Gewässerschau des Emsbaches für den Gemarkungsbereich der Stadt Limburg

Gewässerschau des Emsbaches für den Gemarkungsbereich der Stadt Limburg

Die Gewässerschau des Emsbach für den Gemarkungsbereich der Stadt Limburg findet am Mittwoch, 5. April, statt. Start ist gegen 9 Uhr an der Gemarkungsgrenze Niederbrechen/Lindenholzhausen, von dort geht es bis zur Gemarkungsgrenze Ennerich. Treffpunkt ist in Lindenholzhausen auf dem Wirtschaftsweg in Höhe der „Lindenmühle“. Ab 13:30 Uhr wird von der Gemarkungsgrenze Ennerich/Eschhofen der Emsbach bis zur Lahnmündung (rechtsseitig) begangen. Treffpunkt: ist an der Gemarkungsgrenze, Einfahrt „Zum Schwengelsberg“ von der L 3448 aus. Neben Vertretern der betroffenen Gemeinde und Städte, des Amts für den ländlichen Raum (Landrat), der Unteren Naturschutzbehörde (Kreisausschuss) und der Abteilung Wasser- und Bodenschutz (Landrat), können auch weitere Interessenten an der Gewässerschau teilnehmen. Die angegebenen Zeiten sind unverbindlich. Je nach Verlauf der Gewässerschau können sich kleinere zeitliche Verschiebungen ergeben. © Limburg.de

 

 

3. Fahrradaktionstag der Stadt Limburg am Samstag, 22. April: Alles dreht sich ums (Fahr)Rad

3. Fahrradaktionstag der Stadt Limburg am Samstag, 22. April: Alles dreht sich ums (Fahr)Rad

Das Fahrrad hat Geburtstag, 200 Jahre wird es alt. Das spielt auch beim dritten Fahrradaktionstag der Stadt Limburg eine wichtige Rolle, der am Samstag, 22. April, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr auf dem Bahnhofsplatz und in der WERKStadt stattfindet.

In Limburg drehen sich jeden Tag ganz viele Rädern, doch sie werden meist von Verbrennungsmotoren angetrieben, die mit ihrem Schadstoffausstoß für schlechte Luft in der Innenstadt sorgen. Fortbewegung geht aber auch ohne Schadstoffausstoß. Zwei Räder müssen sich dafür bewegen und angetrieben werden sie durch Körperkraft oder inzwischen vermehrt auch durch Elektroantriebe, die ihren „Saft“ aus Akkus beziehen. Mehr von diesem Beitrag lesen

WI: Unterricht an der Helene-Lange-Schule fällt aus – ggf. Gesundheitsgefahr durch Stoffe im Teppichboden

WI: Unterricht an der Helene-Lange-Schule fällt aus – ggf. Gesundheitsgefahr durch Stoffe im Teppichboden

Die Schulleitung der Helene-Lange-Schule und das Städtische Schulamt haben am Donnerstagvormittag, 23. März, entschieden, die Schule vorsorglich zu schließen und die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte nach Hause zu schicken. Auch am morgigen Freitag, 24. März, bleibt die Schule geschlossen. Bei Renovierungsarbeiten am Teppichboden des Jahrgangs 9 wurden Stoffe entdeckt, bei denen die Befürchtung einer Gesundheitsgefahr durch die Freilegung besteht. Morgen wird ein Krisenstab aus Schulleitung, Schulamt und Hochbauamt zusammen treffen, um das weitere Vorgehen festzulegen.

