Expertenpodium im Rahmen der Herzwochen war ein Riesenerfolg: Früh aktiv gegen Bluthochdruck und Herzinfarkt: So ist die Herzschwäche vermeidbar

Großer Erfolg für die Initiative von Prof. Dr. Stephan Steiner, der im Rahmen der bundesweit durchgeführten Herzwochen in der Limburger Stadthalle ein Expertenpodium zum Thema Herzschwäche initiierte. Referenten waren neben Vincenz-Chefarzt Prof. Dr. Steiner der niedergelassene Kardiologe Dr. Wilfried Thiel (2.v.r.) und der Chefarzt der MEDIAN Rehaklinik Aukammtal, Dr. Wolfgang Kremer (ganz rechts). Auch die Deutsche Herzstiftung war als Kooperationspartner vertreten durch ihren ehrenamtlichen Beauftragten Dieter Kühmichel. Ebenfalls zu Gast waren die Leiter der Defi-Selbsthilfegruppe Limburg, Edmond Heinrichs (ganz links), und der Leiter der Selbsthilfegruppe Herz, Klaus Unkelbach (3.v.r.).  © St. Vincenz-Krankenhaus, Limburg

Expertenpodium im Rahmen der Herzwochen war ein Riesenerfolg: Früh aktiv gegen Bluthochdruck und Herzinfarkt: So ist die Herzschwäche vermeidbar

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems stellen für jeden Betroffenen einen tiefen, lebensbedrohlichen Einschnitt in sein Leben dar. Keine Wunder also, dass Themen rund um`s Herz den Nerv der Bevölkerung treffen: Rund 550 Besucher kamen in die Limburger Stadthalle, um das Expertenpodium der Kardiologie des St. Vincenz-Krankenhauses in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung zu besuchen. Ein großer Erfolg für die Initiative von Prof. Dr. Stephan Steiner, Chefarzt der Kardiologie am St. Vincenz, der im Rahmen der bundesweit durchgeführten Herzwochen in der Limburger Stadthalle ein Expertenpodium zum Thema Herzschwäche initiierte. Referenten waren neben Prof. Dr. Steiner der niedergelassene Kardiologe Dr. Wilfried Thiel und der Chefarzt der MEDIAN Rehaklinik Aukammtal, Dr. Wolfgang Kremer.

Dass der Informationsbedarf rund um das Thema Herzschwäche enorm ist, zeigte der große Besucheransturm – ein Grund mehr für die Verantwortlichen, die Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen. „Viele herzkranke Menschen kennen weder die Ursachen der Herzschwäche noch die krankheitstypischen Warnzeichen, mit denen sie sich bemerkbar macht. Besonders sie sind gefährdet, schleichend eine Herzschwäche zu bekommen. Der Aufklärungsbedarf ist daher besonders groß,“ schlossen sich auch die hessischen Experten dem Urteil des Vorsitzenden der Herzstiftung, Prof. Dr. Thomas Meinertz an. Wie auch Prof. Dr. Steiner hatten zahlreiche Kardiologen schon zu Beginn der Herzwochen im November davor gewarnt, dass die Betroffenen krankheitstypische Anzeichen wie Atemnot, Leistungsabfall und geschwollene Beine mit Knöchelödemen (Wassereinlagerungen) nicht kennen oder diese resigniert auf das Alter schieben. „Für die Betroffenen ist das fatal, denn je früher eine Herzschwäche erkannt und die Ursachen konsequent behandelt werden, desto größer sind die Chancen, mit den heutigen Therapiemöglichkeiten einen lebensbedrohlichen Verlauf der Krankheit zu verhindern, die fatale Entwicklung der Krankheit aufzuhalten oder zu verlangsamen und Lebensqualität für Patient und Familie zu sichern,“ so Steiner.

