Nächste Abgeordnetensprechstunde von MdL Tobias Eckert am 24. Januar in Bad Camberg

Nächste Abgeordnetensprechstunde von MdL Tobias Eckert am 24. Januar in Bad Camberg

BAD CAMBERG. Der heimische Landtagsabgeordnete Tobias Eckert (SPD) steht den Bürgerinnen und Bürgern in Bad Camberg am Mittwoch, den 24. Januar im Rahmen einer weiteren Abgeordneten-Sprechstunde zur Verfügung. Ab 16:30 Uhr ist der Landtagsabgeordnete bis 18:00 Uhr im Restaurant-Anbau des Bürgerhauses Kurhaus vor Ort.

Bei Fragen zu speziellen Themen wird darum gebeten, vorab Kontakt mit dem Wahlkreisbüro von MdL Eckert in Weilburg aufzunehmen; Telefon: 06471 / 379 0651. Eine telefonische Voranmeldung ist erwünscht, aber keine Voraussetzung für eine Teilnahme. Auch unabhängig vom dem festen Sprechstundentermin ist selbstverständlich die Vereinbarung individueller Termine zum persönlichen Gespräch über das Wahlkreisbüro möglich. Auch im Internet ist der Abgeordnete über seine Seite www.eckert-spd.de erreichbar. © Tobias Eckert

Regierungspräsidium ruft erneut Bevölkerung zur Mitwirkung auf · Lärmaktionsplanung – Noch vier Wochen bis Fristende für Maßnahmenvorschläge

Regierungspräsidium ruft erneut Bevölkerung zur Mitwirkung auf · Lärmaktionsplanung – Noch vier Wochen bis Fristende für Maßnahmenvorschläge

Gießen. Der aktuelle Lärmaktionsplan wird in der dritten Runde überprüft und fortgeschrieben, wie in der Pressemitteilung vom 20. November 2017 mitgeteilt wurde. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) weist die Bevölkerung nochmals darauf hin, dass noch bis zum 31. Januar die Möglichkeit besteht, ihre Anregungen und Stellungnahmen zu Problemen bei Verkehrslärm und Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen, sowie zum Schutz ruhiger Gebiete einzureichen.

Grundlage bildet die aktuelle Lärmkartierung des Hessischen Landesamtes für Natur, Umwelt und Geologie (HLNUG). Aufbauend auf dieser Lärmkarte wird das RP den aktuellen Lärmaktionsplan überarbeiten und fortschreiben.

Zusätzlich zu dem oben genannten, durch die EU-Umgebungslärm-Richtlinie vorgegebenen Kartierungsumfang, wurde vom HLNUG eine zusätzliche Lärmkartierung aller hessischen Straßenabschnitte durchgeführt, für die offizielle Verkehrszahlen vorliegen. Das Ergebnis liegt als „PLUS-Kartierung“ in den Lärmkarten des Lärmviewers vor. Auch für diese Straßenabschnitte kann auf Lärmprobleme hingewiesen oder Minderungsmaßnahmen vorgeschlagen werden.

Hinweise können mittels des Online-Beteiligungsverfahrens www.beteiligung-lap-hessen.de oder schriftlich an das Regierungspräsidium Gießen, Dezernat „Lärmaktionsplanung“, Landgraf-Phillip-Platz 1 – 7, 35390 Gießen erfolgen. Die Lärmkarten können im Lärmviewer auf der Homepage des HLNUG unter http://laerm.hessen.de eingesehen werden. © RP-Gießen

Wohnwagen auf dem Schulparkplatz in Wallrabenstein abgestellt, Hünstetten, Wallrabenstein, Auf der Weid,         Festgestellt: 1. Kalenderwoche 2018

Wohnwagen auf dem Schulparkplatz in Wallrabenstein abgestellt, Hünstetten, Wallrabenstein, Auf der Weid,         Festgestellt: 1. Kalenderwoche 2018

(pl)Vergangene Woche wurde auf dem Parkplatz der Integrierten Gesamtschule in Wallrabenstein ein Wohnwagen abgestellt. An dem verwahrlosten Wohnwagen sind keine Kennzeichen angebracht, so dass der Halter nicht ermittelt werden kann. Der Wohnwagen war im vergangenen Jahr schon einmal längere Zeit auf einem Feldweg neben der A3 abgestellt und wurde zuletzt kurz vor Weihnachten auf dem Bahngelände in Wörsdorf unter der ICE-Brücke gesichtet. Da bislang nicht bekannt ist, wer den Wohnwagen zu den einzelnen Orten fortbewegt hat, bitten die Stadt Idstein und die Idsteiner Polizei mögliche Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

Fastnacht bei der Concordia – Vorverkaufstermine

Fastnacht bei der Concordia – Vorverkaufstermine

Auch bei der Concordia laufen die Vorbereitungen für die närrische Kampagne auf Hochtouren und die Narren laden ganz herzlich alle zu den beliebten Concordia-Sitzungen ein.