 

POL-HBPP: Hydrauliköl aus defektem Schlauch an einem Silo-LKW gelangt in die Lahn

POL-HBPP: Hydrauliköl aus defektem Schlauch an einem Silo-LKW gelangt in die Lahn

Bei der Entladung von Braunkohlestaub am 21.03.2017, zwischen 23:00Uhr und 03:00 Uhr durch einen Silo-Sattelauflieger gelangte auf dem Werksgelände einer Firma in Runkel-Dehrn Hydrauliköl aufgrund eines geplatzten Schlauches in die Oberflächenentwässerung und infolge dessen in die Lahn. Durch die Betriebsleitung wurde ein Schieber, welcher die Verbindung zwischen Werksgeländeentwässerung und der Lahn absperrt, zeitnah geschlossen. Weiteres Hydrauliköl konnte somit nicht mehr in den Fluss gelangen. Zusätzlich wurde vor dem Auslauf der  Entwässerung vom Werk in die Lahn eine Ölsperre durch die Feuerwehr Runkel gelegt. Das Rohrleitungssystem (200 cm Rohr ca. 150 Meter Länge)wurde im Anschluss durch ein Spezialfahrzeug abgepumpt. Die Untere Wasserbehörde des Kreises Limburg-Weilburg wurde verständigt. Insgesamt traten ca. 2 Liter Öl aus, wieviel davon schließlich in die Lahn gelangten kann nicht abschließend gesagt werden.

 

Jobcenter hilft bei der Berufswahl · Mit einer Teilnahme an der ,Jobakademie Junior‘ können Schüler, die vom Jobcenter Limburg-Weilburg betreut werden, einen großen Schritt in Richtung Ausbildung machen.

Jobcenter hilft bei der Berufswahl · Mit einer Teilnahme an der  ,Jobakademie Junior‘ können Schüler, die vom Jobcenter Limburg-Weilburg betreut werden, einen großen Schritt in Richtung Ausbildung machen.

Wie es nach der Schule weitergeht und was man tun muss, um eine Lehrstelle zu erhalten, können Schülerinnen und Schüler, deren Eltern Leistungen vom Jobcenter erhalten, vom 3. bis 6. April in der ,Jobakademie Junior‘ erfahren. Die Veranstaltung findet in Limburg in den Räumen der GFBI statt und richtet sich an Jugendliche, die noch für dieses Jahr einen Ausbildungsplatz suchen. Die jungen Teilnehmer erfahren, wie sich ein guter Ausbildungsbetrieb finden lässt und auf welche Weise man im Internet, aber auch in sozialen Netzwerken, freie Ausbildungsstellen finden kann. Neben einer intensiven Beschäftigung mit den Fragen nach den eigenen Stärken, Wünschen und Zielen werden auch die Bewerbungsunterlagen vervollständigt, inhaltlich und formal überarbeitet sowie in ein individuelles Layout gebracht. Zudem werden Bewerbungsfotos erstellt und Vorstellungsgespräche eingeübt. Jugendliche, die das kostenlose Angebot zu Beginn der Osterferien nutzen möchten, können sich bei ihrem persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter anmelden.

 

Festnahmen nach Einbruch: Staffel, 48-Jähriger verletzt, 22-Jähriger leistet Widerstand,Einbruch in Bürogebäude, Geparkte Fahrzeuge beschädigt

Festnahmen nach Einbruch: Staffel, 48-Jähriger verletzt, 22-Jähriger leistet Widerstand,Einbruch in Bürogebäude, Geparkte Fahrzeuge beschädigt

  1. Festnahmen nach Einbruch, Limburg, Staffel, Ringstraße,         21.03.2017, gg. 22.50 Uhr

(ho)Die Mitteilung einer aufmerksamen Zeugin hat in Staffel zur Festnahme von zwei mutmaßlichen Einbrechern geführt. Die Mitteilerin beobachtete am späten Dienstagabend wie sich zwei Männer verdächtig auf dem Gelände der Kindertagesstätte in der Ringstraße in Staffel aufhielten. Ihr Instinkt sollte ihr Recht geben, denn nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte, flüchteten die Verdächtigen vom Tatort. Die Einsatzkräfte leiteten daraufhin eine Fahndung nach den Flüchtigen ein, bei der zwei Männer im Alter von 26 und 31 Jahren festgenommen werden konnten. Eine Spurensicherung am Tatort ergab, dass sich die mutmaßlichen Einbrecher mit einem Hammer Zugang zu den Räumen der Kindertagesstätte verschafft und dort nach Wertsachen gesucht hatten. Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass es nur wenige Minuten vor der Tat zu einem weiteren Einbruchsversuch in der Friedrich-Ebert-Allee in Staffel Mehr von diesem Beitrag lesen

Dachreinigungsangebote in Brechen – derzeit im Wingertsweg – BITTE VORSICHT!