Woran erkennt man die chronische Herzschwäche? Was sind die Ursachen der Herzschwäche? Was kann der Patient selbst tun? Was gibt es Neues in der Therapie? Solche und viele andere Fragen beantworteten Herzspezialisten im November bundesweit bei  Herz-Seminaren, Gesundheitstagen sowie in Telefon- und Online-Aktionen. Auch in Limburg wurden die vielfältigen Aspekte rund um die Herzschwäche beleuchtet.

Die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine ernste Erkrankung. Allein in Deutschland leiden nach Expertenschätzungen* zwei bis drei Millionen Menschen an einer Herzschwäche. Jährlich werden über 444.000 Patienten mit einer Herzschwäche in ein Krankenhaus eingeliefert, rund 45.000 sterben daran. Die chronische Herzschwäche ist keine eigenständige Krankheit, sondern die Folge anderer Herzerkrankungen. In etwa 70 Prozent der Fälle entwickelt sich die Herzschwäche aus der koronaren Herzkrankheit (KHK) und Bluthochdruck, allein oder gemeinsam mit Diabetes. Aber auch Herzklappenerkrankungen, Herzmuskelentzündung, Vorhofflimmern oder angeborene Herzfehler sind Ursachen der Herzschwäche.

Mehr Hintergrund auch im Internet unter www.st-vincenz.de/presse/aktuelles

© St. Vincenz-Krankenhaus, Limburg

Interkulturelle Kompetenz in der Jugendarbeit – Große Fortbildungsreihe für kommunale Jugendarbeiter/innen und Schulsozialarbeiter/innen des Landkreises Limburg-Weilburg   

 

Interkulturelle Kompetenz in der Jugendarbeit – Große Fortbildungsreihe für kommunale Jugendarbeiter/innen und Schulsozialarbeiter/innen des Landkreises Limburg-Weilburg

Bereits seit einigen Jahren steht das Thema „Integration“ und „Interkulturelle Kompetenz“ im Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg und auch insgesamt in der professionellen Jugendbildungs- und Jugendhilfearbeit in Deutschland, so auch hier im Landkreis Limburg-Weilburg, ganz oben auf der Agenda. Schon seit geraumer Zeit arbeitet das Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg zu diesem Thema auch mit der Gruppe der Jugendpfleger/innen und Schulsozialarbeiter/innen zusammen. Seit dem Sommer 2015 ist das Thema in der praktischen Arbeit, in den Schulen, sowie in den Städten und Gemeinden, noch mehr im Fokus und der Bedarf an Weiterbildung in diesem Bereich ist groß. Mehr von diesem Beitrag lesen

Über Natur und Demokratie · Ausstellung der Lahn Artists in den Limburger Kunstsammlungen

Über Natur und Demokratie · Ausstellung der Lahn Artists in den Limburger Kunstsammlungen

Der Kunstverein Lahn Artists beendet die Saison 2017 in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg mit der Ausstellung „IMPULS NATUR“ und dem angegliederten Sonderprojekt „Demokratie leben!“. Die Ausstellung wird am Freitag, 24. November, um 19:30 Uhr im Historischen Rathaus, Fischmarkt 21, eröffnet und ist bei freiem Eintritt bis zum 10. Dezember geöffnet.

Rund 40 Künstler werden ihre Arbeiten und Ideen zum Motto „IMPULS NATUR“ und „Demokratie leben!“ vorstellen. Unterschiedlichste künstlerische Ausdruckformen wurden genutzt, um die Themen möglichst vielfältig zu interpretieren und darzustellen: Malerei, Fotografie, Objekte, eine interessante Mischung, die zu einem Besuch in das Historische Rathaus einlädt oder zu einem Gespräch mit den Künstlern inspiriert. Fragen zu den Werken, den Arbeitsweisen oder der bildenden Kunst im allgemeinen, die Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf einen regen Gedankenaustausch. Mehr von diesem Beitrag lesen

Autoaufbrecher im Bereich von Limburg unterwegs, Versuchter Einbruch in Geschäft,    Ertappte Einbrecher geflüchtet, Toyota Yaris beschädigt,    Unfall auf der B 49

