Erneute Anrufe falscher Polizeibeamter im Bereich Bad Camberg und Hünfelden, Brand auf einem Balkon, Diebstahl von Pkw und anschließender Unfall in Weilburg, Sachbeschädigung an zwei geparkten Pkw

Erneute Anrufe falscher Polizeibeamter im Bereich Bad Camberg und Hünfelden, Brand auf einem Balkon, Diebstahl von Pkw und anschließender Unfall in Weilburg, Sachbeschädigung an zwei geparkten Pkw

Erneute Anrufe falscher Polizeibeamter im Bereich Bad Camberg und Hünfelden am Nachmittag/Abend des 30.12.2017

Am Abend gingen erneut bei mehreren Bewohnern im Bereich Bad Camberg und Hünfelden Anrufe ein, in denen sich die weiblichen und männlichen Anrufer in akzentfreiem Deutsch als Polizeibeamte bezeichneten und die Angerufenen zu im Haus befindlichen Geld- und anderen Wertsachen ausfragten. Zu einem Aufsuchen der Angerufenen kam es nach Information der Polizei nicht. Hinweis der Polizei: Bitte seien sie bei Anrufen fremder Personen zurückhaltend. Wenn das Gespräch auf das Thema Geld- oder Wertsachen kommt, geben Sie keine Auskunft. Sagen Sie im Zweifel den Anrufern, dass Sie sich bei Ihrer Polizeidienststelle vergewissern, ob der Anrufer tatsächlich von der Polizei ist. Mehr von diesem Beitrag lesen

„Willste mal nach den Enten schauen – das ist so scheeeeeeeeeeeee“ – Silvester in den Emsbachauen · Dankeschön und bis nächstes Jahr !

„Willste mal nach den Enten schauen – das ist so scheeeeeeeeeeeee“ – Silvester in den Emsbachauen · Dankeschön und bis nächstes Jahr !

In den Emsbachauen auf dem Weg zum Hauptbahnhof Niederbrechen befinden sich im Moment größere Wassermengen, die zusammen mit dem dort (wahrscheinlich) Ginster im Moment ein surreales Bild abgeben. Schaut’s Euch mal an. Und wer die größeren Nilgänse sehen möchte, der sollte auf der Fahrt nach Runkel linkerhand mal die Augen offen halten  –  sie sind nicht zu übersehen, es sei denn, sie sind gerade unterwegs . . .

In diesem Sinne, bedanke ich mich für ein wundervolles Jahr mit Ihnen und Euch.

Kommt gut rüber und wir lesen uns dann im neuen Jahr wieder. Mit herzlichen Grüßen, Peter Ehrlich

Hier geht’s zu einem Videoschnipsel…https://www.youtube-nocookie.com/embed/4vnRdHRgZ6w

 

Kirchenchor  „Cäcilia“ macht Winterpause

Kirchenchor „Cäcilia“ macht Winterpause

Niederbrechen/Nach dem letzten Auftritt im Jahr 2017 in der Christmette geht der Kirchenchor „Cäcilia“ in die wohl verdiente Winterpause. Danach geht es weiter mit der ersten Probe im neuen Jahr am Dienstag, dem 23.01.2018, um 20.00 Uhr im Pfarrer-Herlth-Haus. Interessierte Sänger und Sängerinnen, die in die Probenarbeit hineinschnuppern möchten, sind herzlich willkommen.

(C) Britta Eufinger

„Zauber der Weihnachtszeit“ – Weihnachtliche Chor-und Instrumentalmusik in der Berger Kirche – DER Geheimtipp in der Region zum Jahresende

„Zauber der Weihnachtszeit“ – Weihnachtliche Chor-und Instrumentalmusik in der Berger Kirche – DER Geheimtipp in der Region zum Jahresende

