2. Kirmesumzug in Niederbrechen – die Spannung steigt – Wer noch Karten braucht … naja, Ihr wisst Bescheid ;-) #DIEKirmes2017

2. Kirmesumzug in Niederbrechen – die Spannung steigt – Wer noch Karten braucht … naja, Ihr wisst Bescheid 😉 #DIEKirmes2017

https://www.youtube-nocookie.com/embed/ax-I2uqz_Ko

Ornithologisches Spektakulum am Niederbrecher Himmel – eine bemerkenswerte Seltenheit Zug der roten Milane

Ornithologisches Spektakulum am Niederbrecher Himmel – eine bemerkenswerte Seltenheit Zug der roten Milane

Damals, als kleiner Bub, brachte mir mein Opa auch die heimische Vogelwelt bei und besonders klar am Himmel zu erkennen ist hierbei der ROTE MILAN anhand seiner speziellen Schwanzform. Am heutigen Nachmittag, in der Nähe der Kirche… nicht ein roter Milan, nein über 15 Stück – durch die Häuserfluchten konnte ich nicht alle erkennen aber so viele waren es – für einen kurzen Moment nur, bis sie sich dann zum Nachtlager sammeln, um dann ihren Vogelzug anzutreten . . . Gute Reise – übrigens ein untrügliches Zeichen für die Brecher Kirmes, denn wenn die Zugvögel sich auf die Reise machen, geht’s hier zur Kirmes, die verpassen das jedes Jahr –  PS: Karten gibt’s bei mir… Samstag allerdings nur bis 10.30 …

Und was kommt nach dem Kirmesumzug? Das Fotoalbum von Kirmeseltern…#DieKirmes2017

Und was kommt nach dem Kirmesumzug? Das Fotoalbum von Kirmeseltern…#DieKirmes2017

Übrigens die Fahnen können ab Montag „aufm Rodes“ abgeholt werden

Ähm ja…Kirmesumzug zieht um #DIEKIRMES2017

Ähm ja…Kirmesumzug zieht um #DIEKIRMES2017

Und los geht’s am Hydepark zum 2. KIRMESUMZUG #DIEKIRMES2017

Und los geht’s am Hydepark zum 2. KIRMESUMZUG

Große Einsatzübung des Katastrophenschutzes in Wiesbaden

Große Einsatzübung des Katastrophenschutzes in Wiesbaden

Die Einheiten und Organisationen des Katastrophenschutzes, der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes der Landeshauptstadt Wiesbaden, die Landes- und Stadtpolizei sowie die Notfallkliniken üben ihre gemeinsame Einsatzfähigkeit Ende September. Mehr von diesem Beitrag lesen

SPONTAN: Sonderöffnungszeit bei FOTO-EHRLICH – heute nochmal geöffnet bis 18.30 Uhr für Paketspätabholer und DringendPassbildBraucher

SPONTAN: Sonderöffnungszeit bei FOTO-EHRLICH – heute nochmal geöffnet bis 18.30 Uhr für Paketspätabholer und DringendPassbildBraucher

Achtung aufgrund einer Änderung im Betriebsablauf kann ich Ihnen heute eine erweiterte Sonderöffnungszeit bis 18.30 Uhr anbieten zum Abholen Ihrer DPD-Pickup-Pakete oder anderer Wünsche, die ich Ihnen gerne erfülle.

Bitte beachten Sie, dass morgen nur von 8.15 – 10.30 geöffnet ist.

Ich freue mich auf Sie !