Autoaufbrecher im Bereich von Limburg unterwegs, Versuchter Einbruch in Geschäft,    Ertappte Einbrecher geflüchtet, Toyota Yaris beschädigt,    Unfall auf der B 49

  1. Autoaufbrecher im Bereich von Limburg unterwegs, Limburg, Elz, 19.11.2017 bis 20.11.2017,

(pl)In der Nacht zum Montag waren im Bereich von Limburg Autoaufbrecher unterwegs und bauten aus mindestens vier geparkten Fahrzeugen der Marke BMW insgesamt drei festinstallierte Navigationsgeräte, zwei Lenkräder und ein Tachometer aus. Die Täter drangen in allen Fällen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe in die Fahrzeuginnenräume ein und erbeuteten anschließend die Fahrzeugteile. Die betroffenen Autos waren in der Egerländer Straße in Staffel, in der Adolf-Reichwein-Straße in Dietkirchen, im Staffeler Weg in Offheim sowie in der Moritz-Hilf-Straße in Limburg abgestellt. Darüber hinaus schlugen die Autoaufbrecher zwischen Sonntagvormittag und Montagabend auch noch in Elz zu und bauten dort aus einem in der Mühlstraße abgestellten BMW das Lenkrad aus. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden. Mehr von diesem Beitrag lesen

Feuerwehr Kirberg & Ohren · Seminar Verkehrsunfall – die etwas andere Jahresabschlussübung

Die Rettung der verletzen Personen aus beiden verunfallten Autos aus der Vogelperspektive.

Feuerwehr Kirberg & Ohren · Seminar Verkehrsunfall – die etwas andere Jahresabschlussübung

Die Jahresabschlussübung der Kameradinnen und -kameraden der Feuerwehren Kirberg und Ohren fand in diesem Jahr in einem neuen Rahmen statt: Ein Seminar zum Thema Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall.

Am Vormittag wurden in Gruppen die theoretischen Kenntnisse für den Einsatz bei einem Verkehrsunfall aufgefrischt sowie der Umgang mit dem – neu angeschafften – Abstützsystem geübt. Das Abstützsystem wird bei verunfallten Autos z.B. in Seitenlage verwendet, um ein weiteres Abrutschen oder Umkippen des Fahrzeuges zu verhindern. Nur so kann eine sichere und patientenorientierte Rettung erfolgen.

Nach einer Stärkung beim Mittagessen sollten die neuen und aufgefrischten Kenntnisse noch auf den Prüfstand gestellt werden: Es folgte eine realistische Einsatzübung im Gewerbegebiet Hünfeldener Höhe bei dem ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Autos und 5 verletzen Personen angenommen wurde.

Hier waren alle Hände gefragt, bei einem Verkehrsunfall in diesem Ausmaß sind weitreichende Arbeiten von Nöten. Neben der Verkehrssicherung musste das Auto in Seitenlage mit dem neuen Abstützsystem stabilisiert, die verletzen Personen betreut und beide Autos – parallel – zur Rettung der Verletzten aufgeschnitten werden. Die Übung wurde durch ein Team des Deutschen Roten Kreuzes aus Hünfelden unterstützt um auch die Handgriffe im Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst zu trainieren. Nach erfolgreicher Übung in strömendem Regen stand nun dem gemütlichen Ausklang des Tages bei Kaffee und Kuchen mit den Familienangehörigen nichts im Wege.  © Feuerwehr Hünfelden

Kontrolle über Fahrzeug verloren – gegen Schildermast geprallt, ED in Bürogrebäude, Mobiltelefon entwendet, Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen /Frankfurter Straße (LM)

Kontrolle über Fahrzeug verloren – gegen Schildermast geprallt, ED in Bürogrebäude, Mobiltelefon entwendet, Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen /Frankfurter Straße (LM)

– 1.         Einbruch in Bürogebäude, Hadamar, Neue Chaussee, Samstag, 18.11.2017, 12.15 Uhr bis Sonntag, 19.11.2017, 12.00 Uhr

Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag verschafften sich Einbrecher in der Straße „Neue Chaussee“ in Hadamar gewaltsam Zutritt zu einem Bürogebäude. Die unbekannten Täter öffneten gewaltsam ein Kellerfenster des Gebäudes und brachen mehrere Kellertüren auf. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Im Anschluss flüchteten die Täter unerkannt ohne Beute. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

  1. Mobiltelefon aus Pkw entwendet, Weilburg, Bismarckstraße, Samstag, 18.11.2017, 23.50 Uhr bis Sonntag, 19.11.2017, 14.30 Uhr

Mehr von diesem Beitrag lesen

POL-LM: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg und der Stadt Limburg: Geplante Maßnahmen im Bereich des Limburger Christkindlmarktes 2017

POL-LM: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg und der Stadt Limburg: Geplante Maßnahmen im Bereich des Limburger Christkindlmarktes 2017

Limburg (ots) – Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage werden im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Westhessen auch für dieses Jahr besondere Schutzkonzepte für Weihnachtsmärkte erarbeitet. Diese werden je nach Lagebeurteilung auf die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Alle Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sind bei Einsätzen zu erhöhter Sensibilität und besonderer Aufmerksamkeit angehalten. Für den Limburger Christkindlmarkt sind in diesem Jahr erneut offene und verdeckte polizeiliche Maßnahmen vorgesehen. Die Anzahl der dort eingesetzten Kräfte wird vergleichbar mit der des vergangenen Jahres sein. Die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes werden daher die Präsenz der Polizei deutlich wahrnehmen. Alle Einsatzkräfte sind natürlich für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar und für die Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen dankbar. Die Polizei wird gemeinsam mit Ordnungsamt der Stadt Limburg Streifen stellen, die auf dem Markt vertreten sein werden. Auf Zufahrtswegen und -straßen muss mit Kontrollen gerechnet werden. Die Sicherheitspartner des Limburger Christkindlmarktes arbeiten eng zusammen und stimmen sich je nach Lageentwicklung permanent ab. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen unbeschwert die Atmosphäre des Christkindlmarktes genießen. Gleichwohl ist jede Besucherin und jeder Besucher aufgerufen, wachsam zu sein und Auffälligkeiten unmittelbar den Einsatzkräften mitzuteilen.

 

Maximale Begeisterung in der Stadthalle Runkel – Der Musikverein Runkel gibt dem Herbstblues keine Chance

Maximale Begeisterung in der Stadthalle Runkel – Der Musikverein Runkel gibt dem Herbstblues keine Chance

Runkel. Vororchester, Jugendorchester und das Blasorchester des Musikverein Runkel e.V. haben in der Stadthalle maximale Begeisterungsstürme mit stehenden Ovationen erlebt – Für die 11 Kinder des Vororchesters war es das erste Mal, dass sie im Rampenlicht standen. Sie sind seit rund einem Jahr an ihren Instrumenten und starteten den Konzertabend mit der Ode an die Freude, gefolgt vom Tomahawk Dance  und When the saints go marching in unter Leitung von Stephanie Völker – moderiert von Katrin Rosbach. Mit Salsa and chips, Yesterday, Smooth und Soul Man ging es mit dem Jugendorchester unter der Leitung von Thomas Pravida weiter, die Moderation hatte Svenja Kaiser und Jannis Ternka.

Petra Haub als Vertreterin der brasilianischen Musik und Pia Henrich als Fürsprecherin für die böhmische Musik frugen sich gerade noch, welche Musik nun die schönere sei, als der Saal vor Erfurcht erstark, als die Queen (Solveig Richard) nebst Bodyguard den Saal betrat und das Regiment übernahm. Gemeinsam führten die Damen abwechslungsreich durch das Programm des Blasorchesters, welches im ersten Teil bis zur Pause mit anspruchsvollen Stücken aufwartete: The Centurion machte den Anfang. Mit dem Solisten Ulrich Ihrig ging es mit Peace, Please! Weiter. Es folgten bekannte Stücke wie Children of Sanchez, Mein bester Freund und im zweiten Teil Gruß an Böhmen, bevor die Ehrungen anstanden.