Dachreinigungsangebote in Brechen – derzeit im Wingertsweg – BITTE VORSICHT!

Derzeit ist wieder einiges los im Ort – so sind genau im Moment im Bereich Wingertsweg drei Fahrzeuge mit Mitarbeitern unterwegs, die Dachreinigungen anbieten.

Bitte lassen Sie Vorsicht walten – die Polizei ist informiert und kümmert sich drum.

28.07.2016 – Pressemitteilung des RP-Darmstadt zum Thema:

Das Regierungspräsidium Darmstadt warnt Hausbesitzer vor dem illegalen Haustürangebot einer irischen Firma zur Dachreinigung. Die bereits in der ersten Jahreshälfte im Kreis Groß-Gerau – vor allem in Rüsselsheim, Raunheim und Nauheim – aufgefallenen Tätigkeiten, sind nun offenbar auf die Kreise Darmstadt-Dieburg und Bergstraße verlagert worden. In jüngster Zeit wurden dort die Fahrzeuge der Firma gesichtet, auch wenn die Arbeiter dort noch nicht auf frischer Tat ertappt worden sind.

Die bislang fünf bekannten Mitarbeiter der Firma klingeln an den Haustüren von Privatleuten und bieten Ihnen – zu zum Teil erheblich überhöhten Preisen – eine Dachflächenreinigung (mittels Hochdruckwasserstrahler) mit anschließender Ziegelbeschichtung an. Diese soll, nach deren Aussage die Lebenszeiten der Dachziegel erheblich verlängern und erneute Moosbildung verhindern. Kassiert wird meist vor Aufnahme der Tätigkeit und ohne schriftliches Angebot.

Bei der Durchführung dieser Reinigungs- und Beschichtungsarbeiten wird in erheblicher Art und Weise gegen die deutschen Arbeitsschutzbestimmungen verstoßen und selbst bei einer Arbeitshöhe von acht Metern grundsätzlich ohne jegliche Sicherungsmaßnahmen gegen Personenabsturz gearbeitet. Darüber hinaus wird dabei ein 13-Jähriger beschäftigt, der diese Tätigkeiten nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz nicht ausführen darf – selbst wenn Sicherungsmaßnahmen bestehen würden.

Der Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Darmstadt weist darauf hin, dass auch ein privater Bauherr, der entgegen besseren Wissens Arbeiten ohne Sicherungsmaßnahmen an seinem Gebäude ausführen lässt, im Falle eines Arbeitsunfalls strafrechtlich mitverantwortlich gemacht werden kann. Bei Fragen können sich von dem Betrug Betroffene und Hauseigentümer an den Arbeitsschutz beim RP Darmstadt unter der Telefonnummer 06151/12-4001 wenden.

Gravierende Mängel im neuen Standortauswahlgesetz gefährden die Atommülllager-Suche

Gravierende Mängel im neuen Standortauswahlgesetz gefährden die Atommülllager-Suche

Berlin: „Gegenüber dem bisherigen ist das neue Standortauswahlgesetz zwar deutlich verbessert worden, hat aber nach wie vor gravierende Mängel. Ein lückenhaftes Exportverbot, das Festhalten am ungeeigneten Standort Gorleben und nicht ausreichende Rechtsschutzmöglichkeiten belasten das Verfahren. Deshalb ist völlig unklar, ob der nötige Vertrauensaufbau für das beginnende Standortauswahlverfahren gelingen kann“, so bewertet Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), das neue Standortauswahlgesetz zur Atommüll-Lagerung, das heute im Bundestag beschlossen werden soll. Mehr von diesem Beitrag lesen

ZOLL-F: Sprengstoffe und Teile von Rohrbomben in Wohnhaus entdeckt

ZOLL-F: Sprengstoffe und Teile von Rohrbomben in Wohnhaus entdeckt

Bei der Durchsuchung eines Wohnhauses in Aach (Landkreis Trier-Saarburg) haben Zollfahnder am 21.3.2017 etwa 500 Gramm Schwarzpulver, sieben vorbereitete Rohrbomben, einen selbstgebauten Sprengkörper, in Deutschland verbotene Knallkörper, Treibladungspulver und weitere unbekannte Chemikalien im Grammbereich entdeckt und sichergestellt. Grund der Durchsuchung bei dem 28-jährigen Mann war der Verdacht auf Besitz von Betäubungsmitteln, von denen 13 Gramm Amfetamin und 2 Gramm Marihuana sichergestellt wurden. Mehr von diesem Beitrag lesen

Tobias Eckert (SPD): „Nun gilt es alle Unterstützungsmöglichkeiten zu prüfen, um möglichst viele Arbeitsplätze in Limburg zu erhalten“

Tobias Eckert (SPD): „Nun gilt es alle Unterstützungsmöglichkeiten zu prüfen, um möglichst viele Arbeitsplätze in Limburg zu erhalten“

SPD-Landtagsabgeordneter Tobias Eckert zur Mundipharma-Entscheidung im Gespräch mit Wirtschaftsminister Al Wazir

LIMBURG. „Die gesamte Region fühlt aktuell mit den Beschäftigten von Mundipharma in Limburg und ihren Familien“, sagte der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Tobias Eckert nach der Ankündigung des Limburger Unternehmens die Geschäftsbereiche Produktion und Forschung nach Großbritannien zu verlagern. Der Wegfall von Arbeitsplätzen bei Mundipharma sei aufgrund der Quantität wie auch der Qualität ein scherwiegender Schlag, nicht nur für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sondern auch für die Stadt Limburg und ihre Umgebung.

Eckert hatte bereits am Dienstag mit dem hessischen Wirtschaftsminister Al Wazir gesprochen und ihn angesichts der Unternehmensentscheidung um Unterstützung der Landesregierung gebeten. „Nun gilt es mit allen unterstützenden Maßnahmen das Beste für den Standort Limburg zu erreichen, um so viele Arbeitsplätze wie möglich in der Region zu erhalten“, erklärte Eckert im Anschluss an die Unterredung am Rande der Plenarsitzung des Hessischen Landtags.

Er halte es zumindest für strategisch fragwürdig, ob die Verlagerung der Geschäftsbereiche nach Großbritannien angesichts des geplanten Ausstiegs des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union die richtige Entscheidung sei, so Eckert, der am Mittwoch auch mit General Manager Dietmar Leitner gesprochen hatte. Der SPD-Abgeordnete kündigte an, in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat des Unternehmens und allen Beteiligten nach Möglichkeiten der Unterstützung zu suchen. „Dort wo die Landespolitik einen Beitrag leisten kann, werde ich den Prozess mit aller Kraft voran treiben“, sagte Eckert, der den betroffenen Frauen und Männer und ihren Familien seine Solidarität zusicherte. © Tobias Eckert

Stallpflicht für Geflügel ist nun auch im Landkreis Limburg-Weilburg aufgehoben · Nun darf der Gockel wieder auf dem Mist krähen

Stallpflicht für Geflügel ist nun auch im Landkreis Limburg-Weilburg aufgehoben · Nun darf der Gockel wieder auf dem Mist krähen

Limburg-Weilburg. – Ab sofort darf auch im Landkreis Limburg-Weilburg das Geflügel wieder an die frische Luft. Die seit November 2016 geltende Stallpflicht wurde heute durch das Hessische Umweltministerium aufgehoben. Die Allgemeinverfügung vom 22. November 2016 des Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz wird somit ebenfalls aufgehoben. Mehr von diesem Beitrag lesen