Werschau/Brechen. Ein besonderer musikalischer Geheimtipp zum Jahresende ist das Konzert in der beheizten Berger Kirche. Schon weit vor dem Beginn des Konzertes füllte sich das kleine Gotteshaus oberhalb der Gemeinde Brechen. Carsten Trost hatte mit dem Kirchenchor „St. Georg“ Werschau zahlreiche traditionelle und moderne Stücke einstudiert, die wohlklingend zu Gehör gebracht wurden. Das Konzert wurde mit liebevollen Texten umrahmt, die von Britta Schaaf-Roth sowie Carsten Trost vorgetragen wurden. Carsten Trost spielte zudem sowohl an der Orgel wie auch am Klavier weitere Stücke. Zita Bartsch intonierte an der Harfe klangvolle Weisen und spätestens bei „O du fröhliche“, welches zusammen mit den Konzertbesuchern angestimmt wurde, war der Zauber der Weihnachtszeit zu spüren. Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für diesen musikalischen Zauberabend. (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

Kleine Hilfeleistung für die Niederbrecher Feuerwehr am Abend – eine große Erleichterung für einen Hund – Rettung aus Teich

Kleine Hilfeleistung für die Niederbrecher Feuerwehr am Abend – eine große Erleichterung für einen Hund – Rettung aus Teich

Zu einem nicht ganz alltäglichen aber kleinen und glücklich verlaufenen Einsatz war die Feuerwehr in Niederbrechen am Abend unterwegs im Bereich des Unterdorfes. In einem Teich hatte sich ein etwas älterer und entkräfteter Hund befunden, der von den liebevollen und kräftigen Händen der Wehrleute gerettet und an die noch glücklicheren Besitzer übergeben werden konnte. (Jahres-)Ende gut, alles gut – in diesem Sinne wünsche ich den Wehren im Kreis möglichst einen glücklichen einsatzfreien Jahreswechsel 2017/2018.

20171230DSCI0011

 

Bitte beachten Sie unbedingt die Tipps der Feuerwehren zu Silvester im Umgang und in der Anwendung von pyrotechnischem Material: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/12/29/10-tipps-der-feuerwehr-fuer-silvester/

Der musikalische Geheimtipp für heute Abend 18h… Berger Kirche

Der musikalische Geheimtipp für heute Abend 18h… Berger Kirche mit dem Kirchenchor „St. Georg“ unter der Leitung von Carsten Trost

Katze ausgewichen: Hecke durchbrochen und auf Fahrzeugdach auf Grillhütte gelandet. E /D . Falsche Polizeibeamte.

Katze ausgewichen: Hecke durchbrochen und auf Fahrzeugdach auf Grillhütte gelandet. E/D . Falsche Polizeibeamte.

Versuchter Einbruchsdiebstahl aus Schule Tatort: 65620
Waldbrunn-Hausen, Schulstraße Tatzeit: zwischen 28. und 29.12.2017

Unbekannte Täter versuchten die Haupteingangstür der Grundschule
aufzuhebeln. Die Tür wurde beschädigt, konnte aber nicht geöffnet
werden. Sachschaden: ca. 200,- Euro Mehr von diesem Beitrag lesen

Unfallort: Gemarkung 65611 Brechen, L 3365 Unfallzeit: 30.12.2017, 03:15 Uhr

Unfallort: Gemarkung 65611 Brechen, L 3365 Unfallzeit: 30.12.2017,
03:15 Uhr

Eine 31-Jährige befuhr mit einem BMW die L 3365 aus Richtung
Villmar in Richtung Niederbrechen. Ausgangs einer Rechtskurve kam sie
auf winterglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet
im Anschluss in den linken Straßengraben. Hier prallte sie in eine
Baumgruppe, drehte sich und kam quer zur Fahrtrichtung, halb im
Straßengraben, zum Stillstand. Die Fahrzeugführerin stand unter
Alkoholeinfluss. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der
Führerschein beschlagnahmt. Sachschaden: ca. 7.000,- Euro

Die gefährlichste Nacht des Jahres – TASSO-Tipps zu Silvester

Die gefährlichste Nacht des Jahres – TASSO-Tipps zu Silvester

Sulzbach/Ts., 14. Dezember 2017 – 520 Tierhalter haben zum Jahreswechsel 2016/2017 ihre vierbeinigen Lieblinge bei TASSO vermisst gemeldet. Zusätzlich sind 262 Tiere gefunden worden, ohne dass zu dem Zeitpunkt schon eine Vermisstenmeldung bei TASSO vorlag. Das bedeutet: Allein an Silvestern 2016 und Neujahr 2017 sind mindestens 782 Tiere entlaufen und waren auf sich allein gestellt.