Die Ehrungen für 10 Jahre Tätigkeit im Bereich des Hessischen Musikverbandes wurden durchgeführt von Katrin Rosbach (1. Vorsitzende) und dem Geschäftsführer Christian Völker zusammen mit Bürgermeister Friedhelm Bender: Tiago Afonso, Isabell Benischke, Jan Eckenberg und Jasmin Wengenroth. Für 20 Jahre: Kerstin Schoth. Für 25 Jahre: Franziska Schäfer, Julia Steul und Jens Thomas. Karl Völker als „Zeitzeuge“ überbrachte die Ehrungen für 50 Jahre aktive Musikerschaft an: Andreas Hafner, Ulrich Ihrig und Peter sen. Wengel. Alle drei der Geehrten, so Völker in seiner Laudatio, haben schon im Kindesalter beim Blasorchester TV Runkel begonnen und lernten sowie musizierten viele Jahre unter dem in Runkel unvergessenen Kurt Hampel. Es sind drei Musikkameraden und Freunde, auf die in jeder Hinsicht Verlass sei, so Karl Völker dankbar – und dies über die Musik hinaus auch bei Arbeitseinsätzen rund um das Vereinsdomizil. Es ist ihm daher eine besondere Ehre gewesen, den drei angehenden Musikveteranen verdientermaßen die besondere Ehrung zuteil werden zu lassen. Spätestens bei El Cumbanchero zuckte, wippte oder summte jeder im Saal mit als die brasilianischen Rhythmen erklangen. Der Bergblüten-Walzer, die English Folk  Song Suite rundeten das britisch-böhmisch-brasilianische Programm ab, bevor es mit Tequila weiter fetzig zur Sache ging. Voller Begeisterung erhob sich das Publikum am Ende des offiziellen Programms und das Orchester zauberte noch Copacabana und Aus Böhmen kommt die Musik hervor, bevor dann ein wunderschöner Konzertabend musikalisch zu Ende ging. Denn im Foyer konnte bei leckeren Cocktails noch weiter gefeiert werden. Wer den Musikern aufmerksam zu gehört hat, die Begeisterung und das Feuer der Leidenschaft in den Augen selbst der kleinsten Instrumentalisten bemerkt hat, der kann stolz darauf sein, dass Runkel eine so lebendige Nachwuchsarbeit leistet, die den Fortbestand des Orchesters auch in Zukunft sicherstellen wird. 25 12 – 16jährige Musiker bilden derzeit das Jugendorchester und fast 50 Musiker lassen auf hohem Niveau unter Thomas Pravida ihre Instrumente erklingen und erfreuen das Publikum. Ein Erfolg, der nicht von ungefähr kommt, denn freitags wird geübt – von 19-20 Uhr übt das Jugendorchester und im Anschluss das große Orchester bis 22 Uhr. Ein intensives Probenwochenende im Oktober in Bad Marienberg feilte die letzten musikalischen Facetten heraus, die mit Unterstützung weitere Dozenten registerweise erarbeitet wurden. Wer sich für den Musikverein Runkel e.V. interessiert, der findet auf der Webseite weitere Informationen : www.MVRunkel.de  (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

Mehr Bilder hier: http://www.oberlahn.de/6-Events/18-Bildergalerie/gal,gal;gid;9209,Runkel-%7C-Maximale-Begeisterung-in-der-Stadthalle-Runkel-%E2%80%93-Der-Musikverein-Runkel-gibt-dem-Herbstblues-keine-Chance-%E2%80%93.html

 

Verletzte bei Unfall auf der B 417, Seitenscheibe eingeschlagen, Einbruch, Kennzeichendiebstähle am Autohaus

Verletzte bei Unfall auf der B 417, Seitenscheibe eingeschlagen, Einbruch, Kennzeichendiebstähle am Autohaus

Verletzte bei Unfall auf der B 417, Freitag, 17.11.2017, 17:15 Uhr, 65597 Hünfelden-Kirberg.

