Von der Damenhandtasche bis zur Kristallvase – Weniger Müll in Brechen –  Jubiläumsaktion „Sauberhaftes Hessen“

Von der Damenhandtasche bis zur Kristallvase – Weniger Müll in Brechen –  Jubiläumsaktion „Sauberhaftes Hessen“

Brechen. In der Gemarkung Brechen schwärmten am Wochenende fleißige Helferinnen und Helfer aus, die bei der Jubiläumsaktion von „Sauberhaftes Hessen“ teilnahmen. Hierbei gilt es all das aus der Natur zu entfernen, was als Zivilisationsabfall irrtümlich den Weg dorthin gefunden hat, in diesem Jahr z.B. eine Damenhandtasche, Bauklammer, Kristallvase darüber hinaus das leider übliche Verpackungen von Süßigkeiten, Zigarettenschachteln, Dosen, Flaschen und To-Go-Getränkebecher. Zum Glück noch vor dem großen Regen am Nachmittag waren alle wieder gut gelaunt zum Imbiss beim DRK zurück.

Bürgermeister Frank Groos freute sich sehr über die große Beteiligung von Kindern und Jugendlichen – denn „wer einmal im Straßengraben Müll gesammelt hat, der wirft so schnell nichts mehr leichtfertig in die Landschaft“. Corinne Hirschhäuser, die zusammen mit Johannes Enk die Gruppe der Jugendfeuerwehr Werschau begleitete hob auch den pädagogischen Wert solcher Sammelaktionen für Kinder hervor – und unterstrich: “wir gehören einfach zur Gemeinde und machen das für die Gemeinde“. Die Aktion „Sauberhaftes Hessen“ fand in diesem Jahr zum 15. Mal statt und soll auch für das Thema Ressourcenschutz sensibilisieren, denn der achtlos weggeworfene Müll bedeute auch, so die Initiatoren der Aktion, eine Verschwendung natürlicher Ressourcen. Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu schärfen: Müll in den Mülleimer anstatt auf die Straße zu werfen, einen wiederverwendbaren anstatt einen Wegwerfbecher zu nutzen, alte Handys abzugeben, anstatt sie in der Schublade zu horten und den Stoffbeutel zum Einkauf mitzunehmen, anstatt die hundertste Plastiktüte zu verbrauchen – alles einfache Dinge, die jede und jeder jeden Tag umsetzen kann. Denn Umweltschutz geht alle an. Mit dabei waren zum Beispiel der Turnverein Niederbrechen, der Gewässerschutzverein, der Tennisclub, der Mandolinenclub und viele weitere Helfer, die sich den Samstag für diese Aktion Zeit genommen haben und denen ein herzliches Dankeschön gilt – so Bürgermeister Frank Groos, der sich auf die Fortsetzung im nächsten Frühjahr freut. (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

Eintrag ins Kirmeslogbuch 2017: 17.55 Uhr der 2,8 t-schwere Baum wird mit seinen 33,50m herzlich im Kreise der Kirmesburschen begrüßt #DIEKirmes2017 – Kirmesschrei

Eintrag ins Kirmeslogbuch 2017: 17.55 Uhr der 2,8 t-schwere Baum wird mit seinen 33,50m herzlich im Kreise der Kirmesburschen begrüßt #DIEKirmes2017 – Kirmesschrei

Verkehrsunfall mit Trunkenheit, Folgenlose Trunkenheitsfahrt, Abgängige Jugendliche aus Jugendhilfeeinrichtungen, Besitz von Betäubungsmitteln – Cannabisprodukt

Verkehrsunfall mit Trunkenheit, Folgenlose Trunkenheitsfahrt, Abgängige Jugendliche aus Jugendhilfeeinrichtungen, Besitz von Betäubungsmitteln – Cannabisprodukt

  1. Bei 6 Verkehrsunfällen im Zeitraum vom 29.09.17, 16:00 Uhr   bis 30.09.17, 16:00 Uhr  im Gebiet der PSt. Limburg wurden zwei Personen leicht verletzt. Bei den anderen entstand lediglich Sachschaden.
  1. Verkehrsunfall mit Trunkenheit 65594 Runkel, Schadecker Straße 30.09.2017, 13:42 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

Nicht singing in the rain – aber Baumstelling … in Niederbrechen heute Nachmittag – aber lieber heute als an #DIEKirmes2017 …

Nicht singing in the rain – aber Baumstelling … in Niederbrechen heute Nachmittag – aber lieber heute als an #DIEKirmes2017 …

POL-WI: Verkehrsunfall mit schwerverletzten Motorradfahrer auf A3 zwischen Limburg Nord und Limburg Süd FR Frankfurt – ZEUGEN GESUCHT!