Literatur mit russischem Akzent · Lesedom in Limburg

Literatur mit russischem Akzent · Lesedom in Limburg

Warum ist die russische Fluggesellschaft Aeroflot pünktlich und kommt es bei Fluglinien der freien-westlichen Welt so oft zu Verspätungen? In Diktaturen gibt es einfach weniger zu besprechen. Der das sagt ist ein deutscher Schriftsteller. Russland und Diktatur? Darf er das sagen. Der es sagte, ist kraft eigener Definition zwar deutscher Schriftsteller, als Privatmann jedoch Russe mit Wohnsitz in der Nähe von Berlin. Also darf er das sagen. Es gab auch einen konkreten Anlass. Wladimir Kaminer kam zu spät, da sein Flugzeug in Frankfurt nicht pünktlich landete. Mehr von diesem Beitrag lesen

Dobrindt: Endrohrmessung bei Abgasuntersuchung künftig Pflicht

Dobrindt: Endrohrmessung bei Abgasuntersuchung künftig Pflicht
Der Bundesrat hat heute schärferen Regelungen bei der Abgasuntersuchung zugestimmt, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf den Weg gebracht hatte. Künftig wird bei der Abgasuntersuchung (AU) die so genannte „Endrohrmessung“ Pflicht.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt:

Mit der Endrohrmessung können wir künftig sicherer erkennen, wenn bei einem Auto die Abgasreinigung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Das betrifft Defekte, aber auch bewusste Manipulationen.

Bislang galt im Rahmen der AU ein zweistufiges Verfahren:
Wurde beim Auslesen der On-Board-Diagnose kein Fehler entdeckt, konnte auf die Endrohrmessung verzichtet werden. Das ist nun in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung geändert worden. Ab 1.1.2018 ist die Endrohrmessung bei allen Fahrzeugen verpflichtend. © 2017 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Verletzte durch Reizgas Runkel, Jakob-Hart-Straße, 22.09.2017, 09.30 Uhr,

Verletzte durch Reizgas Runkel, Jakob-Hart-Straße, 22.09.2017, 09.30 Uhr,

(pl)An der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Runkel sind nach derzeitigem Stand etliche Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte der dortigen Gesamtschule mit versprühtem Reizgas in Kontakt gekommen. Über sechzig betroffene Kinder sowie Jugendliche und die beiden Lehrkräfte wurden zur Untersuchung in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Ersten Ermittlungen zufolge, wurde das Reizgas gegen 09.30 Uhr im Schulgebäude versprüht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Erste Hinweise ergaben einen Tatverdacht gegen zwei 12 und 13 Jahre alte Schüler. Das Pfefferspray wurde in der Schule aufgefunden und sichergestellt. Das Schulamt ist in den Sachverhalt eingebunden und die Eltern der Schülerinnen und Schüler wurden entsprechend informiert. Der Schulbetrieb der Gesamtschule wurde aufgrund des Vorfalls für den heutigen Tag eingestellt und soll am Montag wieder aufgenommen werden.

 

Frankfurt-Nordend: Dreister Fahrraddieb wird mehrmals festgenommen

Frankfurt-Nordend: Dreister Fahrraddieb wird mehrmals festgenommen

Eigentlich war der Mann wegen eines BtM-Deliktes ins Gewahrsam gekommen. Nach Abschluss der Maßnahmen durfte er wieder gehen und verließ das Gebäude. Hier fiel ihm ein ungesichertes Fahrrad auf, welches direkt vor der Pforte am Fahrradständer angelehnt war. Der Sicherheitsdienst reagierte sofort, als der 32-Jährige das Zweirad an sich nahm und davon fahren wollte. Hinzugeeilte Polizisten konnten den Mann stoppen und ihm das Fahrrad wieder wegnehmen. Das gefiel dem Dieb überhaupt nicht und er versuchte sich dagegen zu wehren.

Nachdem der 32-Jährige nun erneut nach Hause entlassen wurde, diesmal auf der anderen Seite des Gebäudes, suchte er sich in der Melemstraße ein neues Objekt der Begierde. Er knackte ein angeschlossenes Fahrrad und fuhr mit diesem davon. Dank aufmerksamer Zeugen gelang die erneute Festnahme des Mannes. Nun sah der 32-Jährige zum dritten Mal das Innere des Gewahrsams, musste jedoch erneut nach Hause entlassen werden.

