Nägel in neu verlegtes Erdkabel zur Windkraftanlage . . . Sachbeschädigung im Zusammenhang mit der Errichtung einer Windkraftanlage, Heidenrod, Kemel, Wald zwischen K 675 und Aulbach, 15.03.2018 bis 01.04.2018

Nägel in neu verlegtes Erdkabel zur Windkraftanlage . . . Sachbeschädigung im Zusammenhang mit der Errichtung einer Windkraftanlage, Heidenrod, Kemel, Wald zwischen K 675 und Aulbach, 15.03.2018 bis 01.04.2018

(pl)Am Montag wurde eine Sachbeschädigung im Zusammenhang mit der Errichtung des neuen Windparks in Heidenrod-Springen festgestellt.

Die zum Anschluss des Windparks an das Stromnetz neu verlegten Erdkabel wurden auf einem Teilstück durch das Einschlagen von Nägeln beschädigt. Eine Firma hatte am 15.03.2018 im Wald zwischen der K 675 und dem Aulbach mit der Verlegung des neuen Teilstücks begonnen und die betroffenen Starkstromkabel bis zum 01.04.2018 auf einer Länge von etwa 500 Metern neben einem bereits ausgehobenen Graben bereit gelegt. Anfang April wurden die bereitgelegten Kabel schließlich in den Graben verlegt und dieser wieder befüllt. Als dann am Montag, den 23.04.2018, beim Durchmessen der neu verlegten Kabel festgestellt wurde, dass der erwartete Stromfluss nicht stattfand, stellte sich heraus, dass die Kabel durch eingeschlagene Nägel beschädigt wurden.

Der Tatzeitraum liegt vermutlich zwischen dem 15.03.2018 und dem 01.04.2018, in welchem die Erdkabel neben dem ausgehobenen Graben bereitlagen. Es entstand ein  Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro, da die verlegten Kabel nun unbrauchbar sind und komplett neu verlegt werden müssen.  Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen. © Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen

POL-F: 180424 – 396 Frankfurt / Mittelhessen / Bundesautobahn 5: Festnahme auf der Autobahn

POL-F: 180424 – 396 Frankfurt / Mittelhessen / Bundesautobahn 5: Festnahme auf der Autobahn

Frankfurt (ots) – (mc) Zivilfahnder der Autobahnpolizei Frankfurt haben vergangenen Freitag (20. April 2018) an der Rastanlage Schäferborn einen Rowdy aus dem Verkehr gezogen.

Gegen 19.00 Uhr werden die Beamten auf der Bundesautobahn 5 in Richtung Friedberg auf einen 5er BMW aufmerksam geworden. Sie folgte ihm um eine Kontrolle durchzuführen, weil er aggressiv und riskant Fahrstreifen wechselte und anderen Verkehrsteilnehmer dicht auffuhr. An einer unbewirtschafteten Rastanlage in Richtung Hattenbach war es dann soweit, sie zogen das Fahrzeug raus. Während der Kontrolle wurde schnell klar, das war kein gewöhnlicher Verkehrsteilnehmer. Der 21-jährige Frankfurter fuhr mutmaßlich nicht nur trotz aktuellem Fahrverbot, sondern auch unter dem Einfluss von Drogen. Darüber hinaus waren die Kennzeichen bereits entstempelt und die Beamten fanden dazu noch einige Gramm Marihuana in der Mittelkonsole. Er wurde festgenommen, der Führerschein landete im Asservatenbeutel, die Kennzeichen vorsorglich abmontiert und im Polizeipräsidium wurde noch Blut abgenommen. Danach wurde der junge Verkehrsrowdy in Ermangelung von Haftgründen auf freien Fuß gesetzt. ©  Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Innenminister Peter Beuth: „Optimal auf künftige Herausforderungen vorbereitet“ · Innenminister besucht „Trainingswelt“ der Bereitschaftspolizei

Innenminister Peter Beuth: „Optimal auf künftige Herausforderungen vorbereitet“ · Innenminister besucht „Trainingswelt“ der Bereitschaftspolizei