POL-WI: Verkehrsunfall mit schwerverletzten Motorradfahrer auf A3 zwischen Limburg Nord und Limburg Süd FR Frankfurt – ZEUGEN GESUCHT

Wiesbaden (ots) – Am Samstag, gegen 15:40 Uhr kam es aufgrund starken Aquaplanings auf der A3, zwischen Limburg Nord und Limburg Süd Fahrtrichtung Frankfurt zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad. Infolge der auf dem linken Fahrstreifen angesammelten Wassermassen verlor der Unfallverursacher mit seinem PKW, einem dunklem Kia die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Motorradfahrer aus Waldems. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden 0611-345-4140 zu melden!

2,8 Tonnen #DIEKirmes2017

Baumstellvorbereitungen #DIEKirmes2017

Baumstellvorbereitungen #DIEKirmes2017

33.50m #DIEKirmes2017 in diesem Fall DER Kirmesbaum

33.50m #DIEKirmes2017 in diesem Fall DER Kirmesbaum

Erfolgreiche Einstiegslotsen · Haltezeiten bei der S-Bahn Rhein-Main konnten deutlich verringert werden · RMV und DB setzen Pilotversuch bis Ende des Jahres fort

Erfolgreiche Einstiegslotsen · Haltezeiten bei der S-Bahn Rhein-Main konnten deutlich verringert werden · RMV und DB setzen Pilotversuch bis Ende des Jahres fort

(Frankfurt am Main, 30. September 2017) Ein klar positives Fazit ziehen der RMV und die Deutsche Bahn aus dem vierwöchigen Einsatz von Einstiegslotsen bei der S-Bahn Rhein-Main.
„Der Versuch war erfolgreich.“, sagte Christian Roth, Leiter der S-Bahn Rhein-Main, „Unsere ersten Auswertungen zeigen, dass die S-Bahnen in den vergangenen Wochen zügiger durch den Tunnel in der Innenstadt fahren konnten. Im Schnitt haben die Bahnen für die Strecke von Frankfurt Main Ostendstraße bis zum Hauptbahnhof (tief) in den Morgenstunden zwischen 30 und 40 Sekunden kürzer gebraucht als vorher. In den Abendstunden betrug die Zeit-ersparnis zwischen 10 und 15 Sekunden.“ Da das Ergebnis so gut ausgefallen ist, werden die Einstiegslotsen auch weiterhin eingesetzt. Zunächst bis Ende des Jahres werden am Frankfurter Hauptbahnhof (tief) in beiden Fahrtrichtun-gen morgens und abends zu den Hauptverkehrszeiten Einstiegslotsen im Einsatz sein. Ein weiteres Lotsen-Team wird abwechselnd an den Stationen Hauptwache und Konstablerwache in Fahrtrichtung Hauptbahnhof eingesetzt.
Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV, bedankte sich bei den Fahrtgäs-ten: „Dass der Einsatz der Einstiegslotsen ein Erfolg geworden ist, verdanken wir insbesondere den Fahrgästen, die fast immer Verständnisvoll reagiert ha-ben und die Teams unterstützen. So haben wir es gemeinsam geschafft, die S-Bahn pünktlicher zu machen.“ Negative Rückmeldungen der Fahrgäste zum Einsatz der Einstieglosten hatte es nur vereinzelt gegeben.
Deutsche Bahn und RMV hatten von 4. bis 29. September morgens und abends zu den Hauptverkehrszeiten an den S-Bahn Stationen Frankfurt Hauptbahhof (tief), Hauptwache und Konstablerwache Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Einstiegslotsen eingesetzt. Sie sollten dabei helfen, dass sich die Türen der Züge rechtzeitig schließen, wenn der Zeitpunkt zur Abfahrt er-reicht ist. Ihre Aufgabe war es außerdem, die Fahrgäste möglichst gleichmä-ßig am Bahnsteig verteilen, damit sich keine zu langen Warteschlangen vor den Türen bilden. Da dies insbesondere am Hauptbahnhof besonders gut ge-lungen ist, wird der Versuch im Schwerpunkt hier fortgesetzt.
Verständnis für die Arbeit der Einstiegslotsen sollen auch kurze Animationsfil-me schaffen, die ab Oktober auf den Bildschirmen an den Bahnsteigen gezeigt werden. Unter dem Motto „Jede Sekunde zählt“ sollen die Fahrgäste dafür sensibilisiert werden, dass es zu Verzögerungen für alle S-Bahnen führt, wenn sich schließenden Türen aufgezogen oder blockiert werden. © RMV

