber auch auf die kommende Zeit, die sie beispielsweise zum gemütlichen Frühstücken und Verreisen mit ihrem Mann Alfred nutzen möchte.

Auch Bürgermeister Frank Groos bedankte sich bei der „Neu-Ruheständlerin“ für die vielen Jahre ihres Engagements zum Wohle der jüngsten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Brechen. „Sie haben es verdient, in den Ruhestand zu gehen“, so Groos zum Abschluss seiner Rede. Zentrale Kita-Leitung und Personalratsvorsitzende Ann-Kristin Bäbler konnte sich den lieben und warmen Worten ihrer Vorredner nur anschließen und überreichte gemeinsam mit dem Bürgermeister noch ein Präsent.

Beim anschließenden, gemeinsamen Frühstück konnte man dann die gemeinsame Zeit im Kinderhaus noch einmal Revue passieren lassen. © Helmut Kremer/ Gemeinde Brechen

Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Limburg anlässlich des 150jährigen Jubiläums am Samstag, 16. September 2017

Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Limburg anlässlich des 150jährigen Jubiläums am Samstag, 16. September 2017

Die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Limburg an der Lahn feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum.

Im Zuge der geplanten Veranstaltungen findet dazu am Samstag, den 16. September 2017, in der Zeit von 10-18 Uhr ein „Aktionstag“ auf dem Marktplatz in Limburg, gegenüber der Feuerwache statt.

Der „Aktionstag“ soll dazu dienen, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus dem Landkreis Limburg-Weilburg und den Nachbar-Landkreisen, die verschiedenen Hilfsorganisationen, den Katastrophenschutz, Behörden, sowie Firmen mit Sicherheitsaufgaben und dem Umweltschutz näher zu bringen.

Der Marktplatz in Limburg ist ein rund 15.000 qm großes Parkplatzgelände mit einer angrenzenden Markthalle.

Hier wird es an diesem Tag eine Ausstellung von aktuellen Einsatzfahrzeugen, aber auch von Fahrzeugen aus der historischen Zeit geben.

Ganz besonders freut es uns, dass wir an diesem Tag auch verschiedene Hersteller und Fachfirmen sowie Sonderfahrzeuge und eine Werkfeuerwehr begrüßen dürfen.

Einer der Höhepunkte werden die stündlichen Vorführungen sein.

Hier wird zum Beispiel mit einem Tauch-Container gezeigt, wie ein Feuerwehr-Taucher im Einsatz vorgeht.

Auch ein Brandcontainer ist vor Ort, in welchem ein Zimmerbrand nachgestellt wird.

Zudem wird ein gemeinsamer Einsatz von Rettungsdienst und Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall demonstriert und auch der Einsatz und die Ausbildung von Rettungshunden.

Für unsere kleinen Gäste stehen neben einer Hüpfburg, Kisten stapeln und Bobby Car fahren, viele weitere Attraktionen zur Verfügung.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenfrei. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Weiteres unter www.feuerwehr-limburg.de