Unter der gewohnt spritzigen Präsidentschaft von Christof Königstein sind wieder 2 Kappensitzungen sind in der Kulturhalle angesetzt, und zwar am Freitag, 26.01.2018 und Samstag, 27.01.2018 jeweils um 20:11 Uhr. Es spielt wie gewohnt die Kapelle „DA-BO-HO“ mit Walter Born. Im Anschluss an die Sitzungen heizt DJ ROSI den Narren wieder kräftig ein. Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 14.01.18 ab 10:30 Uhr (Einlass ab 10:00 Uhr) in gewohnter Weise ohne Mengenbeschränkung im Foyer der Kulturhalle statt. Der Kartenpreis beträgt einheitlich 10,-€. Die Kinderkappensitzung geht am Fastnacht-Samstag, 10.02.18 ab 14.31 Uhr in der Kulturhalle über die Bühne. Unter dem Motto „Von Kindern für Kinder“ präsentieren die kleinen Concordia-Narren bei freiem Eintritt wieder ein buntes Programm. © Gerhard Stillger

Concordia-Chöre Niederbrechen proben wieder!

Concordia-Chöre Niederbrechen proben wieder!

Nach den Chorferien nehmen die Concordia-Chöre (Männerchor + Doppelterz) am kommenden Montag, 15.01.2018 wieder ihre Probenarbeit auf.

Die Sänger des Männerchores werden gebeten, sich pünktlich und vollzählig um 18:45 Uhr zur 1. Probe im neuen Jahr mit Chorleiter Michael Knopke im Versammlungsraum 1 der Kulturhalle in Niederbrechen einzufinden. Ab 20:30 Uhr beginnt dann die Chorprobe für die Sängerinnen und Sänger von Doppelterz. Zum Wiedereinstieg in die Probenarbeit sind wie gewohnt auch ehemalige Sänger herzlich eingeladen. Auch Neueinsteiger sind gleichzeitig herzlich willkommen und eingeladen, in die Probenarbeit „reinzuschnuppern“. Weitere Informationen gibt Gerhard Stillger, Tel.: 06438/5616 Die erste Probe des Kinderchores findet dann am Freitag den 19.01.2018, 15:00 Uhr statt. Die Leiterin, Jutta de Bruin, freut darauf, nach den Ferien wieder mit den Kindern proben zu können. Auch in dieser Chorgruppe sind weitere Kinder zum Mitsingen und Mitmachen eingeladen. © Gerhard Stillger

 

L 3063, Gehölzarbeiten zwischen Villmar und Runkel erfordern Vollsperrung zwischen Donnerstag, 11. Januar, und Samstag, 13. Januar

L 3063, Gehölzarbeiten zwischen Villmar und Runkel erfordern Vollsperrung zwischen Donnerstag, 11. Januar, und Samstag, 13. Januar

Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 11. Januar, und Samstag, 13. Januar, stehen entlang der Landesstraße 3063 zwischen Villmar und Runkel Gehölzarbeiten an. An den dortigen Felswänden müssen Bäume, die die Verkehrssicherheit auf dieser Landesstraße gefährden, entfernt werden.

Während der Gehölzarbeiten muss die L 3063 auf diesem Streckenabschnitt voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen auf der L 3022 und der L 3365 über Niederbrechen umgeleitet.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de

Spendenübergabe vom Eckensingen in Niederbrechen am 4.12.17

Gerhard Stillger (1. Vorsitzender Gesangsverein „Concordia“), Karsten Schmidt (1. Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund Limburg-Weilburg) und Tania Rohletter (Sängerin des Ensembles „Doppelterz“)