Regionaler Verkehrsdienst führt Kontrollen durch, Limburg, Diezer Straße und B49, Ahlbacher Spange: 1019 Fahrzeuge gemessen, 37 zu schnell, Terassentür aufgebrochen, Vandalismus Villmar,…

Regionaler Verkehrsdienst führt Kontrollen durch, Limburg, Diezer Straße und B49, Ahlbacher Spange: 1019 Fahrzeuge gemessen, 37 zu schnell, Terassentür aufgebrochen, Vandalismus Villmar,…

  1. Terrassentür aufgebrochen, Limburg-Eschhofen, In den Weingärten, Donnertag, 21.09.2017, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Am Donnerstagabend verschafften sich Einbrecher Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße „In den Weingärten“ in Eschhofen. Die unbekannten Täter hebelten zwischen 19.30 Uhr und 21.30 Uhr eine Terrassentür des Wohnhauses auf und gelangten durch diese in die Wohnräume. Nachdem sie sämtliche Räume nach Wertgegenständen durchwühlt hatten, flüchteten sie ersten Ermittlungen zu Folge mit diversen Schmuckstücken. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

  1. Spiegel von Lkw beschädigt, Dornburg-Frickhofen, Bergweg, Donnerstag, 21.09.2017, 11.00 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

65 erfassten Angriffe auf Piloten: Regierungspräsidium warnt vor Kauf von Laserpointern · RP-Experten beanstanden Laserpointer, die im Internet angeboten werden – 22 von 25 Produkte entsprechen nicht den gesetzlichen Vorgaben – Teilweise eine bis zu 50.000-fach höhere Leistung als erlaubt

65 erfassten Angriffe auf Piloten: Regierungspräsidium warnt vor Kauf von Laserpointern · RP-Experten beanstanden Laserpointer, die im Internet angeboten werden – 22 von 25 Produkte entsprechen nicht den gesetzlichen Vorgaben – Teilweise eine bis zu 50.000-fach höhere Leistung als erlaubt

Gießen. Die Zahlen sind erschreckend: Bundesweit sind Piloten in den ersten sieben Monaten 65 mal durch Laserpointer in ihren Cockpits geblendet worden. Diese Angriffe gefährdeten tausende Menschenleben. Es genügt aber auch schon eine unsachgemäße Verwendung, um sich selbst in Gefahr zu bringen. Ein weiteres Risiko bergen die Geräte selbst: Auf dem Markt erhältliche Laserpointer haben teilweise eine 50.000-fach höhere Leistung als erlaubt und dürfen deshalb nicht mehr verkauft werden.

Dies haben Experten für Produktsicherheit des Regierungspräsidiums Gießen (RP) festgestellt. Sie untersuchten 25 über das Internet erhältliche Geräte auf gesetzliche Vorgaben. „Fast alle – nämlich 22 Produkte – hatten eine vielfach höhere Leistung als gesetzlich erlaubt, weshalb die Händler aufgefordert wurden, diese aus dem Verkauf zu nehmen“, berichtet Diplom-Ingenieur Stefan Wingenbach vom zuständigen Dezernat für Arbeitsschutz, das sich auch um technischen Verbraucherschutz kümmert. Weitere Überprüfungen sind auch für die Zukunft geplant.

Laserpointer faszinieren nach wie vor viele Menschen und werden vor allem über das Internet verkauft. Begriffe wie „Monster-Laserpointer“ oder „Extrem stark“ sollen die Leistungsfähigkeit der kleinen Geräte verdeutlichen und zum Kauf anregen. Auf einigen Plattformen wird mittlerweile unverblümt mit Leistungsangaben von bis zu 50.000 mW (milliwatt) geworben. Erlaubt ist 1 mW. Der Gesetzgeber hat klare Grenzen für den Verkauf an private Verbraucher festgelegt. Laserpointer müssen nach der DIN EN 60825-1 klassifiziert sein und der Laserklasse 1,1M oder 2M entsprechen mit maximal 1 mW Leistung. Solche Laser müssen zusätzlich mit entsprechenden Symbolen und Hinweisen gekennzeichnet sein.

