Rea Garvey bei HIT RADIO FFH: „Urlaub macht mich wahnsinnig“

Rea Garvey bei HIT RADIO FFH: „Urlaub macht mich wahnsinnig“

Der irische Pop-Rocker Rea Garvey (44, „Is It Love“) war am heutigen Sonntag (9 bis 12 Uhr) zu Gast in der HIT RADIO FFH-Sendung „Silvia am Sonntag“. Im Gespräch mit FFH-Moderatorin Silvia Stenger machte er seiner Ehefrau Josephine eine Liebeserklärung: „Es ist eine nie zu Ende geschriebene Geschichte, die man weiterlesen will.“ Er sprach über sein gerade veröffentlichtes Album „Neon“ („Hip-Hop hat mich inspiriert.“). Garvey sagte, dass am Strand liegen nichts für ihn sei, diese Art von Urlaub mache ihn „wahnsinnig“. Dem deutschen ESC-Kandidaten Michael Schulte drückt er die Daumen, „dass er Zweiter hinter Irland wird. Ich liebe seine Stimme.“

Rea Garvey kam 1998 nach Deutschland, arbeite bei Festivals als Roadie und T-Shirt-Verkäufer, fand per Zeitungsanzeige eine Band – „Reamonn“ („Supergirl“), die sich 2010 auflöste. Seither tritt er als Solo-Sänger auf. Garvey lebt mit seiner Frau Josephine und seiner Tochter in Hadamar bei Limburg und in Berlin. Sein neues Album „Neon“ beschrieb er im FFH-Interview so: „Ich glaube ‚anders‘ ist das richtige Wort. Mit Neon habe ich meine Musik in mir gefunden. Alle diese Musiker, die ich getroffen habe. Die erste Begegnung, die wirklich wichtig war, war die mit Kool Savas. Sie hat mir geholfen, den Klang zu finden. Das hätte ich alleine nicht gekonnt. Das, was die machen, diese Hip-Hop-Einflüsse, habe ich nicht. Dass ich die nicht habe, heißt noch lange nicht, dass sie mich nicht inspirieren. Als ich das erste Lied, ‚Beautiful Life‘, mit ihm geschrieben habe, dachte ich: ‚Yeah, das ist es!‘. Diese Lieder haben das Album geprägt. Deshalb liebe ich meine Fans, weil sie bereit sind, mit mir diesen Weg zu gehen und ich glaube, sie nicht enttäuscht zu haben.“

Rea Garvey sprach bei FFH über Glauben und Musik: „Ich habe einen sehr starken Glauben. Ich liebe es, Musik zu machen. Das ist immer das, was ich machen wollte. Und mein Glaube hilft mir, wenn es schwer wird. Dann verlasse ich mich drauf und lasse mich fallen. Manchmal ist es auch wichtig, unten zu sein, um es zu spüren. So habe ich ‚Darkness‘ geschrieben. Das war in mir. Ich bin so ein Goldjäger. Songwriting ist eine Reise. Fängt mit Koffer packen an und endet mit Heimkommen. Wie ein Jäger oder Sammler, der dann nach Hause kommt und zeigt: Guck mal, was ich mitgebracht habe. Ich fühle mich immer als Teil der Musik. Musik ist der Mittelpunkt und wir dürfen einen Teil dazu geben. Musik ist eine der großzügigsten Liebhaber, die du haben kannst, denn so viel du gibst, so viel kriegst du zurück. Es gibt so viele Zeichen im Leben, die zeigen, wohin es gehen könnte. Du musst sie nur sehen.“

Seit 16 Jahren ist Rea Garvey mit Josephine verheiratet, sagte bei FFH über sie: „Sie ist meine Stütze. Sie inspiriert mich und wir haben unsere Rollen. Meine Frau ist die, die immer ehrlich mit mir ist. Sie sagt, was sie denkt. Das ist eine große Hilfe. Einmal hat meine Frau mir ein großes Kompliment gemacht am Telefon, da waren wir noch nicht zusammen: ‚Ich liebe deine Stimme.‘ Als sie das gesagt hatte, dann war es auch gesagt. Ich erwarte nicht, dass sie das noch mal sagt. Wir haben großen Respekt und Verständnis füreinander. Sie liebt das, was ich mache und genauso liebe ich, was sie macht. Wir haben Freundschaft, Liebe, Attraction. Es ist nicht immer nur leicht, aber es ist der Hunger danach. Eine nie zu Ende geschriebene Geschichte, die man weiterlesen will.“

