Trickdiebstahl · Unfallort

Trickdiebstahl Tatort:  Limburg, Westerwaldstraße Tatzeit: Freitag, 02.02.2018, 09:00 Uhr

Eine 52-Jährige wurde auf einem Parkplatz von einem Pärchen mit einem kleinen Kind angesprochen und nach dem Weg gefragt. Im Anschluss der Auskunft bedankte sich die unbekannte Frau und umarmte die 52-Jährige. Später stellte die Auskunftgebende den Diebstahl ihrer Geldbörse aus der Jackentasche fest. Beschreibung des südosteuropäisch wirkenden Pärchens: 1. Person war männlich, ca. Mitte 30 Jahre, 160-165 cm, dunkle Haare und Oberlippenbart, trug eine schwarze Lederjacke, 2. Person war weiblich, etwa gleiches Alter, lange glatte schwarze Haare. Bei dem Kind handelte es sich um ein ca. 4-5-jähriges Mädchen, es trug einen rosafarbenen Tüllrock, eine pinkfarbene Jacke mit „Eisprinzessinnen“-Motiv, schwarze Leggins und Ballerinas und hatte schwarze lange lockige Haare. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 450,- Euro. Hinweise auf die Identität des Paares bitte an die Polizei in Limburg unter Telefon 06431/9140-0.

 

Unfallort: Elz, Limburger Straße 39 Unfallzeit: Freitag, 02.02.2018, 12:50 Uhr

Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem Seat den Rewe-Parkplatz. In der Nähe eines markierten Überweges vor dem Haupteingang des Marktes stieß er mit einer den Parkplatz überquerenden 84-jährigen Fußgängerin zusammen. Diese wurde leicht verletzt. Sachschaden entstand nicht.

 

POL-PPMZ: Trunkenheit im Straßenverkehr – Fahrerin übergibt sich vor Polizeidienststelle und macht so auf sich aufmerksam · 1,25‰

POL-PPMZ: Trunkenheit im Straßenverkehr – Fahrerin übergibt sich vor Polizeidienststelle und macht so auf sich aufmerksam

In den Morgenstunden am Samstag beobachtet ein Beamter aus einem Fenster des Dienststellengebäudes in der Weißliliengasse einen PKW, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf der Busspur steht. Immer wieder öffnet die Fahrerin des PKW die Fahrertür und streckt ihren Kopf hinaus, scheinbar um sich zu übergeben. Im Anschluss fährt das Fahrzeug in Richtung Rheinstraße davon. Eine zwischenzeitlich informierte Streifenwagenbesatzung kann das Fahrzeug schließlich ausfindig machen und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Bei der 37-jährigen Fahrerin wird ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher schließlich einen Wert von 1,25 Promille ergibt. Der Fahrerin wird auf die Dienststelle verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wird. Zudem wird ihr Führerschein einbehalten. Sie wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

CDU Bad Camberg-Kernstadt stellt sich personell neu auf

(v.l.n.r.): Frederik Angermaier, Georg Birod, Wolfgang Götz, Florian Schindler, Fabio Leonhard, Erik Stephan, Andrea Reusch-Demel, Michael Abendroth, Helmut Thuy und Daniel Rühl / Quelle: Tarik Cinar

CDU Bad Camberg-Kernstadt stellt sich personell neu auf

Der Ortsverband „Kernstadt“ der Bad Camberger CDU hat sich am 20. Januar 2018 im Clubraum des Kurhauses zur Jahreshauptversammlung getroffen. Die zahlreich anwesenden Mitglieder wählten dabei einstimmig Florian Schindler zu ihrem neuen Vorsitzenden. Der bisherige Vorsitzende Michael Abendroth steht aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung. Er wird dem neuen Vorstand aber ebenso wie Wolfgang Götz, Gerhard Neeb, Andrea Reusch-Demel und Erik Stephan als Beisitzer angehören. In ihrem Amt bestätigt wurden der stellv. Vorsitzende Georg Birod und Schriftführer Helmut Thuy. Die Position des Mitgliederbeauftragten wird in Zukunft Fabio Leonhard einnehmen. Durch die Versammlung führte der Vorsitzende der Jungen Union Bad Camberg, Frederik Angermaier.