„Vielen Käufern ist nicht bewusst, welche Gefahren mit dem Gebrauch von solchen Geräten verbunden sind“, sagt Stefan Wingenbach. Der unmittelbare Blick in solch einen Laserstrahl oder auch in die Reflexion kann unter Umständen sogar zum Verlust des Augenlichts führen. Bei den 65 erfassten Angriffen auf Piloten handelt es sich lediglich um die gemeldeten Vorfälle. Auch Autofahrer werden immer wieder absichtlich geblendet. © RP-Gießen

Innenminister Peter Beuth und Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms: „Die Sicherheit in Butzbach hat eine neue Adresse“ Moderne Polizeistation beherbergt drei Einheiten und fast 150 Mitarbeiter

Neues Polizeidienstgebäude im Roter Lohweg, 35510 Butzbach, für die Polizeiautobahnstation Mittelhessen, die Polizeistation Butzbach und den Regionalen Verkehrsdienst

Innenminister Peter Beuth und Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms: „Die Sicherheit in Butzbach hat eine neue Adresse“ Moderne Polizeistation beherbergt drei Einheiten und fast 150 Mitarbeiter

 Wiesbaden/Butzbach. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat gemeinsam mit Dr. Martin Worms, Staatssekretär im Hessischen Finanzministerium, die neue Polizeistation in Butzbach eröffnet. Das Gebäude beherbergt neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation auch die Bediensteten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen sowie des Regionalen Verkehrsdienstes Wetterau. Das Gebäude ist auf dem Grundstück Roter Lohweg 29 zu finden.

„Die neue Polizeistation ist ein weiterer Schritt hin zu einer modernen, leistungsfähigen und erfolgreichen Polizei. Butzbach hat ein neues und hochmodernes Dienstgebäude für seine Polizistinnen und Polizisten erhalten. Dazu kommt eine ideale Lage, die kurze Anfahrtswege und schnelle Erreichbarkeit verspricht. Der Neubau wird den fast 150 Polizeibediensteten weitaus mehr Raum bieten als bisher. Die Sicherheit in Butzbach hat ab sofort eine neue Adresse“, so Innenminister Peter Beuth. Dabei sei noch ausreichend Platz für weitere Kolleginnen und Kollegen, denn mit den Sicherheitspaketen I und II der Landesregierung würden auch die drei Einheiten weiter gestärkt. „Dieses Jahr haben wir 1.155 Polizeianwärter eingestellt, den mit Abstand größten Jahrgang aller Zeiten. Mit dem Doppelhaushalt 2018/2019 kommen noch einmal 480 zusätzliche Stellen hinzu, sodass 2022 hessenweit rund 15.260 Polizeivollzugsbeamte für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger unterwegs sein werden. Das sind elf Prozent mehr Stellen als zu Beginn der Legislaturperiode und zugleich ein deutliches Sicherheitsplus für Hessen“, sagte der Innenminister. Mehr von diesem Beitrag lesen

Seminare, Einsatz, echte Netzwerke · Wirtschaftsjunioren planen ihr Programm für 2018

Seminare, Einsatz, echte Netzwerke · Wirtschaftsjunioren planen ihr Programm für 2018

Limburg. Schon im Herbst sind die Wirtschaftsjunioren (WJ) Limburg-Weilburg-Diez damit beschäftigt, das kommende Jahr zu planen: Welcher Schwerpunkt wird gesetzt – welche Themen sollen im Vordergrund stehen? Als künftige Junioren-Chefin steht Nicole Hoppe in den Startlöchern. Sie plant, besonders das Fortbildungsangebot der WJ zu stärken. Und sie freut sich über jeden Interessierten aus der Region, der mit anpacken möchte. Mehr von diesem Beitrag lesen