Einsatz für die Feuerwehr Bad Camberg:  LKW- Auflieger kippt um und verliert große Mengen an Hydrauliköl

Einsatz für die Feuerwehr Bad Camberg:  LKW- Auflieger kippt um und verliert große Mengen an Hydrauliköl

Die Feuerwehren der Bad Camberger Stadtteile Kernstadt und Erbach wurden am 4. April zur Autobahn A3 alarmiert. Der Sattelauflieger eines Kipperzuges war umgestürzt und hatte den Großteil seines Schüttgutes verloren. Aus der hydraulischen Kippanlage traten großen Mengen an Hydrauliköl aus. Die Wehren sicherten die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz sicher. Mit Ölbindemittel wurde das ausgelaufene Öl abgebunden, um die Schleudergefahr für nachfolgende Fahrzeuge zu verringern. Mit der Bergung der Ladung wurde eine Fachfirma beauftragt, die vom THW mit dessen Radlader unterstützt wurde. Informieren sie sich über die Arbeit der Bad Camberger Feuerwehren während des Frühjahrsmarkts am 14. Und 15. April in der Altstadt. © Helmut Thies / Feuerwehr Bad Camberg

 

 

POL-WI: Umgekippter Schüttgut-LKW auf der BAB 3, zwischen Bad Camberg und Limburg

POL-WI: Umgekippter Schüttgut-LKW auf der BAB 3, zwischen Bad Camberg und Limburg

Bildmaterial ist abrufbar unter    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62288/3907974

Am 04.04.2018, um 13.50 Uhr, ereignete sich auf der BAB 3, zwischen Bad Camberg und Limburg ein spektakulärer Unfall. Ein 40t Muldenkipper kam auf regennasser Fahrbahn ins Schlingern. Darauf hin knickte der Kippauflieger zuerst ein und anschließend um. 10 Tonnen Bauschutt verteilten sich über den Standstreifen und in die angrenzende Böschung. Bergungskräfte sind derzeit mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Diese können noch einige Stunden andauern. Der rechte Fahrstreifen ist bis auf weiteres noch gesperrt und es muss mit ca. 8 km Rückstau gerechnet werden. Der 32-jährige Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro  ©  PASt (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen

Einbruch in Büroräume, Handgreiflich einer Kontrolle widersetzt, Unter Drogeneinfluss gefahren, Mit Motorrad von Fahrbahn abgekommen, Auf bremsende Fahrzeuge aufgefahren, Unfallflucht

Einbruch in Büroräume, Handgreiflich einer Kontrolle widersetzt, Unter Drogeneinfluss gefahren, Mit Motorrad von Fahrbahn abgekommen, Auf bremsende Fahrzeuge aufgefahren, Unfallflucht

  1. Einbruch in Büroräume    Merenberg, Siemensstraße, bis Dienstag, 03.04.2018, gegen 10:00 Uhr

(vh) Zu einem Einbruch in die Büroräume eines Betriebes kam es im Verlauf der letzten Tage in der Siemensstraße in Merenberg. Wie ein Firmenmitarbeiter am Dienstagmorgen feststellte, waren unbekannte Täter auf ein Vordach des Bürogebäudes geklettert und hatten im Folgenden ein im Bereich des Obergeschosses gelegenes Fenster aufgehebelt. Nachdem die Unbekannten die Büroräume betreten hatten, fielen ihnen eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Bargeld darin sowie Briefmarken in die Hände. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 700 Euro geschätzt.Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Limburg, unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen. Mehr von diesem Beitrag lesen

„FDP lädt zum Frühlingsempfang in Oberbrechen

„FDP lädt zum Frühlingsempfang in Oberbrechen

Der Ortsverband Brechen der FDP lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu seinem Frühlingsempfang 2018 ein. Bei Sekt und einem kleinen Imbiss möchten sich die Freien Demokraten am 12. April 2018 ab 19 Uhr in der Eventlocation Fermas in Oberbrechen (Frankfurter Str. 43 a) über Politik von Gemeinde bis Bundestag austauschen. Als Gastredner wird in diesem Jahr der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Hessischen Landtag René Rock und die aussichtsreiche Landtagskandidatin für den Wahlkreis Limburg Weilburg I Marion Schardt-Sauer zu den Gästen sprechen. René Rock, der seine Partei als Spitzenkandidat in die Landtagswahl führen wird, hat dabei das Thema Bildung und insbesondere die frühkindliche Bildung, in den Mittelpunkt der Kampagne gestellt und wird auch dazu Ausführungen machen.

Außerdem werden der designierte Landratskandidat Dr. Klaus Valeske und der FDP-Bundestagsabgeordnete Alexander Müller ebenfalls anwesend und ansprechbar sein. Die Brecher Freidemokraten laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, auf dem Frühlingsempfang über Kommunal-, Landes- und Bundespolitik ins Gespräch zu kommen.“

© Tobias Kress

 

BPOLD FRA: Zehn Kilo Crystal Meth im Handgepäck – Bundespolizei und Zoll verhindern berauschende „Tupperparty“ am Flughafen Frankfurt

BPOLD FRA: Zehn Kilo Crystal Meth im Handgepäck – Bundespolizei und Zoll verhindern berauschende „Tupperparty“ am Flughafen Frankfurt

– Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74262/3907299

Insgesamt mehr als zehn Kilo Amphetamine mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von rund 850.000 Euro fanden Beamte der Bundespolizei bereits am 1. April im Handgepäck einer 25-jährigen Mexikanerin. Bei der Passkontrolle an einem Flug aus Mexiko-City machte die Mexikanerin zunächst unglaubhafte Angaben zum Verlauf ihrer Reise. Die Bundespolizisten nahmen die Mittelamerikanerin aus diesem Grunde zu einer ausführlichen Einreisebefragung mit auf die Wache. Hier verstrickte sich die Dame in Widersprüche. Zu ihrer Geschichte passten weder das mitgeführte Gepäck noch die mitgeführten Geldmittel. Bei der Durchsuchung ihres Koffers fanden die Beamten der Bundespolizei schließlich zehn Tupperdosen mit mehr als zehn Kilo einer unbekannten Substanz. Die hinzugezogenen Zollbeamten stellten schließlich fest, dass es sich hierbei um Crystal Meth handelte. Zuständigkeitshalber übernahm das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main die weiteren Ermittlungen. Die Mexikanerin wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft. ©    Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main