In seinem Bericht ließ der scheidende Vorsitzende Michael Abendroth die vergangenen zwei Jahre noch einmal Revue passieren. Der Ortsverband diskutierte in den Vorstandssitzungen viele die Kernstadt betreffenden Maßnahmen und stellte fest, dass die neue rot-grüne Mehrheit und Bürgermeister Vogel einen falschen Weg eingeschlagen haben. Es wird viel angekündigt aber wenig umgesetzt. In Bad Camberg gibt es einen Investitionsstau. Wir brauchen eine verstärkte Durchführung von Straßenunterhaltungsmaßnahmen und die Sanierung und Attraktivitätssteigerung des Freizeit- und Erholungsbad, wobei das von Teilen der SPD favorisierte Naturbad von der CDU aus hygienischen und Sicherheitsgründen abgelehnt wird. Wir brauchen eine Förderung der Kur durch die Wasserfläche Krimmelbach (als Kurparkerweiterung), die Errichtung des Barfußpfades und eine Brücke über den Kurpark. Seit dem 01.01.2018 haben wir keinen Pächter mehr im Gesundheitszentrum, der Massagen und kneippsche Anwendungen durchführt. Wir brauchen eine Lösung der Pachtsituation. Offen ist  auch das Thema Golf–Driving-Ranch und das Hotel am Park. Nötig ist eine Unterstützung der Gewerbetreibenden durch ein Digitales Kaufhaus und einen „Kümmerer“ in der Stadtverwaltung. Abendroth dankte abschließend dem Vorstand, den Austrägern der Info-Broschüren, den Plakatklebern und allen Mitgliedern, die sich eingebracht hatten. Mehr von diesem Beitrag lesen

MX 5 zieht rückwärts geparkten VW-Bus, Seil reisst, Bus endet an Hauswand, 23jähriger mit 1,2‰ am Start und ein stark Betrunkener am Fahrbahnrand ….

POL-RTK: Trunkenheitsfahrt endet an Hauswand · MX 5 zieht rückwärts geparkten VW-Bus, Seil reisst, Bus endet an Hauswand, 23jähriger mit 1,2‰ am Start und ein stark Betrunkener am Fahrbahnrand …. 

Bad Schwalbach (ots) – Ort: 65388 Schlangenbad-Bärstadt, Rosenstraße   Zeit: Samstag, 03.02.2018, ca. 02.00 Uhr

  1. Verursacher: männlich, wohnhaft in Schlangenbad, 23 Jahre alt   Kfz: Pkw Mazda MX 5, Front leicht beschädigt Geschädigter: Männlich, 37 Jahre alt, wohnhaft Schlangenbad

Kfz: VW Bus, Front beschädigt, Schadenshöhe noch nicht bekannt

  1. Geschädigt: Hauseingangsbereich, Hauswand beschädigt, Schadenshöhe noch nicht bekannt

Ein 23-jähriger verband vermutlich seinen Mazda MX 5 mit einem Abschleppseil mit einem geparkten VW Bus. Dann schleppte er den VW Bus rückwärts die Rosenstraße hinauf. Plötzlich riss jedoch das Seil und der führerlose VW Bus rollte wieder die Rosenstraße hinunter. Die Fahrt endete an einer Hauswand, die dadurch beschädigt wurde. Durch die Geräusche wurde der Besitzer des VW Busses auf die Vorkommnisse aufmerksam. Er konnte noch den zu Fuß flüchtenden 23-jährigen erkennen und verständigte die Polizei. Der zunächst Geflüchtete kehrte vor dem Eintreffen der Polizei zurück. Ein Atemalkoholtest ergab 1,2 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.  Die Streife der Polizei Bad Schwalbach bemerkte auf der Anfahrt in der Nähe des Tatorts einen hilflos am Fahrbahnrand liegenden 23-jährigen Mann aus Ober-Olm/Rheinland-Pfalz. Dieser lag stark betrunken am Fahrbahnrand.

Vermutlich war er ebenfalls an dem Geschehen beteiligt. Art, Umfang und Höhe der entstandenen Schäden müssen noch ermittelt werden.