Ein 33 Jahre alter Autofahrer aus Hadamar wollte von der Limburger Straße nach links auf die B 417 Richtung Limburg abbiegen. Hierbei beachtete er nicht die Vorfahrt einer 21 Jahre alten Fahrerin aus Hünstetten, die auf der B 417 in Richtung Wiesbaden fuhr. Bei der Kollision kam anschließend auch noch eine 19 Jahre alte Fahrerin aus Oestrich-Winkel zu Schaden, die mit ihrem Pkw von der B 417 nach links in die Limburger Straße  abbiegen wollte und wartete. Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den beteiligten Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Mehr von diesem Beitrag lesen

Kartenvorverkauf noch bis morgen 12h bei FOTO-EHRLICH: MUSIKVEREIN RUNKEL e.V. – Konzert in der Stadthalle

Kartenvorverkauf noch bis morgen 12h bei FOTO-EHRLICH: MUSIKVEREIN RUNKEL e.V. – Konzert in der Stadthalle

Wie jedes Jahr, veranstaltet auch dieses Jahr der Musikverein Runkel sein traditionelles Jahreskonzert am 18. November 2017  in der Stadthalle Runkel. Das diesjährige Konzert steht unter dem Motto: „Britisch, Böhmisch, Brasilianisch“. Den Anfang des Konzerts machen unsere jüngsten Musiker aus dem Vororchester, gefolgt von unserem Jugendorchester. Anschließend unterhält SIe das Blasorchester des Musikvereins.

Neben einer tollen Themendekoration und einer unterhaltsam gestalteten Moderation können Sie sich auch auf eine brasilianische Cocktailbar, mit verschiedenen alkoholhaltigen und alkoholfreien Cocktails freuen.

Karten für unseren Konzertabend sind erhältlich unter: 06482 / 2779, bei Foto Ehrlich in Niederbrechen, auf unserer Website, auf Facebook oder bei allen Orchestermitgliedern. Im Eintritt enthalten ist wie immer ein Begrüßungssekt. Der Musikverein freut sich auf Eueren Besuch! © MVRunkel.de

DRK-Blutspendeendspurt in Niederbrechen und Niederselters · 125 Blutspende von Wolfgang Zanner – DANKE an ALLE Spender !

DRK-Blutspendeendspurt in Niederbrechen und Niederselters · 125 Blutspende von Wolfgang Zanner – DANKE an ALLE Spender !

Niederbrechen/Niederselters. Am 28.11.2017 findet in der Zeit von 17.30 – 20.30 in der Sport- und Kulturhalle in Niederbrechen der nächste Blutspendetermin statt. Der traditionell letzte Blutspendetermin findet dann am 11.12.2017 in der gleichen Zeit in der Mittelpunktschule Goldener Grund in Niederselters statt.

Beim letzten Termin in Niederselters in konnten 84 Spender begrüßt werden, bei sechs Ausfällen wurden somit 78 Spenden an die Labore nach Frankfurt verbracht. Für 75 Spenden wurde Ute Ort stellvertretend für alle Blutspender mit einem Präsent bedacht sowie der Urkunde des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen.  Der Termin in Niederbrechen brachte bei 168 erschienenen Spendern 157 erfolgreiche Spenden. Für 10 Blutspenden konnten geehrt werden: Timo Kahlheber, Stina Schäfer und Sven Becker, für 50 Spenden konnte Katja Machoczek und für 75 Spenden wurde Hartmut Meuser ausgezeichnet. Wolfgang Zanner durfte sich über eine Ehrung für 125 erfolgreiche Blutspenden freuen. Stellvertretend für alle Blutspender erhielten die geehrten ein Präsent. Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich. Über die Arbeit des DRK-Ortsvereins Brechen sowie die jeweils aktuellen Blutspendetermine informiert auch die Webseite: www.DRK-Brechen.de (DRK-Brechen.de/Peter Ehrlich)

Gedenkfeiern anlässlich des Volkstrauertages am 19. November 2017 · Zentrale Gedenkfeier auf dem Ehrenfriedhof des Hauptfriedhofes Limburg

Gedenkfeiern anlässlich des Volkstrauertages am 19. November 2017 · Zentrale Gedenkfeier auf dem Ehrenfriedhof des Hauptfriedhofes Limburg

Bürgermeister Dr. Marius Hahn weist alle Bürgerinnen und Bürger auf die Gedenkfeiern aus Anlass des Volkstrauertages hin. 