Diese Zahlen zeigen: Silvester ist der Horror für viele Haustiere. An keinem anderen Tag verschwinden so viele geliebte vierbeinige Freunde wie am letzten des Jahres. Die vielen Silvesterknaller und das ausgelassene Feiern sind die Ursachen dafür. „Hunde entlaufen vor allem, weil sie sich vor dem Silvesterfeuerwerk erschrecken“, weiß TASSO-Leiter Philip McCreight und ergänzt: „Auch Tiere, die eigentlich keine Angst vor lauten Geräuschen haben, können in einem ungünstigen Moment Angst kriegen und weglaufen. Daher warnen wir Tierhalter immer davor, ihre Vierbeiner in den letzten Tagen des Jahres noch freilaufen zu lassen. Vor allem bei ängstlichen Hunden ist jetzt sogar eine doppelte Sicherung vonnöten.“ Mehr von diesem Beitrag lesen

POL-WI-PvD: 48-Jähriger aus Geisenheim sorgt für größeren Polizeieinsatz

POL-WI-PvD: 48-Jähriger aus Geisenheim sorgt für größeren Polizeieinsatz

Wiesbaden (ots) – Ein 48-jähriger aus dem Geisenheimer Ortsteil Johannisberg löste am Samstagmorgen einen größeren Polizeieinsatz aus. Nachbarn hatten kurz nach 6 Uhr  die Polizei verständigt, da ein Mann  Gegenstände aus seiner Wohnung im I. OG  in der Straße “ Grund“ warf. Bei Eintreffen der ersten Streifen hatte er sich in der Wohnung, die er alleine bewohnt, verbarrikadiert. Der Mann drohte sich etwas anzutun und seine Wohnung in Brand zu setzen. Daraufhin wurde das Mehrfamilienaus geräumt und die Bewohner in Sicherheit gebracht. Der Umkreis um das Haus wurde weiträumig abgesperrt. Zur Unterstützung der Polizeikräfte aus Rüdesheim wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen. Da Verhandlungen mit dem 48-Jährigen scheiterten, drang dieses in die Wohnung ein und konnte ihn nach kurzer Gegenwehr in Gewahrsam nehmen. Vorsichtshalber bereitgestellte Rettungs-und Feuerwehrkräfte mussten nicht eingreifen. Der Geisenheimer wurde nach Abschluss der Maßnahmen in ein Psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

 

Durchfahrt der Dampflok 001 150 – 2 am Morgen durch Niederbrechen

Durchfahrt der Dampflok 001 150 – 2 am Morgen durch Niederbrechen

Wer’s verpasst hat, kann sich heute Abend gegen 19.16 Uhr in Niederbrechen oder entsprechend zu anderen Zeiten an der Strecke bereithalten – Verzögerungen von bis zu einer halben Stunde sind hierbei nicht unüblich – bitte warm anziehen …. #brrrrrrrrr

ZUM Video geht’s unter dem Bild (oder auf das Bild klicken)

Siehe hierzu auch meinen Bericht zum Besuch im Dampflokmuseum in DA-Kranichstein: https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/09/17/schrott-dreck-und-olle-pappkaertchen-vielleicht-aber-in-jedem-fall-glaenzende-augen-bei-alt-jung-dampfloktag-in-da-kranichstein/

 

thumb

https://www.youtube-nocookie.com/embed/akKStEGO-Bs

„Engelsgleich“ – Fantreffen · Sich nicht als Spielball des Lebens fühlen, sondern ein Urvertrauen haben – Marnie Aramruck im Interview mit BrachinaImagePress.de

„Engelsgleich“ – Fantreffen · Sich nicht als Spielball des Lebens fühlen, sondern ein Urvertrauen haben – Marnie Aramruck im Interview mit BrachinaImagePress.de

Katrin mit den Engeln vom Meet&Greet in Frankfurt

Hier geht’s zum Video „Dein Engel werd ich sein“ … einfach anschauen, reinhören, fühlen und spüren, worum es bei Engelsgleich geht :

https://www.youtube-nocookie.com/embed/GcAbXO7LjSU

Brechen/Frankfurt/Suhl. Nadine, Madeleine, Caro, Manuela, Janina und Marnie – das waren die sechs Engel, die beim Fernsehauftritt im „Adventsfest der 100.000 Lichter 2017″ mit Florian Silbereisen in der Weihnachtszeit im Fernsehen zu sehen waren mit dem Song „Bald ist es soweit“.