Weilburger Schlosskirche lebendig präsentiert · Prächtiger Barockbau ein Zeichen der Macht

Weilburger Schlosskirche lebendig präsentiert · Prächtiger Barockbau ein Zeichen der Macht

Am Tag des offenen Denkmals blickten die Teilnehmer einer Veranstaltung in der Stadt- und Schlosskirche Weilburg in einem Dialog-Gottesdienst unter dem Titel „Macht und Pracht“ in die Entstehungszeit dieses Gotteshauses vor rund 300 Jahren zurück. Das Programm gestalteten Pfarrer Guido Hepke und die Kantorin Doris Hagel zusammen mit Mitgliedern der Evangelischen Kirchengemeinde, des Geschichtsvereins und der Bürgerinitiative Alt-Weilburg mit finanzieller und ideeller Unterstützung der Stadt, der Stadtwerke und des Landkreises.   

Weilburg. Den Gottesdienst begannen Pfarrer Guido Hepke und Gemeinde mit einem Wechselgebet mit Worten aus dem Psalm 37 und dem Lied 505, „Geh aus mein Herz und suche Freud“, das ein Schlager in den Gottesdiensten vor 300 Jahren war, sowie dem Lied 720 mit dem Text „Befehl dem Herrn deine Wege…“. Die Lesung dieses Gottesdienstes war dem Brief des Apostels Paulus an die Galater entnommen, mit denen Paulus schrieb: „Christus hat uns befreit, damit wir endgültig frei sind. Bleibt also standhaft und unterwerft euch nicht wieder dem Joch der Knechtschaft…“  Mehr von diesem Beitrag lesen

Sonntag man die Küch‘ kalt lässt, denn es geht‘ zum OKTOBERFEST … nach WERSCHAU zur FEUERWEHR 90 jähriges Jubiläum – Mitfeiern ab 11h am DGH

Beim Festzug „50 Jahre Feuerwehr Werschau“ wurde die Fladerspritze aus dem Jahr 1927 mitgeführt. Mehr Bilder aus der 90-jährigen Geschichte sind auf der Fotoausstellung am 01. Oktober im Gerätehaus Werschau zu sehen.
© Gemeindearchiv Brechen, 1977

Sonntag man die Küch‘ kalt lässt, denn es geht‘ zum OKTOBERFEST … nach WERSCHAU zur FEUERWEHR 90 jähriges Jubiläum – Mitfeiern ab 11h am DGH

90 Jahre Feuerwehr Werschau · Oktoberfest mit Fotoausstellung in Werschau

Die Werschauer Feuerwehr feiert am Sonntag, den 1. Oktober 2017 das 24. Oktoberfest am und im Dorfgemeinschaftshaus.
Das Fest beginnt ab 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen und steht unter dem Motto „90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Werschau“.
Beim Mittagessen ab 11:30 Uhr werden Spezialitäten aus Bayern angeboten, dazu zählen u.a. Schweinsbraten, Haxen und Leberkäse sowie Weizenbier vom Fass.
Ab 14.00 Uhr runden Kaffee und Kuchen sowie ein Dämmerschoppen die interessante Veranstaltung ab.
Für tolle Livemusik sorgen die „Ringgenburg Musikanten“ aus dem Raum Esenhausen (Region Nördlicher Bodensee), welche sich der böhmisch-mährischen Blasmusik verschrieben haben.
Parallel zu den Feierlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus, zeigt die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Historisches Brechen“ im Gerätehaus eine Fotoausstellung „90 Jahre Feuerwehr Werschau“.
Die Feuerwehr Werschau lädt alle recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein und würde sich freuen, viele Gäste zur Jubiläumsfeier begrüßen zu dürfen. © U. Jung