Die zentrale Gedenkfeier findet auch in diesem Jahr wieder um 11:00 Uhr auf dem Ehrenfriedhof des Limburger Hauptfriedhofes statt.

Bürgermeister Dr. Hahn wird die Begrüßung vornehmen und Weihbischof em. Gerhard Pieschl wird im Rahmen der Feierstunde die Ansprache halten. Schülerinnen der Marienschule Limburg, der Gesangverein „Eintracht“ 1863 e. V. Limburg, ein Trompeter der Kreismusikschule Limburg, die Marinekameradschaft Limburg, die Reservistenkameradschaft Limburg und die Kameradschaft Stalingrad gestalten die Feierstunde ebenfalls mit. Bürgermeister Dr. Hahn lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu dieser zentralen Gedenkfeier sowie zu den Feierstunden in den einzelnen Stadtteilen ein.

Die Gedenkfeiern in den Stadtteilen finden wie folgt statt: Mehr von diesem Beitrag lesen

Klaus-Peter Willsch erneut zum Bezirksvorsitzenden gewählt

BPT 7

CDU-Kreisvorsitzender Andreas Hofmeister MdL (Bad Camberg, 2. von links), Christine Zips (Stellv. Bezirksvorsitzende, Weilburg, 5. von links), Tobias Herbst (Bezirksmitgliederbeauftragter, Brechen, 5. von rechts), Christian Wendel (Beisitzer im Bezirksvorstand, Limburg, 3. von rechts) und Lothar Leinz (Beisitzer im Bezirksvorstand, Hadamar, 1. von rechts). Aufnahme: Christian Stettler

Klaus-Peter Willsch erneut zum Bezirksvorsitzenden gewählt

Am Dienstagabend wurde der Kreisvorsitzende der CDU Rheingau-Taunus, Klaus-Peter Willsch mit 98 % der abgegebenen gültigen Stimmen erneut zum Bezirksvorsitzenden der CDU Westhessen gewählt. Die fast vollzählig in Taunusstein-Wehen anwesenden Delegierten der CDU-Kreisverbände aus Limburg- Weilburg, Rheingau-Taunus und Wiesbaden wählten zu seinen Stellvertretern Bernhard Lorenz (Wiesbaden) und Christine Zips (Limburg-Weilburg). Die Schriftführung übernimmt erneut Regina Schmidt (Rheingau-Taunus), mit der neuen Funktion des Mitgliederbeauftragten betraute der Parteitag Tobias Herbst (Limburg- Weilburg). Die Beisitzer Dr. Bernd Wittkowski, Simone Koch (beide Wiesbaden), Lothar Leinz, Christian Wendel (beide Limburg-Weilburg), Sabine Muth und André Stolz (beide Rheingau-Taunus) komplettieren den Vorstand. In seinem Rechenschaftsbericht blickte der alte und neue Bezirksvorsitzende auf die zweijährige Amtszeit zurück, die zunächst durch die Kommunalwahl und deren Auswirkungen geprägt war. Im Mittelpunkt seines Berichtes standen freilich die Ergebnisse der Bundestagswahl im Bezirk Westhessen und er berichtete über die Lage in Berlin. Im Wahlkreis 176 (Hochtaunus), zu dem auch der östliche Teil (Oberlahn) des Landkreises Limburg-Weilburg gehört, holte Markus Koob 39,9 Prozent der Erststimmen. Im Wahlkreis 178 (Rheingau-Taunus/Limburg) erreichte Klaus-Peter Willsch 41,8 Prozent. In der Landeshauptstadt Wiesbaden trat zum ersten Mal Ingmar Jung an. Auch er konnte mit 34,3 Prozent das Direktmandat klar erringen. „In allen Wahlkreisen unseres Bezirksverbandes gewannen die CDU-Kandidaten mit deutlichem Abstand ihre Wahlkreise, mit Limburg-Weilburg und Rheingau-Taunus sind wir unter den ergebnisstärksten Kreisverbänden im ganzen Land“ betonte Klaus-Peter Willsch, aber „angesichts der heftigen Klatsche mit fast 10 Prozent Verlust können wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Wenn wir nicht bereit sind, Fehler einzuräumen und daraus erkennbar Konsequenzen zu ziehen, werden uns die Wähler weiter Vertrauen entziehen,“ sagte Willsch vor allem mit Blick auf die illegale Zuwanderung.  © Tarik Cinar · Kreisgeschäftsführer CDU Limburg-Weilburg