Wiesbaden. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat im Rahmen der Zukunftswochen „Bildung, Wissenschaft und Forschung“ die Hessische Bereitschaftspolizei in Wiesbaden besucht und praktische Unterrichtseinheiten in der Ausbildung der hessischen Polizei begleitet. Dabei führten die Studierenden in einem Trainingsszenario eine Kontroll- und Beweissicherungsübung durch. „Wir brauchen Polizistinnen und Polizisten, die optimal auf die Herausforderungen ihres komplexen Berufs vorbereitet werden. Die ‚Trainingswelt‘ der Hessischen Bereitschaftspolizei bietet hierfür hervorragende Bedingungen. Hier können unsere künftigen Schutzleute sämtliche Situationen des polizeilichen Alltags in geschützter Trainingsatmosphäre und angeleitet durch erfahrene Lehrkräfte erproben und sich optimal auf den künftigen Berufsalltag vorbereiten. Deshalb sorgen heute wie auch morgen gut ausgebildete Polizistinnen und Polizisten für Sicherheit in Hessen“, sagte Innenminister Peter Beuth.   Mehr von diesem Beitrag lesen

Land stimmt für Bundesgartenschau im Welterbe Oberes Mittelrheintal · Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser unterstützt beim Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal die Bewerbung zur Austragung der Bundesgartenschau 2031

Land stimmt für Bundesgartenschau im Welterbe Oberes Mittelrheintal · Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser unterstützt beim Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal die Bewerbung zur Austragung der Bundesgartenschau 2031

 „Die Hessische Landesregierung ist davon überzeugt, dass Gartenschauen in den Städten und Regionen entscheidende Impulse für eine nachhaltige Entwicklung geben. Gleichzeitig lösen sie zusätzlich weitere kommunale und auch private Investitionen aus, sie stärken das Engagement für die Stadt und ermöglichen ein aktives Marketing“, erklärte Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser auf der Mitgliederversammlung des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, die heute die Bewerbung um die Ausrichtung der Bundesgartenschau 2031 im Welterbe Oberes Mittelrheintal bei der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft beschlossen hat. Mehr von diesem Beitrag lesen

Über 18 Millionen Euro für Lärmschutz in Hessen investiert  ·  Über 18 Millionen Euro in Schallschutz 2017 investiert • Acht Kilometer Schallschutzwände gebaut • Umrüstung der Güterwagen im Plan

Über 18 Millionen Euro für Lärmschutz in Hessen investiert  ·  Über 18 Millionen Euro in Schallschutz 2017 investiert • Acht Kilometer Schallschutzwände gebaut • Umrüstung der Güterwagen im Plan

(Frankfurt am Main, 23. April 2018) Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ wurden in Hessen im Jahr 2017 rund 18,6 Millionen Euro für aktive und passive Schallschutzmaßnahmen investiert. Die Bahn baute insgesamt acht Kilometer Schallschutzwände, der Schwerpunkt der Baumaßnahmen lag dabei auf Butzbach, Rüsselsheim, Kelsterbach, Bobstadt, Groß-Rohrheim und Gernsheim. 2018 liegt der Fokus auf dem Knoten Bebra, Petersberg, Bad Nauheim, Langgöns, Hofheim (Ried) und der Weiterführung in Kelsterbach. Mehr von diesem Beitrag lesen

Innenminister Peter Beuth: „Rekordsumme für die Zukunftsfähigkeit der Feuerwehren“ · Land investiert im Jahr 2018 rund 27 Millionen Euro in Brandschutzförderung

Innenminister Peter Beuth: „Rekordsumme für die Zukunftsfähigkeit der Feuerwehren“ · Land investiert im Jahr 2018 rund 27 Millionen Euro in Brandschutzförderung

Wiesbaden/Willingen. Mit rund 27 Millionen Euro investiert das Land Hessen im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Das gab Innenminister Peter Beuth zum Auftakt der Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Hessen heute in Willingen bekannt. Mit dieser Summe investiert das Land weitere fünf Millionen Euro mehr in die Brandschutzförderung, als im bisherigen Rekordjahr 2017, als mit Investitionen in Gesamthöhe von rund 22 Millionen Euro eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen erreicht wurde. Mehr von diesem Beitrag lesen

 Hessen hält Forderung nach Verbot von Wildtierarten im Zirkus aufrecht · Zum Weltzirkustag erneuert die Hessische Umweltministerin Priska Hinz die Forderung nach einer Bundesverordnung zur Beendigung nicht artgerechter Tierhaltung

 Hessen hält Forderung nach Verbot von Wildtierarten im Zirkus aufrecht · Zum Weltzirkustag erneuert die Hessische Umweltministerin Priska Hinz die Forderung nach einer Bundesverordnung zur Beendigung nicht artgerechter Tierhaltung