Was war noch gleich ? genau : 16 Uhr Baumstellen am Festplatz #DIEKirmes2017

Was war noch gleich ? genau : 16 Uhr Baumstellen am Festplatz #DIEKirmes2017

Sexueller Übergriff auf 11-Jährige – Arbeitsgruppe fahndet mit Phantombild!, Idstein, 29.09.2017,

Sexueller Übergriff auf 11-Jährige – Arbeitsgruppe fahndet mit Phantombild!, Idstein, 29.09.2017, (pl)Nach dem sexuellen Übergriff auf ein 11-jähriges Mädchen fahndet die speziell eingerichtete Arbeitsgruppe der Wiesbadener Kriminalpolizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Der Mann soll das Mädchen am Freitagmorgen gegen 06.40 Uhr an der Schulbushaltestelle in Limbach aufgegriffen und anschließend mit seinem Auto auf einen Parkplatz an der Hühnerkirche gebracht haben. Dort soll es zu dem sexuellen Übergriff gekommen sein. Anschließend habe der unbekannte Mann das Mädchen bis zu ihrer Schule nach Idstein gefahren, von wo aus dann um kurz vor 08.00 Uhr die Polizei verständigt wurde.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat noch am Freitag eine Arbeitsgruppe, bestehend aus fünf spezialisierten Beamten, eingerichtet, welche mit Hochdruck an dem Fall arbeiten. Bislang waren bereits über 50 Beamtinnen und Beamte eingesetzt, welche die Arbeitsgruppe bei ihren Ermittlungen unterstützen. Nach ersten Zeugenbefragungen und einer umfangreichen Tatort- und Spurensicherung, bei welcher auch Spezialisten des Landeskriminalamtes mit eingebunden sind, ergaben sich bereits erste Ermittlungsansätze. Diese werden aktuell intensiv von der Arbeitsgruppe und weiteren unterstützenden Kräften bearbeitet. Nun bitten die Ermittler die Bevölkerung mit einem Phantombild um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Täter. Der Täter soll 40- 45 Jahre alt, ca. 1,70- 1,75 Meter groß gewesen sein und einen dicken Bauch, einen Dreitagebart, dünne, ganz kurze, dunkle, abstehende Haare sowie auffällig gelbe und breite Zähne gehabt haben. Er habe zur Tatzeit eine Arbeitshose mit seitlichen Taschen, eine längsgestreifte schwarz-weiße Jacke und ein braunes Shirt getragen. Er habe eine helle Hautfarbe und soll Deutsch mit einem unbekannten Akzent gesprochen haben. Unterwegs war der Täter mit einem dunklen Audi Kombi, welcher ein verschlissenes Sicherheitsnetz zwischen der Rückbank und dem Kofferraum hatte. Hinweise zur Identität des Täters nimmt die Arbeitsgruppe der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-3201 entgegen.

Umwelttag in der Gemeinde Brechen – Jubiläumsausgabe – zum 15. Mal !

Umwelttag in der Gemeinde Brechen – Jubiläumsausgabe – zum 15. Mal !

Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“: Kurzfilme und Broschüre geben Tipps · Priska Hinz: „Jede und jeder kann etwas für Bienen und andere bestäubende Insekten tun“

Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“: Kurzfilme und Broschüre geben Tipps · Priska Hinz: „Jede und jeder kann etwas für Bienen und andere bestäubende Insekten tun“

 „Egal ob in der Kommune, auf dem Feld oder im eigenen Garten – jede und jeder kann etwas dafür tun, dass es Bienen und anderen bestäubenden Insekten in Hessen besser geht“, so Umweltministerin Priska Hinz. Um praktische Hilfestellungen zu geben, hat das Umweltministerium neben einem Film für Bürgerinnen und Bürger nun auch Filme für Kommunalverantwortliche und Landwirtinnen und Landwirte veröffentlicht. Die drei Produktionen geben wertvolle Tipps für die jeweilige Zielgruppe. Zudem wurde eine Broschüre veröffentlicht, in der sich Hilfestellungen für alle drei Zielgruppen finden. Mehr von diesem Beitrag lesen