„Manchmal ist der spannende Weg der, den keiner nimmt“, sagte Rea Garvey bei HIT RADIO FFH: „Die Entscheidungen, die aus dem Herzen getroffen wurden bei mir, habe ich bisher noch nie bereut. Erfolg ist für mich, wenn ich das machen kann, was ich will, wenn ich nicht täuschen muss. Ich leide, wenn ich nicht meine Meinung aussprechen kann. Deshalb ist ‚My Way‘ auch ein Klassiker, den alle Generationen verstehen. Das ist für mich die größte Belohnung: Ich will etwas Neues in mir entdecken.“ Garvey weiter bei FFH: „Auch an der Kasse oder im Schlachthof, was ich auch gearbeitet habe, ich habe mich nie belastet gefühlt – denn das war der Weg für ein Ziel. Es war keine Last. Wichtig ist, dass du das Leben hast, das du haben willst. Der Weg dahin ist manchmal hart. Das Leben ist nicht gemacht dafür, easy zu sein. Es ist schon ein Kampf. Es ist nicht das Steigen, es ist die Aussicht, auf die es ankommt.“ Rea Garvey bei FFH: „Es ist noch nicht so lange her, da saß ich in einer Kneipe und wusste nicht, wohin geht das alles. Dieses Gefühl im Hintergrund zu haben, da feierst du jeden Erfolg und: Ich liebe das Leben.“

Seit 2011 ist Rea Garvey Botschafter des „Clearwater-Projects“, das für Menschen am Amazonas in Ecuador Wasseraufbereitungsanlagen bereitstellt. Garvey wurde 2015 dafür mit dem „Bambi“ in der Kategorie „Unsere Erde“ ausgezeichnet. Zu FFH sagte Rea Garvey: „Wenn ich helfen kann, fühle ich mich riesig. Helfen habe ich von meinen Eltern. Die Wirkung, die es für mein Leben hat, ist riesig. Ich gehe an meine Grenzen, da musst du aufpassen, weil du nur helfen kannst, wenn du stabil bist. Das gibt mir so viel. Und ich bringe das Geld dahin und weiß genau, wie geholfen wird, wohin das Geld geht.“

Dass Strandurlaubde nichts für ihn sind, sagte Rea Garvey bei HIT RADIO FFH: „Ich versuche das manchmal, aber ich merke, wenn ich da ankomme, ist es total scheiße. Ich will, aber dann ist es nichts für mich. Dafür liebe ich zu sehr, das, was ich mache. Ich hab‘s mal für eine Woche ausprobiert, fünf Tage, aber ich bin fast wahnsinnig geworden. Lebendige Orte, wo ich was erlebe, okay: Sardinien, Sizilien, Griechenland. Kroatien ist so schön, da war ich vor kurzem, wunderschön. Wir waren zum fünfzigsten Hochzeitstag meiner Eltern da, die komplette Familie. Das meine ich mit Spannung: Wenn das da ist, dann ist es gut, aber zwei, drei Wochen am Strand liegen? Nichts für mich!“

Am 12. Mai vertritt Michael Schulte (27) Deutschland in Lissabon beim Eurovision Song Contest (ESC). Über den Sänger sagte Rea Garvey im FFH-Interview: „Michael Schulte ist ein toller Junge, unglaublich talentiert, ich gönne ihm den Erfolg. Ich liebe seine Stimme.“ Und lachend: „Ich drücke ihm die Daumen, dass er Zweiter hinter Irland wird.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“: Sonntags zwischen 9 und 12 Uhr spricht FFH-Moderatorin Silvia Stenger mit Promis. Infos und Podcast aufwww.FFH.de.
(C) FFH

Über brachinaimagepress
BrachinaImagePress.de ist der Blog für Brechen und Umgebung powered by Peter Ehrlich von FOTO-EHRLICH.de in Niederbrechen www.FOTO-EHRLICH.de

Kommentare sind geschlossen.