Peter Damerau, Limburg (HE): Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber · Voller Einsatz für die Feuerwehren in Deutschland · Deutscher Feuerwehrverband zeichnet 35 Männer und fünf Frauen aus

38450755782_cd914d2810_z

3. Ehrungsveranstaltung des Deutschen Feuerwehrverbandes im Deutschen Feuerwehr-Museum in Fulda, 17. November 2017. Foto: Rico Thumser/DFV

Peter Damerau, Limburg (HE): Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber · Voller Einsatz für die Feuerwehren in Deutschland · Deutscher Feuerwehrverband zeichnet 35 Männer und fünf Frauen aus

Berlin/Fulda – Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, Silber oder Bronze, Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille, Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes und Medaille für Internationale Zusammenarbeit: Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) hat bei seiner Ehrungsveranstaltung 35 Männer und fünf Frauen ausgezeichnet, die sich um das Feuerwehrwesen besonders verdient gemacht haben. Den würdigen Rahmen bot das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda.

Peter Damerau, Limburg (HE): Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber

„Im Tandem in eine bunte Jugendfeuerwehrwelt“ – das ist der Name des Projektes der Deutschen Jugendfeuerwehr, das durch den Einsatz von Peter Damerau seit 2013 durch die Motorola Solutions Foundation gefördert wird. Hier werden Mentoren in Jugendfeuerwehren ausgebildet, die Jugendliche aus Stadt und Land, mit und ohne Migrationshintergrund, dann begleiten und Vielfalt leben. Peter Damerau war analytisch als Mitglied im Projektbeirat, staunte über die Vielfalt und Tiefe der Fortbildungen und war begeistert über den Besuch der Bundeskanzlerin. Diesen Enthusiasmus, gepaart mit solider Fachkenntnis, hat er auch als langjähriges Mitglied in Beirat und Förderkreis des DFV eingebracht. © DFV Mehr von diesem Beitrag lesen

Einbrecher erbeuten Elektronikartikel, Alkoholisiert und ohne Führerschein mit Roller unterwegs, Beifahrertür von geparktem Audi beschädigt, Audi in Parkhaus beschädigt

Einbrecher erbeuten Elektronikartikel, Alkoholisiert und ohne Führerschein mit Roller unterwegs, Beifahrertür von geparktem Audi beschädigt, Audi in Parkhaus beschädigt

– 1.         Einbrecher erbeuten Elektronikartikel, Bad Camberg, Paul-Ehrlich-Straße, Donnerstag, 16.11.2017, 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag erbeuteten Einbrecher in der Paul-Ehrlich-Straße in Bad Camberg Elektronikartikel im Wert von mehreren Tausend Euro. Die unbekannten Täter verschafften sich zwischen 13.30 Uhr und 16.00 Uhr Zutritt zu dem Einfamilienhaus, indem sie eine Balkontür des Gebäudes eintraten. Im Anschluss durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und ergriffen mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen