Stadt Limburg saniert Radwege

Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens versehen den Radweg entlang der Lahn unterhalb der Lubentiuskirche mit einer neuer wassergebundenen Schicht. Zuvor ist das eingewachsene Grün beseitigt und der Weg wieder auf eine Breite von zwei Meter gebracht worden.

Stadt Limburg saniert Radwege

Es war ganz schön schmal geworden auf dem Radweg zwischen dem „Alten Fährhaus“ in Dietkirchen und der Landstraße, die den Limburger Stadtteil mit Dehrn verbindet. Begegnungsverkehr war schwierig geworden, die „Natur“ wucherte und ließ den Weg immer schmaler werden. Nun sieht der Weg unterhalb der Lubentiuskirche wieder aus wie ein kombinierter Rad-Gehweg. Zwei Meter breit, da ist Platz für Radler, Jogger, Spaziergänger. Die Arbeiten an dem Weg stehen kurz vor dem Ende, wie Jürgen Kleefeldt von der Abteilung Straßenbau im Limburger Rathaus mitteilt. Auf einer Länge von rund 470 Metern ist in den letzten Tagen der Bewuchs entlang des Weges zurückgenommen worden. Die Oberfläche des Weges erhielt eine neue Diabasssandfläche, also eine wassergebundene Decke, wie sie bei vielen Radwegen vorhanden ist. Vier Zentimeter ist diese Schicht im Mittel stark. Und das Material ist keineswegs nur auf dem Unterbau verteilt und verdichtet worden, die Oberschicht weist ein Quergefälle auf, so dass das Wasser zur Lahn abfließt. Ab Donnerstag, 21. September, soll der Weg den Nutzern wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Rund 17.000 Euro kostet die Sanierung des Weges.

Limburgs Erster Stadtrat Michael Stanke ist froh über die Sanierung des Weges und weist noch auf weitere Verbesserungen hin, die es in den vergangenen Monaten bei den Radwegeverbindungen gegeben hat. Das ist zum Beispiel auf der Strecke zwischen der Bahnhofstraße in Eschhofen und der Kläranlage der Fall. In der Vergangenheit führte der Weg zur Brücke über den Elbbach über eine wassergebundene Decke. Dort ist nun eine Asphaltschicht aufgebracht worden. Nach Angaben von Stanke zeigte der Weg in der Vergangenheit immer wieder Schäden, da er nicht nur dem Radverkehr zur Verfügung stand, sondern auch mit schwerem Gerät befahren wurde.

Der Abschnitt erhielt natürlich auch einen entsprechenden Unterbau und weist nun eine Breite von drei Metern auf. Im Anschluss an die Brücke über den Elbbach verfügte die Weiterführung des Weges bereits über eine Asphaltschicht, allerdings sammelte sich dort immer wieder Wasser. Deshalb wurde dort noch eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Im Rahmen der Arbeiten wurden auch Kanaldeckel reguliert und die Bankette neu angelegt. Die Kosten für diese Arbeiten auf einer Gesamtstrecke von rund 570 Metern belaufen sich auf etwa 38.000 Euro.

 

Bildtext: Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens versehen den Radweg entlang der Lahn unterhalb der Lubentiuskirche mit einer neuer wassergebundenen Schicht. Zuvor ist das eingewachsene Grün beseitigt und der Weg wieder auf eine Breite von zwei Meter gebracht worden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s