Spendenübergabe vom Eckensingen in Niederbrechen am 4.12.17

Seit nunmehr fünf Jahren treffen sich am Montag nach dem 1. Advent Einheimische und Gäste zum Singen von Adventsliedern vor malerischer Kulisse in Niederbrechen. Was als kleine Veranstaltung zweier Chorgruppen begann, bei der dort gesungen wurde, wo die Sänger zu Hause waren, hat sich inzwischen weit über die Grenzen Niederbrechens hinaus herumgesprochen. Und so zieht die bunte Menge von Ecke zu Ecke und lauscht an verschiedenen Stationen traditionellen Weihnachtsliedern, um den Abend schließlich vor dem Fachwerkensemble am Alten Rathaus mit Leckereien und Heißgetränken ausklingen zu lassen. Da diese traditionell vom seit 115 Jahren bestehenden Gesangsverein „Concordia“ gegen Spenden ausgegeben werden, kam in diesem Jahr die stolze Summe von 600 Euro zusammen. Der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Limburg-Weilburg e. V. freut sich sehr, dass seine Kinderkleiderkammer in Bad Camberg in diesem Jahr als Empfänger für diese Spende auserkoren wurde.

© Susanne Schmidt

 

Trickdiebstahl vereitelt, Vandalismus an Heinrich-von-Kleist-Str., Unfallflucht, Sachbeschädigung an Pkw

Trickdiebstahl vereitelt, Vandalismus an Heinrich-von-Kleist-Str., Unfallflucht, Sachbeschädigung an Pkw

  1. Vandalismus an Schule  Limburg, Heinrich-von-Kleist-Straße, zwischen Freitag, 22.12.2017 und Montag, 08.01.2018, 13:30 Uhr

(vh) Das Ziel von Vandalismus wurde ein Schulgebäude in der Heinrich-von-Kleist-Straße in Limburg. Im Verlauf der letzten Wochen kam es an der Adolf-Reichwein-Schule zur Beschädigung einer Fensterscheibe, wodurch ein Schaden in Höhe von geschätzten 500 Euro entstand.   Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Rufnummer 06431 / 9140-0 entgegen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Einen Monat nach Start der Strecke Berlin–München: Deutsche Bahn zieht erste positive Bilanz · Fahrgastzahl mehr als verdoppelt • Betriebliche Qualität stabil

Einen Monat nach Start der Strecke Berlin–München: Deutsche Bahn zieht erste positive Bilanz · Fahrgastzahl mehr als verdoppelt • Betriebliche Qualität stabil

Die Deutsche Bahn (DB) zieht einen Monat nach Eröffnung der neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München eine erste positive Bilanz: Mehr Reisende konnten gewonnen werden, die betriebliche Qualität ist nach den anfänglichen Schwierigkeiten stabil.

„Dass wir bereits in den ersten vier Wochen so viele Kunden von der neuen Verbindung überzeugen konnten, freut mich sehr“, sagt Birgit Bohle, Vorsitzende des Vorstands DB Fernverkehr. „Die betriebliche Qualität auf der neuen Strecke lag oft auf höherem Niveau als im Bundesdurchschnitt und erreichte teilweise Spitzenwerte bei der Pünktlichkeit von über 90 Prozent.“

In den ersten vier Wochen waren 2,4 Mal so viele Fahrgäste zwischen Berlin und München in den Zügen unterwegs wie im Vorjahreszeitraum. Die DB rechnet mit einer dauerhaften Verdopplung der Reisendenzahlen auf der neuen Strecke von 1,8 Millionen im Jahr 2017 auf 3,6 Millionen im Jahr 2018.

Die DB konnte den Betrieb nach den anfänglichen technischen Schwierigkeiten sowie den Folgen des Wintereinbruchs unmittelbar zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember von Tag zu Tag deutlich stabilisieren. Mit zahlreichen Sonderschichten in den Werken hat die DB die Winterschäden und die einzelnen ETCS-Störungen an den Fahrzeugen beseitigt. Die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit den Zugsicherungssystem ETCS wurden gemeinsam mit dem Hersteller Alstom behoben. © Bahn.de

GirlsDay 2018: MdL Tobias Eckert lädt Mädchen aus dem Kreis Limburg-Weilburg in den Landtag ein

GirlsDay 2018: MdL Tobias Eckert lädt Mädchen aus dem Kreis Limburg-Weilburg in den Landtag ein

WIESBADEN. Auch im neuen Jahr 2018 lädt der heimische Landtagsabgeordnete Tobias Eckert Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren aus dem Landkreis Limburg-Weilburg zum GirlsDay in den Hessischen Landtag nach Wiesbaden ein. Am Donnerstag, den 26. April besteht die Möglichkeit, Eckert und den Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion bei einem abwechslungsreichen Programm einen Tag lang über die Schulter zu schauen. Beginn ist um 10.30 Uhr in Wiesbaden, um ausreichend Zeit zur Anreise zu haben. Das Ende des Programms ist gegen 16.00 Uhr geplant. Das Mittagessen werden die Teilnehmerinnen gemeinsam im Landtag einnehmen.