„Drei Mal hat der Bundesrat auf eine hessische Initiative hin den Bund bereits aufgefordert die Haltung bestimmter Zirkustiere zu untersagen. Es muss jetzt endlich gehandelt werden. Die nicht artgerechte Haltung von Affen, Elefanten, Bären, Giraffen, Nilpferden und Nashörnern im Zirkus gehört beendet. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass die bestehenden Regelungen zum Schutz von Tieren bei diesen Wildtierarten einfach nicht greifen. Eine art- und verhaltensgerechte Unterbringung ist unter den besonderen Bedingungen eines reisenden Zirkusunternehmens praktisch nicht möglich. Das habe ich auch in einem Brief an die neue Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner klar gemacht und sie zum Handeln aufgefordert“, erklärte Umweltministerin Hinz fordert anlässlich des morgigen Weltzirkustages. Mehr von diesem Beitrag lesen

 HIT RADIO FFH-Night Glow: Glühende Heißluftballone und Feuerwerk · Am 30. April / Vor der Orangerie in Kassel / Ballon-Taufe

 HIT RADIO FFH-Night Glow: Glühende Heißluftballone und Feuerwerk · Am 30. April / Vor der Orangerie in Kassel / Ballon-Taufe

25 Meter hohe Heißluftballone bauen sich majestätisch auf, HIT RADIO FFH spielt Gänsehaut-Musik, inszeniert den FFH-Night Glow mit einem spektakulären Feuerwerk: Am Montagabend (30. April) vor dem 1. Mai-Feiertag lädt FFH vor die Orangerie zur Licht- und Musik-Show nach Kassel ein. Der Eintritt ist nach dem FFH-Motto „Live, umsonst und draußen“ frei, los geht es um 20 Uhr.

Anlass für den FFH-Night Glow ist die Taufe des neuen FFH-Heißluftballons. Ein FFH-Hörer, den HIT RADIO FFH am Samstag, den 28. April, im FFH-Programm sucht, tauft den 25 Meter hohen Ballon (Volumen 4.444 Kubikmeter) direkt vor dem Spektakel. Der neue FFH-Ballon, der beim Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig das offizielle Kennzeichen D-OFFH und ab Montagabend seinen Taufnamen trägt, steht dann mit sechs weiteren Heißluftballonen auf der Karlswiese vor der Orangerie. Sobald es dunkel ist, startet FFH-Morningshow-Moderator Daniel Fischer den FFH-Night Glow: Die Piloten, die alle aus Hessen kommen, illuminieren die Hüllen der Ballone zu Pop-Hits, Filmmusik-Klassikern und Balladen. Synchron dazu glitzert über dem Himmel von Kassel ein buntes Feuerwerk. Alle Infos zum FFH-Night Glow gibt es auf der Internetseite FFH.de und der kostenlosen FFH-App. ©FFH

POL-WI: Verkehrsunfall mit verletzter Person und Fahrzeugbrand· Autobahn A66, zw. AS Nordenstadt und AS Wallau

POL-WI: Verkehrsunfall mit verletzter Person und Fahrzeugbrand· Autobahn A66, zw. AS Nordenstadt und AS Wallau

Wiesbaden (ots) – Do. 19.04.2018  gegen 16.30 Uhr Autobahn A66, zw. AS Nordenstadt und AS Wallau

Im dichten Feierabendverkehr fahren auf dem linken Fahrstreifen drei Fahrzeuge aufeinander. Im mittleren Fahrzeug wird eine Person leicht verletzt und das Fahrzeug gerät in Brand. Die verletzte Person konnte sich selbstständig aus ihrem Fahrzeug befreien. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das brennende Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr Wiesbaden gelöscht. Zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Zeitweise waren mehrere Fahrstreifen gesperrt. Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

©  PASt (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen

Umweltministerin Priska Hinz pflanzt Baum des Jahres 2018 · Internationaler Tag des Baumes setzt Zeichen für nachhaltige Waldwirtschaft

Umweltministerin Priska Hinz pflanzt Baum des Jahres 2018 · Internationaler Tag des Baumes setzt Zeichen für nachhaltige Waldwirtschaft

„Bei Themen rund um den Wald von einer langen Tradition zu sprechen ist riskant, bedenkt man, dass ein Baum leicht Jahrhunderte alt werden kann. Doch wir Menschen leben nicht so lange und daher darf nach über 60 Jahren der Tag des Baums als gute und alte Tradition bezeichnet werden“ so Ministerin Hinz im Rahmen der jährlichen Baumpflanzaktion zum Internationalen Tag des Baumes. Mehr von diesem Beitrag lesen