WI: Mit der Nerobergbahn in den Frühling starten

WI: Mit der Nerobergbahn in den Frühling starten

Am Samstag, 1. April, 10 Uhr, startet die Nerobergbahn in ihre diesjährige Saison. Alle Geburtstagskinder dürfen mit einer Begleitperson am Eröffnungstag gratis mit der Bahn fahren; ein Ausweisdokument muss vorgezeigt werden. Zudem gibt es an allen vier Ostertagen von Karfreitag bis Ostermontag ein Ostergewinnspiel für Jung und Alt mit vielen attraktiven Gewinnen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Willsch reagiert auf Mundipharma-Pläne

Willsch reagiert auf Mundipharma-Pläne 

Auf die geplante Umstrukturierung des Unternehmens Mundipharma am Standort Limburg reagiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch:

„Ich habe die Neuigkeiten am frühen Nachmittag erfahren. Daraufhin habe ich sofort umfangreiche Erörterungen mit der Betriebsleitung, Mitarbeitern – ich kenne etliche Beschäftigte persönlich – sowie Branchenkennern aufgenommen. Auch mit Bürgermeister Hahn habe ich telefoniert und meine Hilfe angeboten. Ich denke an die vielen Menschen und ihre Familien, denen plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird und die eine sicher erscheinende Existenz infrage gestellt sehen. Nun ist zunächst die Stunde des Betriebsrates und der Geschäftsleitung. Die Geschäftsleitung sollte offen für die die Vorschläge aus der Mitarbeiterschaft zur Erhaltung des Standortes sein, denn die können die Situation am besten beurteilen. Mehr von diesem Beitrag lesen

21-jähriger nach Pkw-Diebstahl festgenommen, Limburg/ Unterfranken, Maroldsweisach, Waldgebiet bei Marbach 21.03.2017, 81-Jährige Opfer von Trickdiebinnen, Zigarettenautomat beschädigt, Gefährliches Überholmanöver – Verursacher flüchtet

21-jähriger nach Pkw-Diebstahl festgenommen, Limburg/ Unterfranken, Maroldsweisach, Waldgebiet bei Marbach 21.03.2017, 81-Jährige Opfer von Trickdiebinnen, Zigarettenautomat beschädigt, Gefährliches Überholmanöver – Verursacher flüchtet

  1. 21-jähriger nach Pkw-Diebstahl festgenommen, Limburg/ Unterfranken, Maroldsweisach, Waldgebiet bei Marbach 21.03.2017

(ho)Nach einem Pkw-Diebstahl in der Nacht zum Dienstag (wir berichteten in der Pressemitteilung von gestern) ist Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Unterfranken die Festnahme eines 21-jährigen litauischen Staatsangehörigen gelungen. Der Daimler Benz (GLE 350d) war im Fichtenweg in Bad Camberg von unbekannten Tätern entwendet worden. Ein Jagdpächter bemerkte gestern Morgen, gegen 08.40 Uhr, in einem Waldgebiet bei Marbach den Geländewagen, der sich dort festgefahren hatte. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei, Mehr von diesem Beitrag lesen

Vollsperrung der Kreisstraße 503 zwischen Heringen und Nauheim Teilstück wird erneuert

Vollsperrung der Kreisstraße 503 zwischen Heringen und Nauheim Teilstück wird erneuert

Limburg-Weilburg/Hünfelden. – Die Erneuerung eines Teilstücks der Kreisstraße 503 zwischen Heringen und Nauheim hat der Landkreis Limburg-Weilburg in Auftrag gegeben. Darauf hat Landrat Manfred Michel hingewiesen.

Während der Bauarbeiten in der Zeit vom 3. April bis voraussichtlich 31. Juli 2017 wird die Kreisstraße für den gesamten Verkehr gesperrt sein. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 417 – Kirberg – Heringen bzw. in umgekehrter Richtung.