Katrin (3.v.r.) mit dem Ensemble, mit dem der Fernsehauftritt erfolgte

Mehr von diesem Beitrag lesen

Wetter 2017 – Auch das Jahr 2017 war in Deutschland wieder deutlich wärmer als der vieljährige Klimawert

Wetter 2017 – Auch das Jahr 2017 war in Deutschland wieder deutlich wärmer als der vieljährige Klimawert.

Nur zweimal in den letzten 30 Jahren war es zu kalt. Dazu gab es diesmal einen leichten Überschuss bei den Niederschlägen und beim Sonnenschein. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen. Mehr von diesem Beitrag lesen

 Positive Auswirkungen für schwangere und stillende Frauen ·Das Mutterschutzgesetz wird ab 1. Januar neu geregelt – Regierungspräsidium Gießen informiert über Veränderungen im Arbeitsschutz

 Positive Auswirkungen für schwangere und stillende Frauen ·Das Mutterschutzgesetz wird ab 1. Januar neu geregelt – Regierungspräsidium Gießen informiert über Veränderungen im Arbeitsschutz

Gießen. Das Mutterschutzgesetz kommt langsam ins Rentenalter 65 Jahre. Das kurz MuSchG genannte Gesetz stammt aus dem Jahr 1952 und wurde seitdem kaum verändert. Dafür gibt es ab 1. Januar nun gleich mehrere Neuregelungen. Dadurch wird es an die flexibleren Arbeitsbedingungen von werdenden und stillenden Frauen in der heutigen Arbeitswelt angepasst. Frauen bekommen zum Beispiel mehr Einfluss darauf, ob und wie sie während der Schwangerschaft weiter arbeiten. Das Regierungspräsidium Gießen stellt die wichtigsten Veränderungen aus Sicht des Arbeitsschutzes vor, für den es verantwortlich ist. Mehr von diesem Beitrag lesen

Firmeninhaber einer Anhängerfirma in Eschhofen überfallen, Fahrer bei Alleinunfall verletzt B8, zw.Niederselters/Oberbrechen, Pkw überschlägt sich, Kreisstraße 475, Scheibe von VW beschädigt, Heizstrahler aus Gartenlaube entwendet,

  1. Firmeninhaber überfallen, Limburg-Eschhofen, Limburger Straße, Donnerstag, 28.12.2017, 18.10 Uhr

Am frühen Donnerstagabend wurde der Inhaber einer Anhängerfirma in der Limburger Straße in Eschhofen von zwei bisher unbekannten Männern überfallen. Das Duo betrat zum ersten Mal gegen 17.50 Uhr das Firmengelände und suchte das Gespräch mit dem Geschäftsinhaber. Nachdem die beiden Männer das Gelände zunächst wieder verlassen hatten, betraten sie dieses gegen 18.10 Uhr erneut und gingen in das Büro der Firma. Dort sollen sie den Firmeninhaber mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Im weiteren Verlauf kam es dann zu einem Gerangel zwischen den Männern und ihrem Opfer, bei welchem der Inhaber leichte Verletzungen erlitt. Die beiden Täter flüchteten im Anschluss unerkannt ohne Beute von dem Gelände. Einer, der südländisch aussehenden, Angreifer soll etwa 180 cm groß sowie etwa 35 Jahre alt gewesen sein. Der dunkel gekleidete Mann habe eine kräftige Figur und ein breites Gesicht gehabt. Sein Komplize soll etwa 175 cm groß gewesen sein und habe einen Vollbart gehabt sowie eine dunkle Kapuzenjacke getragen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

Mehr von diesem Beitrag lesen