POL-WI: Zweiter europaweiter Blitzmarathon Hessische Polizei zieht Bilanz

POL-WI: Zweiter europaweiter Blitzmarathon Hessische Polizei zieht Bilanz

Gestern Abend um 22.00 Uhr endete der diesjährige europaweite Speedmarathon. Mit dem Ziel, das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken und damit Verkehrsunfälle mit Toten und Schwerverletzten zu reduzieren, beteiligten sich an fast 300 Messstellen in Hessen knapp 700 Polizistinnen und Polizisten sowie die Mitarbeiter teilnehmender Kommunen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Land und Kommunen arbeiten gemeinsam an einem zukunftssicheren Wassermanagement

Land und Kommunen arbeiten gemeinsam an einem zukunftssicheren Wassermanagement

Umweltministerin Priska Hinz weist bei der Landesgruppenversammlung des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) auf wichtige Rolle der Kommunen und Verbände bei der Wasserversorgung und dem Schutz der Ressource Wasser hin. 

„Wir stehen vor großen Herausforderungen in der Wasserwirtschaft in Hessen und in Deutschland“, sagte die Hessische Umweltministerin Priska Hinz auf der heutigen Landesgruppenversammlung des Verbandes Kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) in Wiesbaden. „Vieles im Bereich der Wasser- und Abwasserwirtschaft muss unter den sich ändernden Rahmenbedingungen wie dem Klimawandel neu gedacht und angegangen werden, um zu guten, nachhaltigen und zukunftsfesten Lösungen zu gelangen. Hierbei spielt der VKU mit seinen Mitgliedern eine wichtige Rolle“, erklärte Ministerin Hinz. Mehr von diesem Beitrag lesen

In welchem Kreis waren die Einkommen privater Haushalte am höchsten? Wo wurden die meisten Wohnungen fertiggestellt? — Hessische Kreiszahlen, Band 2/2017 erschienen. (93/2018)

In welchem Kreis waren die Einkommen privater Haushalte am höchsten? Wo wurden die meisten Wohnungen fertiggestellt? — Hessische Kreiszahlen, Band 2/2017 erschienen. (93/2018)

  • Strukturdaten für Landkreise und kreisfreie Städte
  • Über 700 Merkmale
  • „Hessische Kreiszahlen“, Band 2/2017 erschienen

Mehr von diesem Beitrag lesen

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr · Waldbesucherinnen und -besucher werden um erhöhte Vorsicht gebeten 

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr · Waldbesucherinnen und -besucher werden um erhöhte Vorsicht gebeten 

Das Hessische Umweltministerium warnt aufgrund der aktuell trockenen Witterung und der deutlich angestiegenen Temperaturen der vergangenen Tage vor einer zunehmenden Brandgefahr in den Wäldern Hessens. Nach aktuellen Daten des Deutschen Wetterdienstes besteht in Hessen überwiegend mittlere, regional, vor allem in Südhessen, hohe Waldbrandgefahr. Durch die überwiegend feuchte Witterung im Winter und einen deutlich zu kalten März  war die Waldbrandgefahr bisher gering. Mehr von diesem Beitrag lesen

BPOLD-KO: Schlag der Bundespolizei gegen mutmaßliches Netzwerk der Organisierten Kriminalität. Größte Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahmen seit Bestehen der Bundespolizei.

BPOLD-KO: Schlag der Bundespolizei gegen mutmaßliches Netzwerk der Organisierten Kriminalität. Größte Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahmen seit Bestehen der Bundespolizei.

Frankfurt Maintal Rodgau Wiesbaden Bad Arolsen Kassel Wetzlar Gießen Wetzlar Speyer Bad Kreuznach Saarbrücken

Am 18. April 2018 haben 1.527 Beamte der Bundespolizei im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main ab den frühen Morgenstunden zeitgleich in 12 Bundesländern 62 Bordelle bzw. Wohnungen durchsucht und dabei 7 Haftbefehle vollstreckt. Damit waren das die personell größten Exekutivmaßnahmen seit Bestehen der Bundespolizei. Bei den Maßnahmen konnten umfangreiche Beweismittel sowie Bargeld in Höhe von 248.390 EUR sichergestellt werden. Auch die GSG 9 war mit Kräften im Einsatz, da ein milieutypischer Mehr von diesem Beitrag lesen