Immer wieder freitags trainiert die „Oldiegruppe“  des TTC Oberbrechen

Immer wieder freitags trainiert die „Oldiegruppe“  des TTC Oberbrechen

Um ordentlich zu schwitzen, muss man joggen? Falsch. Auch Tischtennis fordert den Körper. Wer es nicht glaubt, sollte es dringend bei uns ausprobieren.

Mit dem regelmäßigen Spiel bewegen wir uns und leisten einen sehr guten Beitrag für unsere Gesundheit bis ins hohe Alter – wir trainieren das Herz-Kreislauf-System, das Muskel-Skelett-System, den Gleichgewichtssinn, die Reaktionsschnelligkeit, den Stoffwechsel und das Koordinationsvermögen. Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund

Wer es mal ausprobieren möchte, wendet sich an Helmut Roth, Tel.: 06483-6172 oder an Franz Scherer, Tel.: 06483-7122

© Günther Königstein / TTC Oberbrechen

Länderübergreifende Kradkontrollen, Hessen: Bundesstraße 54, bei Aarbergen-Michelbach und  Hohenstein-Breithardt, Samstag, 13.04.2018; 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr 

Länderübergreifende Kradkontrollen, Hessen: Bundesstraße 54, bei Aarbergen-Michelbach und  Hohenstein-Breithardt, Samstag, 13.04.2018; 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr 

   (fm)In einer bundesländerübergreifenden Kontrollaktion wurden vergangenen Samstag zahlreiche Motorräder, samt der Fahrzeugführer im Grenzgebiet von Rheinland-Pfalz und Hessen auf Verkehrstüchtigkeit überprüft. Der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektionen Rheingau-Taunus, des Hochtaunuskreises, eine Kontrollgruppe der Polizeiautobahnstation Wiesbaden sowie die Kontrollgruppe der Polizeidirektion Montabaur nahmen an insgesamt vier Örtlichkeiten in Rheinland-Pfalz und Hessen die Kräder genauer unter die Lupe (Bundestraße 54 „Zollhaus“, „Aarbergen-Michelbach“, „Hohenstein-Breithardt“ sowie auf der Bundesstraße 260 „Holzhausen a.d. Haide“)

   Auf Grund des guten Wetters waren wieder vermehrt Motorräder auf den Straßen feststellbar, insgesamt wurden 192 davon kontrolliert.

Wegen diverser Mängel mussten 30 Verwarngeldverfahren und neun Bußgeldverfahren eingeleitet werden. In 38 Fällen wurden Mängel festgestellt, die nun durch die Halter beseitigt werden müssen. In fünf Fällen waren die Mängel so schwer, dass eine Weiterfahrt untersagt werden musste. Bei einem Fahrer wurde ein zu hoher Alkoholwert festgestellt, weshalb er jetzt mit Konsequenzen zu rechnen hat.

   Weiterhin wurde die Möglichkeit genutzt, zum Saisonanfang mit den Zweiradfahrern Gespräche zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Prävention zu führen. Die Polizei weist nochmals besonders darauf hin, dass viele technische Veränderungen, insbesondere Veränderungen der Schalldämpferanlagen und Eingriffe in die Brems- und Lenkeinrichtung, zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen. Auf die Betroffenen kommen ein hohes Bußgeld, Kosten für ein Sachverständigengutachten und Verwaltungsgebühren zu. In naher Zukunft werden im Rahmen der Aktion „Verkehrssicher in Hessen – Aktion Bike“ noch mehr Zweiradkontrollen (auch Fahrräder) und Präventionsveranstaltungen folgen. © Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen

Der besondere Flohmarkt, am Sonntag den 22.04.2018 in 65618 Selters OT Münster, Obergasse 9

Der besondere Flohmarkt, am Sonntag den 22.04.2018 in 65618 Selters OT Münster, Obergasse 9

Der Förderverein der KiTa „Unterm Regenbogen“ Münster veranstaltet dieses Jahr wieder einen besonderen Flohmarkt. Es wird Gegrilltes, Wein, Salate, Kuchen und Getränke angeboten.

Für Kinder gibt es eine Hüpfburg. Als besonderen Leckerbissen werden frisch gebackene Waffeln sowie Popcorn / Zuckerwatte angeboten.

Der Flohmarkt beginnt um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. Der Aufbau für Verkäufer ist ab 8 Uhr. Tische (Tapeziertisch) müssen selbst mitgebracht werden. Verbindliche Tischreservierung bei Jessica Heß 0157-87103156 oder Sabrina Schostak 0178-4098139 sowie unter foerderverein-kita-muenster@web.de. Teilnahmegebühr pro 3-meter-Tisch 7 €.

Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung kommt dem Förderverein der Kindertagesstätte Münster zu Gute. Über eine rege Teilnahme freut sich der Förderverein der KiTa „Unterm Regenbogen“

© Nicole Schulz

 

Schwerverletzte Autofahrerin mit Rettungshubschrauber in Krankenhaus gebracht, Geldbörse aus BMW entwendet, Jogger zeigt sich in scharmverletzender Weise, Scheibe von Geschäft eingeschlagen

Schwerverletzte Autofahrerin mit Rettungshubschrauber in Krankenhaus gebracht, Geldbörse aus BMW entwendet, Jogger zeigt sich in scharmverletzender Weise, Scheibe von Geschäft eingeschlagen

  1. Geldbörse aus BMW entwendet, Runkel-Steeden, Schulstraße, Samstag, 14.04.2018, 04.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Samstag hatten es Autoaufbrecher in der Schulstraße in Steeden auf einem geparkten 5er BMW abgesehen. Die unbekannten Täter beschädigten die Scheibe der Beifahrertür des grauen Pkw und gelangten durch die entstandene Öffnung an die, im Fahrzeug abgelegte, Geldbörse samt Inhalt im Wert von mehreren Hundert Euro. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter gegen 04.00 Uhr zugeschlagen haben könnten, da eine Zeugin zu dieser Zeit eine verdächtige Person im Bereich des betroffenen Pkw beobachtete. Mögliche weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140 – 0 in Verbindung zu setzen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Flugvermessung am Flughafen Frankfurt vom 19. bis zum 22. April 2018 · Mit Lärmbelästigungen muss auch in der Nacht gerechnet werden

Flugvermessung am Flughafen Frankfurt vom 19. bis zum 22. April 2018 · Mit Lärmbelästigungen muss auch in der Nacht gerechnet werden

In der Zeit vom 19. bis zum 22. April 2018 finden am Flughafen Frankfurt Vermessungsflüge statt. Die Instrumentenlandesysteme (ILS) der Nordwest-Landebahn werden für beide Betriebsrichtungen (Ost- und Westwetterlage) auf ihre Genauigkeit hin vermessen. Als Vermessungsflugzeug kommt eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350 zum Einsatz. In dieser Zeit ist auch in der Nacht mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Mehr von diesem Beitrag lesen

BPOL-F: Ägyptischer Tourist in S-Bahn bestohlen

BPOL-F: Ägyptischer Tourist in S-Bahn bestohlen

Frankfurt am Main (ots) – In einer S-Bahn der Linie 8 wurde einem 56-jährigen ägyptischen Touristen am Samstag, gegen 16.30 Uhr, auf der Fahrt vom Flughafen zum Frankfurter Hauptbahnhof Bargeld in Höhe von 7900 Euro gestohlen. Wie der Tourist bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof angab, hatte er das Bargeld, in überwiegend 500 Euroscheinen, lose in der vorderen Hosentasche stecken, als er am Flughafen in die S-Bahn einstieg. Zu diesem Zeitpunkt war die S-Bahn sehr stark frequentiert und es kam immer wieder zu einem Gedränge. Kurz vor Einfahrt in den Hauptbahnhof stellte er fest, dass sein Bargeld verschwunden war. Weiterhin gab er an, dass er einen Teil des Geldes an einem Geldautomaten im Flughafen abgehoben hatte und es nicht auszuschließen ist, dass der oder die Täter ihn bereits dort beobachtet und als mögliches Opfer ausgesucht haben.Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

©   Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Stadt setzt auf E-Mobilität – Bestand an Fahrzeugen mit E-Antrieben soll aufgestockt werden

Stadt setzt auf E-Mobilität – Bestand an Fahrzeugen mit E-Antrieben soll aufgestockt werden

Die Stadt Limburg will ihren Bestand an Fahrzeugen mit E-Antrieben aufstocken. Der Magistrat hat daher beschlossen, der Stadtverordnetenversammlung für den Haushaltsplan des Jahres 2019 die weitere Bereitstellung finanzieller Mittel zu empfehlen. Rund 254.000 Euro werden für die Anschaffung von fünf Fahrzeugen sowie neun Ladestationen benötigt. Insgesamt will die Stadt in diesem und im kommenden Jahr rund 930.000 Euro in Fahrzeuge mit E-Antrieben investieren und erhofft sich dabei eine finanzielle Unterstützung aus Bundesmitten in Höhe von rund 507.000 Euro. Mehr von diesem Beitrag lesen

BPOL-F: Fünf Reisezugwagen im Bahnhof Limburg mit Graffiti beschmiert

BPOL-F: Fünf Reisezugwagen im Bahnhof Limburg mit Graffiti beschmiert

Limburg/Lahn (ots) – Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag im Bahnhof Limburg insgesamt fünf Doppelstockwagen der Deutschen Bahn AG großflächig mit Farbe beschmiert und hierdurch einen Schaden von geschätzten 12.000 Euro verursacht. Ein Mitarbeiter der Bahn hatte die Farbschmierereien Sonntagmorgen, gegen 7 Uhr, festgestellt und die Bundespolizei informiert. Eine Streife stellt dann fest, dass die Wagen auf einer Gesamtfläche von 160 Quadratmetern beschmiert wurden. Seitens der Deutschen Bahn AG wird ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand nötig sein, um die Reisezugwagen wieder zu reinigen. Gegen die noch unbekannten Täter hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. ©             Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Umweltpreis 2018 – Passivhaus im Landkreis Limburg-Weilburg · Achtung: Antragsfenster bis 31. Juli 2018 verlängert!!!

Umweltpreis 2018 – Passivhaus im Landkreis Limburg-Weilburg · Achtung: Antragsfenster bis 31. Juli 2018 verlängert!!!

„Passivhaus im Landkreis Limburg-Weilburg“, so lautet das Motto des Umweltpreises des Landkreises Limburg-Weilburg 2018.
Der Kreistag des Landkreises Limburg-Weilburg hat sich auf Vorschlag des Ausschusses für Umweltangelegenheiten und Energieversorgung dem Thema „Passivhaus im Landkreis Limburg-Weilburg“ zugewandt und es zum Motto für die Vergabe des Kreisumweltpreises des Jahres 2018 gewählt. Mehr von diesem Beitrag lesen

BKA: 20 Jahre DNA-Analyse-Datei Mehr als 200.000 Treffer führten zu konkreten Täterhinweisen

BKA: 20 Jahre DNA-Analyse-Datei Mehr als 200.000 Treffer führten zu konkreten Täterhinweisen

Wiesbaden (ots) – Sie ist ein unverzichtbares Mittel zur Kriminalitätsbekämpfung und aus dem Alltag der Polizei nicht mehr wegzudenken: Seit 20 Jahren gibt es in Deutschland die DNA-Analyse-Datei. Am 17. April 1998 wurde im Bundeskriminalamt der Startschuss für die Speicherung von DNA-Mustern in der Datei gegeben. Aktuell sind in der DNA-Analyse-Datei knapp 1,2 Millionen DNA-Muster gespeichert. Darunter fallen rund 868.000 DNA-Muster bekannter Straftäter und etwa 327.000 Spurenmuster aus noch ungeklärten Straftaten. Mehr von diesem Beitrag lesen

Interessante Aktion in Wiesbaden: Blumenzwiebel-Sammelstelle auf dem Friedhof Kloppenheim

Interessante Aktion in Wiesbaden: Blumenzwiebel-Sammelstelle auf dem Friedhof Kloppenheim

Gemeinsam mit dem Imkerverein Wiesbaden hat das Grünflächenamt auf dem Friedhof in Kloppenheim eine Blumenzwiebel-Sammelstelle eingerichtet, um eine Friedhofsblumenwiese anzulegen, die als frühe Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge dienen soll. In einem Aushang werden die Friedhofsbesucherinnen und -besucher darauf hingewiesen, dass die Zwiebeln von auf den Gräbern verblühten Schneeglöckchen, Krokussen und Narzissen nicht dem Kompost zugeführt, sondern bei der Sammelstelle abgelegt werden sollen. Die Gärtnerinnen und Gärtner des Grünflächenamtes pflanzen sie dann auf der Friedhofsblumenwiese ein. So haben Honig- und Waldbienen, Hummeln und auch Schmetterlinge im nächsten Frühjahr eine frühe natürliche Nahrungsquelle. Wenn das Angebot gut angenommen wird, will das Grünflächenamt auf weiteren geeigneten Friedhofsflächen Blumenwiesen anlegen.

© Landeshauptstadt Wiesbaden

Verkehrsunfall mit  schwerverletztem Radfahrer durch Vorfahrtsmißachtung

Verkehrsunfall mit  schwerverletztem Radfahrer durch Vorfahrtsmißachtung

Am Sonntag, den 15.04.2018  befuhr nach bisherigen Ermittlungen um 18.10 Uhr ein 52-jähriger Pkw-Fahrer aus Braunfels die K 372 aus Fahrtrichtung Braunfels-Altenkirchen kommend ,in Fahrtrichtung Weilmünster. Ein 75-jähriger Pedelecfahrer ,ebenfalls aus Braunfels, befuhr die K 379, aus Fahrtrichtung Braunfels-Philippstein kommend, in Fahrtrichtung K 372. An der Einmündung K372-K379-K424 beabsichtigte der Pedelecfahrer geradeaus weiter in den Waldweg in Richtung Braunfels-Altenkirchen zu fahren. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Vorfahrtstraße befindlichen Pkw- Fahrer. Der Pedelecfahrer wurde hierbei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt, bei beiden Unfallbeteiligten wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Unfallsachverständiger im Rahmen der Unfallaufnahme hinzugezogen. Es entstand ein Gesamtschaden von 5300,- EUR. ©   PD Limburg-Weilburg – Polizeipräsidium Westhessen