 Der GirlsDay – auch als Mädchenzukunftstag bekannt – ist ein einmal im Jahr stattfindender Aktionstag, der speziell Mädchen und Frauen motivieren soll, den Anteil der weiblichen Beschäftigten in den sogenannten „Männerberufen“ zu erhöhen. Die SPD-Landtagsfraktion bietet in jedem Jahr Mädchen die Gelegenheit, den Hessischen Landtag im Rahmen des GilsDays zu besuchen.

Schülerinnen aus dem Kreis Limburg-Weilburg im Alter von 12 bis 15 Jahren, die den GirlsDay gerne bei Tobias Eckert im Hessischen Landtag verbringen möchten, können sich ab sofort im Wahlkreisbüro in Weilburg unter der Emailadresse t.eckert@ltg.hessen.de oder der Telefonnummer 06471/379 0651 für einen der begehrten und nur begrenzt verfügbaren Plätze bewerben.

© Tobias Eckert

BKA: Gemeinsamer Polizeieinsatz gegen die Organisierte Kriminalität – Mutmaßliche Mitglieder der italienischen kriminellen Organisation `Ndrangheta in Deutschland und Italien festgenommen

BKA: Gemeinsamer Polizeieinsatz gegen die Organisierte Kriminalität – Mutmaßliche Mitglieder der italienischen kriminellen Organisation `Ndrangheta in Deutschland und Italien festgenommen

Wiesbaden (ots) – Heute wurden in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen 11 mutmaßliche Angehörige der italienischen kriminellen Gruppierung `Ndrangheta von Kräften der Landespolizeibehörden festgenommen. Es handelt sich um 11 Männer im Alter von 36 bis 61 Jahren. Sie stehen im Verdacht als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung schwere Straftaten, wie Erpressung und Geldwäsche, begangen zu haben.

Die Festnahmen in Deutschland sind Teil einer Ermittlung der italienischen Strafverfolgungsbehörden, die heute in Italien zu über 160 Festnahmen in Kalabrien und sieben weiteren Regionen geführt hat: Ziel der Anti-Mafia-Ermittler ist es, die kriminellen Aktivitäten sowie die Funktionsweise und die Strukturen des Clans Farao-Marincola der kriminellen Gruppierung `Ndrangheta festzustellen. Die Gruppierung aus der kalabrischen Gemeinde Cirò  gilt als übergeordnete Gruppierung mit großem Einfluss über die benachbarten Regionen hinaus. Die einzelnen Strafvorwürfe reichen von versuchtem Mord, Erpressung, Geldwäsche und Verstoß gegen das Waffengesetz, internationaler Kfz-Verschiebung, illegalem Handel und illegale Verschiebung von Müll bis hin zu unlauterem Wettbewerb. Der Gruppierung sei es darüber hinaus gelungen, Einfluss auf bedeutende italienische Wirtschafts- und Handelszweige, wie zum Beispiel die Herstellung und den Verkauf von Fisch, Wein und Backwaren zu nehmen und den Gewinn aus diesen Geschäften auch in Norditalien und Deutschland zu investieren.

Die Festnahmen in Deutschland erfolgten auf der Grundlage von EU-Haftbefehlen, die zusammen mit weiteren Beschlüssen zur Durchsuchung und Vermögenssicherung erlassen wurden. Zuvor hatten die italienischen Strafverfolgungsbehörden Rechtshilfeersuchen an Deutschland gerichtet. Für die Justiz wurde die Rechtshilfe durch die europäische Justizbehörde Eurojust und für die Polizei durch das Bundeskriminalamt koordiniert. Heute wurde die Aktion in eigener Zuständigkeit der verschiedenen Justiz- und Polizeibehörden umgesetzt. Die weiteren Auswertungen dauern nach Abschluss der Festnahme- und Durchsuchungseinsätze noch an.

Die italienischen Strafverfolgungsbehörden haben heute Vormittag zu den vorläufigen Ermittlungsergebnissen eine ausführliche Presseerklärung veröffentlicht.